Frage von quattro63, 45

Kündigung lt. §573c Abs.1 Satz 1 Müssen wir bereits vorhanden Teppiche und Tapeten bei Auszug selbst entsorgen?

Wir bewohnen mit unseren 2 Kindern eine 3-Zimmer-Wohnung, die uns nun fristgerecht nach §573c Abs.1 Satz1 BGB gekündigt worden ist. Das Haus, in dem sich diese Wohnung befindet, war früher Eigentum meiner Schwiegermutter und wir wurden quasi vom neuen Eigentümer als Mieter mit übernommen.Meine Frau bewohnte diese Wohnung schon immer, da sie dort geboren wurde. Alle Bodenbeläge und Tapeten waren bei Verkaif des Hauses schon in der Wohnung, ebenso ein Bodenbelag auf dem Balkon. Nun verlangt der Vermieter, daß sämtliche Tapeten und Bodenbeläge bei Verlassen der Wohnung durch uns entfernt werden müssen.Müssen wir tatsächlich die alten verwohnten Beläge entfernen und selbst entsorgen, da seit Übernahme an der Wohnung ja so gut wie nichts durch den Vermieter gemacht worden ist? Ich wäre für eine kompetente Antwort wirklich sehr dankbar!

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 20

Wir bewohnen mit unseren 2 Kindern eine 3-Zimmer-Wohnung, die uns nun fristgerecht nach §573c Abs.1 Satz1 BGB gekündigt worden ist.

Mit welcher Begründung?

Nun verlangt der Vermieter, daß sämtliche Tapeten und Bodenbeläge bei Verlassen der Wohnung durch uns entfernt werden müssen

Was steht im Mietvertrag, wenn es denn einen schriftlichen gibt, wie die Wohnung zurückzugeben ist?

Alle Bodenbeläge und Tapeten waren bei Verkaif des Hauses schon in der Wohnung, ebenso ein Bodenbelag auf dem Balkon.

Das alles hat der Käufer doch mit gekauft. Ist also sein Eigentum.

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht, 18

Wir bewohnen mit unseren 2 Kindern eine 3-Zimmer-Wohnung, die uns nun fristgerecht nach §573c Abs.1 Satz1 BGB gekündigt worden ist. 

Bei einer  ordentlichen Kündigung durch den Vermieter muss es einen wirksamen Kündigungsgrund geben; ebenso bei einer fristlosen Kündigung.

Z.B. muss bei Eigenbedarf die Person benannt werden bzw. geht das nur für einen bestimmten Personenkreis.

Das Haus, in dem sich diese Wohnung befindet, war früher Eigentum meiner Schwiegermutter und wir wurden quasi vom neuen Eigentümer als Mieter mit übernommen.

Genau, §566 BGB Kauf bricht nicht Miete

Alle Bodenbeläge und Tapeten waren bei Verkaif des Hauses schon in der Wohnung, ebenso ein Bodenbelag auf dem Balkon. 

Entscheidend ist ob die Bodenbelege schon bei Eurem Einzug vorhanden waren, wenn ja, ist es Vermietersache sie zu entfernen.

Bitte mal auf kommentieren gehen und den genauen Wortlaut der Kündigung hier reinsetzen.

Antwort
von schleudermaxe, 29

Ein Mieter darf seine Sachen mitnehmen oder entsorgen. Gehören die Dinger jedoch dem Vermieter, ist dieser allein zuständig. Alles eigentlich ganz einfach. Viel Glück und die Kündigungsfrist beträgt also 9 Monate, oder?


Expertenantwort
von albatros, Community-Experte für Mietrecht, 12

Mit welcher Begründung wurde gekündigt? 573c(1) BGB  beinhaltet  lediglich die Kündigungsfrist.

War denn der Teppich bei Beginn deines Mietverhältnisses schon da?

Antwort
von peterobm, 22

Fussboden gehört zur Wohnung, Abnutzung. Besteht ein Mietvertrag, was steht dort über die Renovierungspflicht?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten