Frage von Eligius123, 22

Kündigung innerhalb der Probezeit - Abteilungswechsel rechtlich zulässig?

Mir wurde vor zwei Wochen mitgeteilt, dass mein Vertrag über die Probezeit hinaus nicht verlängert wird (das war somit 6 Wochen vor Vertragsende). Die Gründe kann ich mir nicht erklären. Meine Abteilungsleiterin hat nicht sonderlich gut auf meine Hochzeitspläne reagiert. Mit meinen Kollegen komme ich super klar und die Arbeit gefällt mir auch gut. Es sollte meine Traumstelle sein, da ich erst eine Weiterbildung zur Bilanzbuchhalterin gemacht habe. Nun habe ich seit dem Gespräch ganz normal weitergearbeitet, nicht gefehlt, nicht gelästert oder sonstiges, weil ich mich nicht selbst fertig machen wollte. Und auch weil ich trotzdem auf ein gutes Arbeitszeugnis hoffe. Nun ist meine Abteilungsleiterin am Freitag kurz vor ihrem Feierabend zum Chef gegangen und hat ihm gesagt, dass die Stimmung in der Abteilung durch mich total angespannt sei und es bald eskalieren würde (sie ist ein sehr aufbrausender Charakter). Ich soll nun die letzten vier Wochen in der zum Unternehmen gehörenden Tankstelle/kleinen Lebensmittelmarkt arbeiten. Meine Abteilungskollegen sind alle total geschockt und ich natürlich auch. Ich weiß seitdem nicht mehr, was ich machen soll. Zumal sie dem Chef ja auch was vorgelogen hat. Auf Nachfrage wollte und konnte er aber dazu nichts sagen. Seit Freitag steh ich nun irgendwie neben mir, ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll und will eigentlich keinen Schritt mehr in diese Firma setzen. Ich fühle mich so erniedrigt (auch durch andere Aktionen von ihr). Mein Magen spielt verrückt und ich mag gar nichts essen. Seit Vertragsbeginn habe ich nicht einmal krank gemacht aber nun fühle ich mich dazu gezwungen. Wie seht ihr das? Was würdet ihr machen?

Antwort
von Super49, 12

Du bist in der Probezeit gekündigt worden, hast also nichts zu verlieren. Gehe nochmal zum Chef und bitte ihn, die anderen Arbeitskolkegen über dein Arbeitsverhalten zu befragen. Sage ihm, dass du zu dieser Kündigung eine andere Meinung hast als deine Abteilungsleiterin (aber mache sie nicht schlecht, das kommt nicht gut) und sage ihm dass  die Kündigung deiner Meinung nach, nicht gerechtfertigt ist weil.....gute Arbeit, nie Zuspätkommen (du hast die Gründe oben genannt). 

Keine Angst, schlimmer als die Kündigung kann es ja ni ht mehr kommen, sondern nur besser werden. Viel Glück! 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten