Frage von toshiba456, 16

Kündigung in Probezeit ohne Kündigungsfrist?

Ich hab ein Problem das mich schon zwei schlaflose Tage kostet. Ich hab ein dermaßen schlechtes Gewissen da die mich jetzt einschulen mussten und die Besetzung sehr schlecht ist. Hab meiner Chefin gesagt das ich kündigen will da es für mich zu weit ist. Sie wollte das nicht einsehen und hat alles mögliche Versucht mich dort zu behalten. Ich hab aber schon einen neuen Job nur weiß sie das eben nicht.

Jetzt will ich morgen fristlos kündigen. Muss ich dann bis zum Dienstschluss arbeiten?

Ich hab so Angst vor dem Gespräch!!!!! Ich fühle mich sehr sehr schlecht

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeitsrecht & Kündigung, 7

Fristlos kündigen kann man nur in der Probezeit eines Ausbildungsverhältnisses (§ 22 Berufsbildungsgesetz).

Ansonsten sind die arbeitsvertraglichen/tarifvertraglichen/gesetzlichen Kündigungsfristen einzuhalten.

Gilt ein Tarifvertrag, kann die Kündigungsfrist in der Probezeit kürzer sein als die im § 622 Abs. 3 angegebene von zwei Wochen. Arbeitsvertraglich kann die Kündigungsfrist nicht unter der gesetzlich vorgeschriebenen sein.

Da Du aber schreibst, dass man Dich "einschulen" musste, gehe ich von einem Ausbildungsverhältnis aus. Hier kannst Du Deiner Chefin die Kündigung übergeben und dann gehen. Bei einer fristlosen Kündigung ist das Arbeitsverhältnis sofort beendet.

Antwort
von stubenkuecken, 7

Schau in deinen Arbeitsvertrag ob es Kündigungsfristen gibt.

Kündige schriftlich. Gründe musst Du nicht angeben.

Wenn Du die Kündigungsfrist einhälst gibt es kein Gespräch und begründen musst Du nichts.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community