Frage von MrWasWeissIch, 65

Kündigung in der Probezeit, was nun?

Hallo, Ich bin seit Ende Januar mit meiner Ausbildung fertig und wurde auch übernommen. Mir wurde ein befristeter Jahresvertrag angeboten, welchen ich auch mit Freude unterschreiben durfte. Nun ist mir leider ein sehr dummer Fehler unterlaufen, der mir für 2 Krankheitstage keine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung erlaubt. Nächste Woche Montag werde ich ein Gespräch mit meinem Chef führen müssen. Jetzt habe ich das dumpfe Gefühl, dass es zur Kündigung kommen wird, da ich ja eine Probezeit von 6 Monaten habe. Bleibt nur die Frage, sollte es zu der besagten Kündigung kommen, ist es mir möglich ALG zu beziehen oder werde ich eine Sperrzeit verhängt bekommen?

Ich hoffe mir kann jemand helfen ! Danke im Voraus !

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Arbeitsamt & Arbeitslosengeld, 28

Wie kann man denn verpennen zum Arzt zu gehen wenn man doch krank ist und wenn man dann schon nicht am Donnerstag geht,dann sollte man am Freitag früh erscheinen und nicht wieder bis Nachmittag pennen ?

Normalerweise bekommst du da erst mal eine Abmahnung,sonst hättest du deine Kündigung sicher schon bekommen,noch mal sollte dir das aber nicht passieren.

Wenn man in der Probezeit eine ordentliche Kündigung bekommt muss der AG - diese nicht begründen,wenn ich mich nicht irre,also würdest du dann auch keine Sperre bekommen.

Kommentar von MrWasWeissIch ,

Weil es mir sehr schlecht ging und ich schon immer nachmittags gehe.

Hat bisher auch immer ganz gut geklappt...bis heute...

Naja, man wird sehen, was kommt. 

Kommentar von isomatte ,

Wenn ich krank bin gehe ich früh zum Arzt,schon alleine wegen der Glaubhaftigkeit beim Arzt,denn wenn es mir schlecht geht dann warte ich nicht erst bis zum Nachmittag !

Sollte es mir so schlecht gehen das ich nicht zum Arzt gehen kann,dann rufe ich meinen Hausarzt an,der kommt dann entweder vorbei und macht einen Hausbesuch oder er gibt mir die Nummer vom Notdienst oder ich rufe im Krankenhaus an und die schicken einen.

Dann hättest du deinen Nachweis auch gehabt.

Antwort
von Reanne, 39

Eine Kündigung wegen der 2 Tage Krankheit ist nicht rehtens. Vielleicht gibt es ja nur eine Ermahnung. Eine Kündigung während der Probezeit ist allerdings  möglich. Du erhälst dann ALG 1 ohne Sperre. Achte auf den Wortlaut in dr schriftlichen Kündigung.

Kommentar von FooBar1 ,

Unentschuldigte Fehlzeiten. Wäre lieber nochmal zum Arzt

Kommentar von Reanne ,

Du hast Dich also auch nicht telef.krank gemeldet? Das ist natürlich nicht gut und sollte Dir nie wieder passieren.

Kommentar von MrWasWeissIch ,

Nein, es war so, dass ich Donnerstag krank war und den Arzt dummerweise verpennt habe. Also wollte ich Freitag Nachmittag zum Arzt, doch dieser hatte leider Urlaub. Jetzt stand ich da und kein Arzt hatte noch geöffnet. Am darauffolgenden Montag bin ich dann zum besagten Arzt um ihm meine Situation zu schildern und ihn zu fragen ob es möglich wäre mich rückwirkend krankschreiben zu lassen. Natürlich ging dies nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community