Frage von TheFreakz, 75

Kündigung in der Probezeit (Lehre..) folgen?

Hallo liebe Community!
Ich bin 16 Jahre alt, bald 17.

Ich habe vor einem Monat meine Lehre angefangen.. Leider stellte sich heraus, dass das nichts für mich ist und mich psychisch belastet.. Ich bin am Ende und mir gehts überhaupt nicht gut.. Ich wohne bei meinem Vater und er zeigt relativ wenig Verständnis dafür..
Im September habe ich zwar auch eine Lehre begonnen, als Koch. Ich merkte dann dass mir zB Konditor besser liegt und so suchte ich dann eine Lehrstelle, da es im alten Betrieb schrecklich war.. Mir wurde nichts beigebracht und ich wurde nur angemault usw..
Wegen der Lehrstelle habe ich einen großen Schritt gemacht, ich bin von Wien nach Tirol.
Nunja, mir geht es hier wirklich nicht gut, ich kenne niemanden und mit meinem Vater komme ich auch nicht klar..

Ich war bis gestern im Krankenstand durch einen Kreislaufzusammenbruch und hab in meiner jetzigen Firma eine Stellenanzeige gesehen, dass Sie einen neuen Lehrling suchen. Ich bin momentan auf Stellensuche und bewerbe mich auch etc!

Nun, da es mir so schlecht geht dass ich Depressionen habe und sogar daran denke, mich selbst zu verletzten (obwohl ich das eigentlich nie machen wollte..) habe ich entschieden dass es das beste für mich ist, dort aufzuhören. Ich habe 3 Probemonate und bin jetzt im 1.. Bin heute hin und hab gesagt ich gehe..
Nun, ist mein Vater angefressen und ich verstehe ihn auch... Wie ist das jetzt mit dem Arbeitslosengeld bzw Versicherung?
Ich muss zum AMS, das ist mir klar.. Aber mein Vater meinte vorhin, Sie versichern mich nicht da ich selber gekündigt habe.. Und er sagt ich finde wahrscheinlich keine Lehre mehr da niemand jemanden nehmen wird, der 2x eine Lehre abgebrochen hat (beides in der Probezeit)... Ich weiß jetzt nicht was ich tun/denken soll.. Natürlich ist es wirklich eine sch... Situation aber es ging nicht anders.. Nur er versteht das nicht. Er lässt nicht mit sich reden bzw man kann nicht normal mit ihm reden..

Sie sieht das aus wegen Arbeitslosengeld oder wegen der Versicherung? Und stimmt das, wegen den 2 abgebrochenen Lehren? :( ich meine, ich kenne Leute die die Schule abgebrochen haben, eine Lehre bis zur Hälfte gemacht haben und dann aufgehört haben, ne neue Lehre gemacht haben und die sind sogar erfolgreich.. Ich hab keine Ahnung was ich machen soll :(

Antwort
von Neasa, 41

Wenn man selber kündigt ist es nun mal so, dass man dann 3 Monate lang nicht versichert wird und kein Geld bekommt. Du musst mal bei deiner Krankenkasse fragen, ob du dann über deinen Vater versichert werden könntest, oder was du eben für Möglichkeiten hast. Kannst du, solange bis du etwas Neues gefunden hast, einen Übergangsjob machen? Mein Bruder hat, als er sein Studium abgebrochen hat, 1/2 Jahr in einem Bauhaus gearbeitet. Dann hat er eine neue Lehrstelle gefunden und macht sie jetzt fertig. Als Azubi ist es öfters nicht leicht, alles ist neu, besonders in den Küche soll es sehr rau zugehen. Es gibt einige Firmen, die sich wirklich sehr um die Azubis bemühen, da musst du dich aber selber informieren, gibt es nicht so viele :/. Wenn du aber nicht so stark belastbar bist, dann ist der Job eines Kochs / evtl. Konditors vielleicht nicht das Richtige für dich. Hast Du vor der Lehre eine Zeit lag in der Küche gearbeitet? Ich kann deinen Vater verstehen, meine Eltern haben auch nicht anders reagiert, bevor man aber sich kaputt macht, sollte man lieber aufhören. Du solltest dir aber einen Plan B ausdenken ;). Ein Übergangsjob wäre jetzt nicht schlecht, bevor du wieder im Herbst einen neue Lehrstelle anfangen kannst.

Kommentar von Neasa ,

Noch etwas: wenn Du vom Arzt ein A-Test dem Arbeitsamt vorlegst, dass du kündigen sollst, weil du gesundheitlich es nicht verkraftest, dann sieht es mit der Hilfe vom Arbeitsamt wieder anders aus. Du solltest aber auf jeden Fall zum Arbeitsamt. Da du noch nicht 18 bist könnten für dich auch noch Sonderregelungen gelten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community