Kündigung in der Probezeit, bin krank und was ist mit dem Resturlaub?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn er Dich während deiner Krankheit gekündigt hat dann kannst Du dagegen an gehen, denn das darf er gar nicht. Die Krankmeldung muss aber dem Arbeitgeber vor liegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kreidler51
03.04.2016, 20:25

Das ist falsch, kann er.

0
Kommentar von ClaudiaKb24
03.04.2016, 20:25

nein er hat mich vor 4 Tagen gekündigt und gestern habe ich mich aufgrund meines Beines krankgeschrieben... also alles gut, vielen Dank für die Antwort:) 

0
Kommentar von Familiengerd
03.04.2016, 23:16

denn das darf er gar nicht

Das ist (leider) schlicht und einfach falsch!

Selbstverständlich darf ein Arbeitgeber auch "während" einer Erkrankung kündigen - jedenfalls in Deutschland (in Österreich, der Schweiz mag das anders sein; in der früheren DDR war es nach dem Arbeitsgesetzbuch von 1977, § 58 Buchstabe d, nicht erlaubt).

Schwierig wird es für den Arbeitgeber aber bei einer Kündigung "wegen" Krankheit.

Im Übrigen kann ein Arbeitgeber in der Probezeit ohnehin kündigen, ohne seine Kündigung begründen zu müssen.

Außerdem gibt es in den ersten 6 Monaten und in Betrieben mit nicht mehr als 10 (umgerechnet) dauerhaft beschäftigten Vollzeitarbeitskräften ohnehin keinen Kündigungsschutz (von besonderen Fällen abgesehen).


1

Eigentlich kann dein Chef dich nicht kündigen... Zumindest nicht außer du gibst deine Zustimmung oder es liegt ein grobfahrlässiger Verstoß vor... Ich würde mal das Arbeitsgericht kontaktieren oder du rufst einfach mal bei deinem Chef an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maximilian112
03.04.2016, 20:48

doch kann er, kann er im ersten Halbjahr immer.

0
Kommentar von Familiengerd
03.04.2016, 23:22

Eigentlich kann dein Chef dich nicht kündigen...

Wie kommst Du denn zu dieser "eigenwilligen" Behauptung?

Und was heißt denn "eigentlich"? Kann er nun oder kann er nicht (unter uns: er kann und darf)?

Das Arbeitsgericht "kontaktieren" ist auch völlig vergebens!

1

Besprich das mit deinem Chef oder der Personalabteilung. In deinem Fall könnte es gut sein, dass dir der noch bestehende Urlaub bezahlt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ClaudiaKb24
03.04.2016, 20:28

vielen Dank :) 

0
Kommentar von Kreidler51
03.04.2016, 20:28

Neue Mitarbeiter erwerben ihren vollen Urlaubsanspruch erst nach sechs Monaten; dabei zählt der Tag der Arbeitsaufnahme, nicht etwa das Datum des Vertragsabschlusses.

0

Die fallen dann mit in die Kündigungszeit rein gibt es nicht extra. Urlaubsanspruch hast du erst nach 6 Monaten Betriebszugehörigkeit.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ClaudiaKb24
03.04.2016, 20:27

Das ist bei uns aber nicht so, meine Probezeit beträgt 3 Monate und ich habe pro Monat 2 Tage Anspruch auf Urlaub. Aber trotzdem lieben dank für die Antwort. 

0
Kommentar von Familiengerd
03.04.2016, 21:24

Urlaubsanspruch hast du erst nach 6 Monaten Betriebszugehörigkeit.

Das ist schlicht und einfach falsch!

2

Was möchtest Du wissen?