Frage von Dina1011,

Kündigung in der Probezeit?! Arbeitslosengeld?

Es geht darum ich habe eine abgeschlossene Ausbildung als Arzthelferin und habe eine neue als Krankenschwester begonnen. Jetzt würde ich gerne kündigen ich habe noch bis zum 31.01. Probezeit. Wenn ich jetzt von mir aus kündige bekomme ich dann Arbeitslosen geld??

Antwort von DerHans,

Wenn du deine Arbeitslosigkeit fahrlässig oder absichtlich selbst herbei führst, bist du zwar arbeitslos und arbeitssuchend. Aber du musst schon einleuchtende Gründe vortragen, um deinen Anspruch auf Unterstützung nicht zu verlieren. Natürlich kann man dich nicht verhungern lassen, Aber du bekommst Hilfe nur als Vorschuss, der später zurück gefordert wird.

Antwort von rudelmoinmoin,

es richtet sich nach dem Arbeitgeber,innerhalb der Probez.beruht sich auf Gegeseitigkeit,um kein Risiko einzugehen,jetzt zum 31.1 Künd.mit Absprache d.Arbg.dann keine Sperre

Antwort von Qetan,

Wahrscheinlich wirst Du eine Sperre bekommen. halt doch wenigstens bis zum Ende der Probezeit durch.

Kommentar von Dina1011,

ja und wenn ich danach kündige bekomme ich auch kein ALG

Kommentar von Qetan,

Das sieht aber für den nächsten Arbeitgeber besser aus.

Antwort von Peter96,

Wer selbst kündigt, dem wird das Arbeitslosengeld gesperrt.

Antwort von suseundstrolch,

Nein. Warum willst du kündigen?

Kommentar von Dina1011,

Zu viel Stress ich komme mit dem ganzen Lernen nicht mehr klar und auch wegen Pers. problemen

Kommentar von suseundstrolch,

Kannst du das nicht vielleicht anders regeln? Augen zu und durch? Wenn du nicht klar kommst oder deine Arbeit nicht schaffst, könnte es da nicht sein, dass dein Arbeitgeber dir da selbst irgendwann kündigt?

Antwort von Xeronimo,

Nein ! Erst nach 3 Monaten bei Eigenkündigung.

Kommentar von Dina1011,

Und in der Zeit bekomme ich auch keine andere Finanzielle Unterstützung?

Kommentar von DerHans,

vorschussweise, musst du zurück zahlen

Kommentar von Dina1011,

ja wirklich??

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Verwandte Tipps

  • Kündigung ohne Arbeitsvertrag in Probezeit Kündigung ohne Arbeitsvertrag in Probezeit Wichtig, Dringend Auch ein mündlicher Arbeitsvertrag ist ein Vertrag, hier gelten dann die gesetzlichen Regelungen, die eine zweiwöchige Kündigungsfrist in der Probezeit für beide Seiten vorsehen (es sei denn, der BEtrieb ist an einen Tarifvertrag angeschlossen, dann gelten dessen Regelungen). Eine Kündigung muss immer schriftlich erfolgen. In deinem F...

    1 Ergänzung
  • Kündigungsfrist in der Probezeit verlängern! Bei einem neuen Job muss man ja erst einmal die Probezeit überstehen. Falls es dem Unternehmen dann schlecht geht, ist es auch üblich erst die Leute in Probezeit zu entlassen. Deshalb ist es sinnvoll, die Kündigungsfrist in der Probezeit auf mindestens 8 Wochen zu verlängern. Dann hat man im Kündigungsfall noch lange genug Zeit, sich eine neue Arbeit zu suchen.

    1 Ergänzung

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten