Frage von 1234Corinna1234, 219

Kündigung im 3. Lehrjahr vor der Prüfung, was tun?

Hallo, ich bin im 3. Lehrjahr und stehe kurz vor der Prüfung(Mitte Mai). Allerdings wurde ich jetzt fristlos gekündigt. Kann ich die Ausbildung in einem anderen Betrieb fortsetzen und dann meine Ausbildung mit der Prüfung beenden?

Antwort
von Owntown, 107

Wenn du kurz vor der Prüfung stehst gibt es mittel und wege wie du die Prüfung trotzdem ablegen kannst.

Geh zur Berufsschule und sprich mit einem Lehrer (Einem Freund ist das selbe passiert der hat dann ganz normal mit uns seine Prüfung ablegen können)

Kommentar von 1234Corinna1234 ,

Ja das mit der Berufsschule werde ich auch aufjeden Fall machen. Habe morgen auch einen Termin bei der Agentur für Arbeit. Hoffe die haben positive Nachrichten für mich.

Antwort
von Liiisa95, 38

Hast du die Anmeldung zur Abschlussprüfung schon unterschrieben & die Einladung schon bekommen, BEVOR du gekündigt wurdest? Wenn ja, darfst du trotzdem an der Prüfung teilnehmen. Steht auch auf der Einladung drauf.
Zitat: "Die Einladung gilt auch, wenn das Ausbildungsverhältnis nach dem o.g. Zulassungsdatum beendet wurde (Datum des Schreibens)".
Ein Mädchen aus meiner Berufsschulklassen wurde auch fristlos gekündigt, weil sie oft unentschuldigt gefehlt hat oder einfach während der Arbeitszeit bzw. Berufsschulzeit aus privaten Gründen gegangen ist. Sie durfte trotz allem heute an der schriftlichen Abschlussprüfung teilnehmen & darf auch an der mündlichen Abschlussprüfung teilnehmen.

Antwort
von lenzing42, 27

Setz dich umgehend mit dem Ausbildungsberater der für deine Ausbildung zuständigen Kammer in Verbindung.

Die Adresse der entsprechenden Kammer findest du in einem Stempel auf der Rückseite deines Berufsausbildungsvertrages.

Frag aber ausdrücklich nach dem Ausbildungsberater, denn der ist dort der einzige, der sich um die Belange der Azubis kümmert.

Der Ausbildungsberater sollte dir mit Rat und Tat zur Seite stehen und dir auf dem weiteren Weg deiner Ausbildung behilflich sein.

Gegebenenfalls kann er dir auch eine Ersatz-Ausbildungsstelle vermitteln.


Antwort
von Niklgo, 88

So einfach können die dich doch gar nicht kündigen

Kommentar von AlexPeter12 ,

KLAR! Auch ein Betrieb hat seine Rechte

Antwort
von apophis, 81

Erstmal stellt sich die Frage, ob die Kündigung überhaupt gerechtfertigt ist. Eine Fristlose Kündigung muss einen entsprechenden Grund haben, einfach so geht das ja nicht.
Wenn Du nichts offensichtliches getan hast, was eine fristlose Kündigung zufolge hat, solltest Du Dich von einem Anwalt beraten lassen.

Ist die Kündigung rechtmäßig, kannst Du Dich auch an die entsprechende Handelskammer wenden. Unter bestimmten Umständen kann man die Ausbildung auch auf andere Weise beenden.
Ob das für Deine Ausbildung angeboten wird und in Deinem Fall auch in Anspruch genommen werden kann, können wir hier natürlich nicht wissen. Da müsstest Du Dich erkundigen.
Oft können Dir die Berufsschullehrer/Fachbereichsleiter mehr Infos geben oder als Anlaufstelle dienen.

Kommentar von 1234Corinna1234 ,

Leider ist die Kündigung gerechtfertigt. Ich habe morgen einen Termin bei der Agentur für Arbeit und werde sehen was die sagen. Wollte mir hier nur anhören, ob das jemand eventuell schon mal gehabt hat.

Antwort
von Sunnycat, 120

Wieso wurdest du gekündigt? 

Kommentar von 1234Corinna1234 ,

Unentschuldigt Fehlen.

Kommentar von Sunnycat ,

Hattest du bereits 2(!) Abmahnungen, erst dann wäre eine fristlose Kündigung möglich, wenn nicht, kannst du dagegen angehen...  https://www.sihk.de/blob/haihk24/bildung/downloads/801858/92487343296e9edd71c9f6...

Kommentar von Turbomann ,

@ 1234Corinna1234

Wenn du mehrmals unentschuldigt gefehlt hast, dann hast du auch mehrmals eine Abmahnung bekommen oder nicht?

Dann hast du dir die Kündigung selber zuzuschreiben. Etwas leichtsinnig kurz vor der Prüfung.

Ich glaube dann musst du bei deiner zuständigen Kammer nachfragen, welche Möglichkeiten es gibt.

Kommentar von AlexPeter12 ,

Ja teilte bereits mit , das Sie bereits Abmahnungen erhalten hat.. es kommt jetzt noch an wie viele Vor Abmahnungen es bereits gab

Kommentar von 1234Corinna1234 ,

1.

Kommentar von AlexPeter12 ,

Ruf mal bei deiner zuständigen IHK an und frage was du machen sollst, und ob die Kündigung überhaupt rechtskräftig ist

Kommentar von 1234Corinna1234 ,

Ich habe bei einem Hauptzollamt gearbeitet. Das bedeutet dass der Bund für mich zuständig ist. Werr Ich aber morgen erst die Dame von der Agentur für Arbeit abwarten 

Antwort
von Annelein69, 99

Du kannst doch nicht einfach so fristlos gekündigt werden?

Da frage ich mich,was hast du getan,dass die fristlose Kündigung nach sich zog?

Kommentar von 1234Corinna1234 ,

Habe unentschuldigt gefehlt.

Kommentar von Annelein69 ,

Auch da ist das nicht so einfach.

Du solltest dich auf jeden Fall mit der zuständigen Kammer in Verbindung setzen und vorab nichts unterschreiben.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

ähm, doch .....

Abmahnung ist erfolgt .....

somit fristlose Kündigung möglich ...

Kommentar von Carlystern ,

Unentschuldigt fehlen ist kein fristloser Kündigungsgrund. Dazu bräuchte es erst einmal Abmahnungen. Fristlos wäre z.B. nur bei höheren Vergehen angezeigt wie z.B. Stehlen von Firmeneigentum, Ausplaudern von Firmen interne Sachen oder ähnliches.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

es wurde doch abgemahnt .......

hat die Fragestellerin weiter unten geschrieben .....

Kommentar von Annelein69 ,

Trotzdem,so einfach ist es nicht.Wie viele Abmahnungen waren es denn?

Nochmal mein Rat,zuständige Kammer informieren.

Kommentar von Carlystern ,

In deinem Fall wäre Anwalt richtig und da würde dein Arbeitgeber den Schwanz einziehen, denn die Kündigung ist unrechtmäßig also unwirksam.

Kommentar von Carlystern ,

Eine Abmahnung reicht nicht.

Kommentar von 1234Corinna1234 ,

Ich hab mich abgemeldet. Telefonisch wegen Krankheit. Habe aber dann kein Attest eingereicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten