Frage von KirRoyal80,

Kündigung Hausratversicherung HanseMerkur - HILFE!!

Guten Tag,

ich hoffe, jemand hat einen Rat für mich.

Ich bin seit vielen Jahren bei der HanseMerkur hausratversichert. Das resultiert daraus, dass mein Vater damals Angestellter bei der HanseMerkur war.

Vor 3 Jahren wollte ich den Vertrag allerdings kündigen, weil ich mit meinem Freund zusammen in eine neue Wohnung gezogen bin. Die HanseMerkur teilte mir daraufhin mit (hat gut 4 Wochen gedauert!), dass eine Kündigung nicht akzeptiert werden kann, ich solle halt den Vertrag auf die neue Wohnung übernehmen. Das wollten wir aber nicht, da mein Freund einen viel günstigeren Tchibo-Vertag hat. Wir fragten bei der HM nach, ob denn eine Wohnung mit 2 Hausratversicherungen versichert sein darf. Daraufhin hieß es, es gäbe doch die möglichkeit einer Kündigung, allerdings darf nur der Vertrag gekündigt werden, der jünger ist....?!

Wie dem so sein kündigten wir daraufhin Tchibo.

Nun haben wir uns getrennt, ich bin in eine neue Wohnung gezogen...und erhielt 4 Wochen und mehrer Erinnerungen später eine Antwort auf meine erneute Kündigung:

Ein Umzug ist kein außerordentlicher Kündigungsgrund. Die Kündigung wird zurückgewiesen. Ich soll die neuen Quadratmeter angeben.

Antwort von DerHans,

Bei einer Hausratversicherung ist in der Tat ein Umzug keine Kündigungsgrund. Den Hausrat nimmst du ja mit. Das Gleiche gilt natürlich auch, wenn du mit jemandem zusammen ziehst. Der Kündigungsgrund wegen Doppelversicherung gilt nur für die Haftpflicht- und Rechtsschutzversicherung. Du kannst aber die Hausratversicherung mittlerweile jederzeit - fristgerecht - zum Ablauf des Versicherungsjahrs kündigen. (Nächste Hauptfälligkeit)

Antwort von fairBerater,

Es ist richtig - ein Umzug ist kein Kündigungsgrund. Versichert ist ja Dein Hausrat, und nicht eine Wohnung. Du kannst Deinen Vertrag aber regulär zum Ablauf kündigen (steht im Versicherungsschein), allerdings beträgt die Kündigungsfrist 3 Monate, d.h., dass Deine Kündigung mindestens drei Monate vor Ablauf beim Versicherer eingegangen sein muss. Am Rande: Der Hausrat in einer Wohnung kann durchaus durch zwei unterschiedliche Hausratversicherungen, die sich in der Summe ergänzen, versichert sein. Das macht nur die Schadenabwicklung im Einzelfall etwas komplizierter... Im Übrigen kenne ich die HanseMerkur als seriöses Unternehmen, und billiger muss nicht unbedingt besser sein...

Kommentar von KirRoyal80,

Ich bat um eine Kündigung - fristgerecht. Aber auch die wurde ja abgelehnt. Seit Jahren komme ich aus diesem Vertrag nicht heraus. Jede Kündigung wird schlichtweg abgelehnt. Leider habe ich die Vertragsunterlagen auch nicht mehr. Mein Vater hat damals die Versicherung für meine erste Wohnung abgeschlossen - mitlerweile ist er aber verstorben und ich habe die Unterlagen nicht.

Kommentar von DerHans,

Deine Versicherungsnummer steht auf jeder ABBUCHUNG

Kommentar von DerHans,

komplizierter ist das auch nicht. Man muss nur beide Policen-Nummern angeben, dann regeln die Gesellschaften das untereinander.

Antwort von diemeinung,

..das ist so auch richtig. Eine außerordentliche Kündigung gibt es nur im Schadensfall. Im Vertrag nachsehen, wann das Vertragsende ist und dann 3 Monate vor Ende eine normale Kündigung aussprechen.

Antwort von jademaus,

Warum kündigst du die Versicherung nicht regulär mit der 3 Monat Frist ??

Kommentar von KirRoyal80,

Wie gesagt - hab ich versucht. Kündigung abgelehnt. Es gibt keinen Grund für eine Kündigung (laut Versicherung)...!

Antwort von Panikgirl,

Bei der Kündigung einer Versicherung musst Du natürlich die Fristen einhalten. Aber doppelt versichert sein, muss niemand. Bei mir - bei der Gothaer ging das automatich, als ich damals zu meinem Ex zog. Ich teilte denen mit, dass ich keine mehr bräuchte und die lief dann einen Monat später aus. Schon ne sehr merkwürdige Versicherung - die HanseMerkur - würde ich schon mal nicht mehr nehmen, wenn ich eine andere bräuchte;-)

Kommentar von KirRoyal80,

Ich halte auch gern die Fristen ein! Nur weiß ich leider nicht, wieviele Monate / Jahre ich habe. Deshalb hatte ich ja zum nächstmöglichen Termin gekündigt. Wurde aber trotzdem abgelehnt. Mit der Begründung, ich kann halt gar nicht kündigen wegen einem Umzug.

Kommentar von Panikgirl,

Wer hat denn die ältere Versicheurung von Euch beiden? Ich tippe mal Du? Behalte diese - lasse Deinen Freund kündigen und kündige diese besch. Versicherung auch zum nächstmöglichen Termin via Einschreiben und Rückantwortschein. Die müssen Dir den Erhalt bestätigen unter Angabe der Auslauffrist. Und in dieser Zeit guckst Du mal in Ruhe welche Versicherung für Dich künftig in Betracht kommt. Bei denen würde ich definitiv nicht mehr bleiben wollen. Finde die unmöglich.

Kommentar von Panikgirl,

Wer hat denn die ältere Versicheurung von Euch beiden? Ich tippe mal Du? Behalte diese - lasse Deinen Freund kündigen und kündige diese besch. Versicherung auch zum nächstmöglichen Termin via Einschreiben und Rückantwortschein. Die müssen Dir den Erhalt bestätigen unter Angabe der Auslauffrist. Und in dieser Zeit guckst Du mal in Ruhe welche Versicherung für Dich künftig in Betracht kommt. Bei denen würde ich definitiv nicht mehr bleiben wollen. Finde die unmöglich.

Kommentar von DerHans,

Doppelversicherung gibt es bei der Hausrat nicht. Woher soll der Sachbearbeiter wissen, warum jemand zwei Policen hat? Vielleicht wegen alter günstiger Bedingung (Fahrrad?)

Antwort von KirRoyal80,

Ich habe nie verlangt, außerordentlich zu kündigen. Aber warum kann ich diese verdammte Versicherung ÜBERHAUPT NICHT kündigen? Ist das richtig?? Was soll ich bloß machen, die lassen mich nicht aus dem Vertrag.

Vielen Dank für eure Antworten im voraus.

Kommentar von DerHans,

Natürlich kannst du die Versicherung kündigen. Egal wie lang die Restlaufzeit ist, drei Monate vor der Hauptfälligkeit.

Antwort von Willi227,

Es gibt in jedem Vertrag eine vereinbarte Laufzeit. Ist diese noch nicht erreicht, ist eine Kündigung schon schwieriger - aber ein Schaden erlaubt immer zur Kündigung!?!

Kommentar von KirRoyal80,

Warum erlaubt ein Schaden zur Kündigunge...?

Kommentar von DerHans,

Die Schadenskündigung behält sich die Versicherungsgesellschaft vor. Da dieses Recht aber immer zweigleisig ist, hat auch der Kunde das Recht zu kündigen. Entweder zu sofort, oder zum Ablauf des Versicherungsjahrs. Diese Kündigung muss nach der Abwicklung oder Ablehnung eines versicherungspflichtigen Schadens innerhalb von 4 Wochen ausgesprochen werden.

Kommentar von Willi227,

Ist eine gesetzliche Regelung und gillt für beide Seiten!

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community