Frage von ElRevilo, 51

Kündigung durch mangelnde Aufträge?

Und zwar geht es um meine Kündigung die ich zum 30.09.2016 erhalten habe. Gekündigt wurde ich durch mangelnde Aufträge. Nun hat die Firma wo ich beschäftigt bin eine Verlängerung um ein Monat bekommen ( erstmal ) am 22.10.2016 wollen die uns mitteilen wie und ob es weiter geht. Jetzt habe ich das Problem das ich halt normal weiter arbeiten möchte da der Auftrag sich um ein Monat verlängert hat. Aber er möchte mich nicht weiter beschäftigen obwohl ich der einzige mit einem unbefristeten Vertrag bin andere sind nur befristet und die beschäftigt er weiter. Meine Frage ist darf er mich dann mit unbefristeten Vertrag rauswerfen und die anderen die befristet sind weiter beschäftigen ?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von PeterSchu, 7

Im Falle einer betriebsbedingten Kündigung muss der Arbeitgeber eine Sozialauswahl durchführen. Das heißt, er soll nach gründlicher Prüfung denjenigen entlassen, der sozial am geringsten betroffen ist.

In diesem Fall wäre das meines Erachtens eindeutig einer der befristet eingestelleten, sofern der Vertrag eine vorzeitige Kündigung zulässt. Falls die Verträge nicht kündbar sind, könnte der Betrieb ja den einen Monat noch abwarten und einen befristeten Vertrag nicht mehr verlängern. Das wäre meines Erachtens der Weg mit den geringsten sozialen Auswirkungen.

Du hättest also eventuell gute Chancen, die Kündigung beim Arbeitsgericht anzufechten. In einer Frist von 3 Wochen nach Erhalt der Kündigung hast du die Chance dazu. Es kann durchaus die Strategie des Betriebs dahinter stehen, sich von den unbefristet Beschäftigten zu trennen und nur noch befristete Arbeitnehmer zu beschäftigen.

Kommentar von ElRevilo ,

Ich danke für die hilfreiche Antwort ich habe einen Anwalt eingeschaltet und eine kündigungsschutzklage eingereicht er meinte auch als er mein Vertrag und die Kündigung gesehen habe das ich sehr gute Chancen habe 

Antwort
von wilees, 35

Also war Dein letzter Arbeitstag der 30.9. - worüber reden wir noch?

Oder hast Du am 30.9. Deine Kündigung erhalten?

Kommentar von ElRevilo ,

Wir wurden alle zum 30.9 gekündigt aber nun geht es für die anderen morgen normal weiter nur für mich nicht 

Antwort
von HouseMD89, 35

Also erstmal hat die befristung oder unbefristung eines Vertrages nichts mit der Kündigung zu tun. Erklären lässt deine spezielle entlassung dadurch das die befristeten mitarbeiter warscheinlich eh bald gehen werden hat er dich gekündigt da du der einzigste bist mit einem Unbefristeten vertrag bist..

Wie lange arbeitest du denn schon für die Firma ?

Kommentar von ElRevilo ,

Ich arbeite jetzt 2 Jahre für diese Firma

Kommentar von HouseMD89 ,

okay also für die anderen geht es bis zu 22.10 weiter richtig ?

Kommentar von ElRevilo ,

Ja bis zum 30. oder 31. Oktober und am 22. erfahren die ob es nach Oktober weiter geht oder nicht

Kommentar von HouseMD89 ,

rein von der theorie her ist die Kündigung unbegründet da die firma ja noch nicht genau weiß wie es weiter geht mit der Auftragslage.. du könnteast eine Kündigugsschutz klage einreichen aber die wird dir wenig bringen selbst wenn du gewinnen solltest.

am besten meldest du dich beim Arbeitsamt und suchst nach nem neuen job. das erste jahr hast du noch ein anrecht auf ALG 1

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community