Frage von Hanlatino82, 60

Kündigung durch Eintrag im Führungszeugnis?

Hallo , hab wie ihr an der Überschrift sehen könnt , eine wichtige Frage , aber erstmal was zur meiner Vorgeschichte.

Ich war vor über 3 Jahren selbstständig und wie es kommen muss , musste ich eine Insolvenz machen , weil ich Krankenkassenbeiträge nicht mehr zahlen konnte und von einem Träger die Insolvenz beantragt wurde .....nicht wundern , das geht , aber das ist nicht das Thema .....

Deswegen hab ich ein Eintrag wegen Bankrott im Führungszeugnis .

Vor 2 Wochen hab ich eine Arbeitsstelle bekommen , über die ich mich riesig freue ....da hieß es im Einstellungsgespräch ob ich Einträge im Führungszeugnis habe , da es im Lager auch viele wertvolle Autoteile gibt , da hab ich meinen Eintrag erwähnt , und der Disponent der Zeitarbeitsfirma meinte ,das wäre ihm egal , Hauptsache es steht nix wegen Diebstahl drin !

Da war ich erleichtert , bis ich heute Mittag !

Da hab ich mein Führungszeugnis rein gebracht , und dann würde ich ins Büro einer anderen disponetin gebeten , die mir dann sagte , Herr xy (ich) , sie haben ja ein Eintrag ....der hab ich dann meine "Geschichte" auch nochmal erzählt und gesagt , das der disponet , der mich eingestellt hat , das wäre ok gewesen und kein Problem ....dann hat sie mich nochmal in die Anmeldung geschickt und ist wild im Büro rumgelaufen , bis sie mir dann gesagt das ich nach Hause gehen kann , weil ja eigentlich alles ok ist , und das sie sich nochmal melden würde , falls es ein Problem geben würde ...

Ich empfand das Gespräch als ein bisschen komisch und kurios ... Und hab Angst , das ich das ich gekündigt werden kann ....schließlich hab ich auch nich 6 Monate Probezeit ....sind meine Sorgen berechtigt ?

Antwort
von jaihusen, 33

Bei Zeitarbeitsfirmen ist das so ne Sache......

Ich sage mal so...es ist durchaus möglich. 

Wenn du für einen speziellen Kunden eingestellt wurdest, kann es durchaus relevant sein. Hast du im neuen Job mit hochwertigen Artikeln zu tun und bist selber in einer Insolvenz "KANN" man dir vorwerfen finanziell fragil zu sein und das Risiko "könnte" bestehen sich auf Kundenkosten zu bereichern.

Zeitarbeitsfirmen müssen teilweise diese Daten aus dem Führungszeugnis an die jeweiligen 'Kunden weitermelden.Deswegen "KÖNNTE" es bei diesem einen Kunden schwierig werden(oder auch nicht) bei anderen ist sowas völlig irrelevant

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community