Frage von PennyTBBT, 84

Kündigung durch den Arbeitgeber, ab wann gilt die Kündigungsfrist?

Hallo zusammen, folgende Frage: Meine Freundin ist in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis (bis Ende Dezember noch in der Probezeit). Sie ist seit drei Wochen krank geschrieben und hat nun von ihrer Arbeitskollegin erfahren, dass letzte Woche Donnerstag (29.10.) ihre Kündigung per einwurfeinschreiben an sie verschickt wurde. Problem: das Schreiben ist bis heute nicht bei ihr angekommen. Allerdings weiß sie von ihrer Kollegin, dass in dem Schreiben vom 29.10. steht "Beendigung des Arbeitsverhältnisses zum 13.11.". Jetzt meine Frage: Ihr Arbeitgeber hat genau zwei Wochen ab dem 29.10. gerechnet (lt Gesetz und Vertrag in der Probezeit zweiwöchige Kündigungsfrist). Doch hat sie die Kündigung ja noch nicht erhalten. Gilt die Frist nicht erst ab dem Zeitpunkt, wo ihr die Kündigung zugeht? Schließlich heißt es doch "mit Eingang der Kündigung" oder?! Ich bitte um euren Rat und wenn es geht, eventuell die Gesetzesgrundlage hierfür. Vielen Dank!!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von kleener28, 84

Ab zustellung der Kündigung.
Warst du noch in der Probezeit oder nicht mehr??

 

Kommentar von PennyTBBT ,

Noch in der Probezeit, allerdings hat mein Arbeitgeber mir diese per einwurfeinschreiben zugesendet und er hat  die Kündigung am 29.10. geschrieben und erwähnt dass das Verhältnis am 13.11. endet. Allerdings kam das schreiben erst heute an und somit wäre es ja erst zum 18.11. beendet oder?!

Kommentar von Familiengerd ,

Allerdings kam das schreiben erst heute an und somit wäre es ja erst zum 18.11. beendet oder?!

Das ist richtig!

Der Arbeitgeber muss beweisen, dass das Einwurfeinschreiben rechtzeitig zugestellt worden ist. Aber mit "Kündigung am 29.10. geschrieben" würde das selbst bei frühester Zustellung (wenn sie am 29. geschrieben/verschickt wurde, könnte sie per Post frühestens am 30. eingetroffen sein) mit der Kündigung zum 13.11. nicht klappen, sondern erst zum 14.11. Da das Schreiben aber erst heute eingetroffen ist, ist die Kündigung zum 13.11. ohnehin nicht rechtskonform.

Aber:

Das hilft alles nichts, wenn nicht gegen die Kündigung geklagt wird - hier also wegen Nichteinhaltung der Kündigungsfrist. Eine solche Klage ist auch möglich, wenn es sich um einen Kleinbetrieb handelt, auf den das Kündigungsschutzgesetz nicht anzuwenden ist.

Denn ohne Klage wird diese Kündigung (wie jede formal und/oder inhaltlich noch so falsche Kündigung) wirksam!

Die Klage muss innerhalb von 3 Wochen nach Zugang eingereicht werden bei der Rechtsantragstelle des zuständigen Arbeitsgerichts. Wenn ihr auch das selbst zutraut, braucht ihr dafür keinen Anwalt (der in jedem Fall selbst zu bezahlen wäre): dann nimmt die Rechtsantragstelle die Klage auch zur Niederschrift entgegen und hilft dabei (kostenlos) bei der Formulierung.


Kommentar von PennyTBBT ,

Wow, vielen lieben Dank für deine Antwort!

Hat uns sehr weiter geholfen.

Danke!

Kommentar von Familiengerd ,

Alternativ zur Klage könntet ihr den Arbeitgeber aber (mit Klageandrohung) auffordern, die Kündigung - rechtzeitig - schriftlich zurück zu nehmen oder eine neue Kündigung mit fristgerechten Terminen auszusprechen.

Dabei solltet ihr aber - bezüglich der Reaktion des Arbeitgebers - darauf achten, dass der Arbeitgeber euch nicht "hin hält" und damit erreicht, dass die Klagefrist verstreicht!

Kommentar von kleener28 ,

Auch noch für die Zukunft schließe eine Rechtsschutzversicherung mit dem Baustein Arbeitsrechtschutz ab.

Ich kann dir eine Adresse geben wenn du willst


 

Antwort
von b241189, 79

Mit Frist oder fristlos? Frist beginnt am Folgetag der Zustellung. Bei fristlos endet das Arbeitsverhältnis mit Ablauf des Tages der Zustellung.

Kommentar von kleener28 ,

lies oben drin steht es

Kommentar von b241189 ,

Meinen Text hatte ich geschrieben bevor der Autor seine Frage bearbeitet und umfassender formuliert hat, Schätzchen ;)

Antwort
von tapri, 60

die Frist beginnt mit dem Tag nach der Zustellung. Hat er ihn am 29.10. selber unter Zeugen eingeworfen bei deiner Freundin, würde der 30.10. gelten. ansonsten kann sie den Brief abwarten, sollte aber immer mal wieder in den Briefkasten sehen.....

Antwort
von Liesche, 70

Ab Eingang der Kündigung bei Dir!

Kommentar von PennyTBBT ,

Also wenn die Kündigung per einwurfeinschreiben kommt, erst ab dem Tag, wo sie mir zu geht? 

Danke dir!

Hast du eventuell die Gesetzesgrundlage dafür?

Kommentar von Liesche ,

Ja, wenn sie Dir zugestellt oder übergeben ist. Du mußt allerdings täglich Deine Post öffnen und nicht vielleicht nur aller paar Tage den Briefkasten leeren, dann würde das Datum des Stempels gelten. Ein Gesetz kann ich Dir nicht sagen, ist für mich allgemein so bei Terminpost!

Kommentar von PennyTBBT ,

Jaja klar, das mache ich jeden Tag! Ich danke dir vielmals.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community