Frage von FlorianundYvi, 47

Kündigung des Mietvertrages möglich durch Vermieter?

Meine Lebensgefährtin sind in eine noch nicht Fertige, vom Vermieter bekannte, Wohnung eingezogen. Teil der Wohnung war zum Zeitpunkt des Einzuges bis 2 Wochen danach noch nicht fertig mit Laminat verlegt. Zudem hatten wir bis Mitte August keinerlei Innentüren und im ersten Monat keine Mülltonnen zur Verfügung. Schwarze Tonne und Bio Tonne sind immer noch nicht vorhanden. Wir haben somit keine volle Miete gezahlt aber auch nicht mehr als 50% gekürzt. Mit Arbeiten am Sonntag und Feiertagen hatten bis jetzt keine Probleme und somit tolleriert.

Wir haben die Mietminderung leider nicht angezeigt und auch nicht angesprochen, weil wir dachten das es klar ist das wir für eine nicht annähernd fertigen Wohnung keine volle Miete zahlen.

Nun hat der Vermieter es spitz gekriegt und verlang nicht sofortige Nachzahlung der Differenzbeträge sonst droht der Sofortige Rausschmiss.

Wir haben zwar die Mietminderung nicht angezeigt aber regelmäßig mindestens einmal im Monat per SMS die Mängel genannt und um eine schnellstmögliche Behebung gebeten.

Ich habe nur eine Frage sollte ich da nun klein bei geben oder bin ich im Recht trotz nicht angezeigter Mietminderung?

Vielen Dank an euch.

Antwort
von bwhoch2, 3

Aufgrund des Drucks den der Vermieter jetzt macht, würde ich sofort alles unter Vorbehalt nachbezahlen und ihm dann schriftlich die jetzt noch vorhandenen Mängel sauber auflisten.

Außerdem ihm direkt mitteilen, dass ab sofort nur noch 80 % der Miete gezahlt wird, bis alles behoben wird und ggs. weitere Mietminderung nach genauer Prüfung durch Deinen Rechtsanwalt mitgeteilt wird. Per Einwurf-Einschreiben hinschicken.

Dann marschierst Du zu einem guten Rechtsanwalt und überläßt ihm die weitere Vorgehensweise. Er soll ermitteln, wieviel tatsächlich gemindert werden kann und wie es mit der ursprünglich geminderten, dann aber nachbezahlten Miete steht.

So kommst Du aus der Devensive wieder in die Offensive. Da Gegendruck aufgebaut wurde, lohnt es sich nicht, ohne derart massive Unterstützung weiter zu machen.

Antwort
von albatros, 5

Ist die Mietsache mangelhaft, ist die Miete automatisch gemindert. Dazu bedarf es keiner Erlaubnis. Ab dem Tag, an welchem du nachweislich den Vermieter von den Mängeln in Kenntnis gesetzt hast, darf gemindert werden. Hatte der Vermieter von sich aus bereits Kenntnis von den Mängeln, musst er nicht nochmals darüber informiert werden.

Allerdings ist es so, dass wegen dem Mieter bei Mietbeginn bekannten Mängeln er nicht mindern darf, es sei denn, dass bei diesem mit dem Vermieter eine Frist zur Abstellung vereinbart wurde. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten