Ist eine Kündigung des Mietverhältnisses wegen der Größe des Hundes Rechtens?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Erstmal der Kündigung widersprechen und schaun was kommt. Da der Hund 2 Jahre geduldet wurde und es keine unmittelbaren Nachbarn gibt, die er stören könnte, würde ich es drauf ankommen lassen. Außerdem müsste vor der Kündigung eine Aufforderung zur Unterlassung der Hundehaltung kommen - mit Begründung und Einzelfallabwägung.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sgusz
28.10.2015, 21:35

An so etwas hatte ich auch gedacht. Danke. Der "Obermacker" (tut mir leid, ich bin so fassungslos!) hatte noch zu meinem Schwiegervater und meinem Mann gesagt "Ich weiß, dass wir das jahrelang geduldet haben, aber das geht halt jetzt dann nicht mehr".

0

 Mein Schwiegervater hat bis zum letzten Jahr, also bis zur Rente, bei dieser Gesellschaft gearbeitet, der Vertrag läuft lief auch auf ihn seit 15 JahrenMein Mann und ich wohnen jedoch seit 2 Jahren mit Wissen der Gesellschaft und schriftlicher Genehmigung in diesem Haus.

Klingt nach einer sogenannten Werkswohnung, deren Vertrag befristet war und mit dem Ausscheiden des Werksangehörigen aus dem aktiven Dienst endet. Sie sind selbsterklärten maßen da lediglich geduldete Mitbewohner, deren Duldung ebenfalls mit dem Ende des Werkraummietverhältnisses Geschichte wird.

Such Sie sich mal in Ruhe für sich, Schwiegervater und "Bello" was Neues.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sgusz
29.10.2015, 14:39

War keine Werkswohnung! Sondern ein ganz normales Mietshaus bei einer ganz normalen Vermietergesellschaft mit lebenslangem Wohnrecht. Man sollte dann schon mal alle Beiträge lesen, bevor man seinen Senf dazu gibt. Und bevor ich wie von Ihnen genannt "bello" weggebe ziehen wir aus!

Und geduldet sind wir auch nicht, sondern Nebenmieter!

0

Hallo,

für eine Hundehaltung ist es völlig egal, was ihr in dem Mietobjekt alles selbst gemacht habt. Das spielt überhaupt keine Rolle.

Wichtig ist alleine, ob ihr eine schriftliche Zusage im Mietvertrag habt, dass euch die Hundehaltung erlaubt ist. Und dass es keine Größenbeschränkung gibt.

Wenn ihr eine unbeschränkte Erlaubnis habt, kann diese Zusage nicht aufgrund der Größe des Hundes zurückgezogen werden. Nur Gründe, die die anderen Mieter massiv stören, kämen hier infrage, also anhaltendes Bellen oder Jaulen, Verunreinigung des Treppenhauses etc.

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sgusz
28.10.2015, 21:31

Und was wäre, wenn im Mietvertrag nichts bezüglich der Tierhaltung steht?

0

Sind das alle  wichtigen Details?

Ich glaube nicht. Anscheinend ist was vorgefallen.

Hundehaltung kann widerrufen werden, wenn es berechtigte Gründe gibt.

Es kann z.B. die Abschaffung des Hundes verlangt werden und wenn der Mieter das nicht macht, kann es zur Kündigung führen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sgusz
28.10.2015, 20:51

Nein, vorgefallen ist nichts. Mein Schwiegervater hat bis zum letzten Jahr, also bis zur Rente, bei dieser Gesellschaft gearbeitet, der Vertrag läuft lief auch auf ihn seit 15 Jahren. Mein Mann und ich wohnen jedoch seit 2 Jahren mit Wissen der Gesellschaft und schriftlicher Genehmigung in diesem Haus. Wenn mein Schwiegervater den Vertrag mal wieder finden würde, wäre super, aber das bezweifelt ich derzeit. 

Wir zahlen eine Kaltmiete von 410,00€ für ein ganzes Einfamilienhaus mit Garten.. um ehrlich zu sein denke ich, dass man uns hier raus haben möchte, um es teuer zu sanieren und noch teurer weiter zu vermieten. Nett auch einem Mitarbeiter, der seit über 25 Jahren da gearbeitet hat, so in den Rücken zu fallen.

0

Ihr seid schon mit dem Hund eingezogen? Habt ihr die schriftliche Erlaubnis dafür?

Wenn nicht, könnte es eng werden. Aber ich würde der Kündigung so oder so widersprechen und mir Hilfe bei einem Mieterverein suchen. Das könnte etwas ändern, ein Versuch ist es allemal wert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sgusz
28.10.2015, 21:04

Ja, ich glaube auch, dass wir klagen werden.

0

Was möchtest Du wissen?