Kündigung bekommen, weil ich nicht mit dem Arbeitgeberpärchen befreundet sein will?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Wie viele Mitarbeiter hat der Betrieb? Wenn es sich um einen Kleinbetrieb mit nicht mehr als 10 ständigen Vollzeitkräften handelt (Teilzeit- und Minijob werden entsprechend aufgerechnet), greift das Kündigungsschutzgesetz nur in wenigen Ausnahmen.

Davon mal abgesehen ist es evtl. gar nicht so schlecht für Dich, dort rauszukommen. Schau Dich sofort nach einem anderen AG um und melde Dich vorsorglich beim Arbeitsamt. Vielleicht hast Du bald schon einen neuen AG bei dem Du "ruhiger" arbeiten kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei dem Druck gegen dich und dem Umfeld kannst du dich da ja nicht wirklich wohlfühlen.

Trotzdem solltet du gegen die Kündigung klagen. Du wirst zwar kaum den Arbeitsplatz behalten, aber eine gute Abfindung sollte drin sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! Natürlich kannst Du um Deinen Arbeitsplatz kämpfen - viel Sinn macht das nicht. Die werden immer wieder einen Kündigungsgrund suchen und Dauerfeindschaft mit den Chefs ist eh kaum zu ertragen.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Kleinbetrieben unter 10 vollzeit mitarbeitet keine Chance hatte das gleiche vor 1 Jahr bei einem Anwalt erfragt da müsstest du schon 25 Jahre oder so da sein.

Ausserdem kann er dich ja fristgerecht kündigen und muss keinen Grund angeben auch im Zeugnis nicht.

Er muss sich an die gesetzlichen Kündigungsfrist fristen halten bei mir wurden aus 4 Wochen nach 8 Jahren Betriebszugehörigkeit dann 3 Monate egal was im Vertrag steht ..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Odenwald69
18.08.2016, 20:46

achte unbedingt in dem A.-Zeugniss das immer der monatsletzte drin steht kein Mittem im Monat ... das ist wichtig da man sonst denkt du wurdest gefeuert (geheimsprache) ..

0

Um Himmelswillen! Such dir bloß ganz schnell einen neuen Arbeitsplatz. Die hatten ein paar Sexabenteuer mit dir vor und nun willst du das nicht..... Man! Wie naiv seid ich manchmal? Oder lass dich kündigen, aber geh da weg! Schnell!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von oxBellaox
18.08.2016, 07:13

das Gefühl hatte ich manchmal, hab aber gedacht, das entspringt meiner Fantasie. Hab da auch mit keinem drüber geredet ... jetzt wo du es ansprichst - könnte möglich sein. Ich bin da echt iwie manchmal sehr naiv :(

0
Kommentar von MuttiSagt
18.08.2016, 07:14

Ja! Frag einfach Mutti 😊

1

In Kleinstbetrieben können Mitarbeiter jederzeit fristgerecht gekündigt werden. Der AG muss dies nicht mal begründen.

Des Weiteren hat man Dir nicht gekündigt weil Du privaten Kontakt ablehnst sondern weil man einen Verwandten einstellen möchte. Alles andere ist lediglich Deine Vermutung, die Du nicht belegen kannst.

Offenbar hat man Dich immer ordentlich behandelt, es gab Geburtstagsgeschenke und Du wurdest integriert und nie ausgeschlossen.

Schreibst selbst das alles sei Dir zuwider und Du fühlst Dich da nicht wohl. Dann wundert es eher dass Du unbedingt da bleiben willst.

Gegen die Kündigung wirst Du nichts ausrichten können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von oxBellaox
18.08.2016, 07:17

das war einfach zu viel. Es war sehr übergriffig. Das hat mir eine befreundete Therapeutin vollkommen bestätigt.

Oder findest du es schön, wenn dich deine Chefin in ihre Wohnung einlädt und dann in Unterwäsche vor dir rumläuft :( peinlich, aber wahr.

0

Das solltes du wohl am bessten mal mit einem kompetenten Anwalt bereden.

Dich gegen jemanden mit gleicher oder geriger Qualifikation/Erfahrung auzutauschen aufgrund von persönlichen "Bedürfnissen" sollte dir jedenfalls nicht zum Nachteil gereichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du den Job behalten willst musst anscheinend auch privat mit deinem Chef und Chefin zu tun haben. Willst Dich wirklich erpressen lassen ? Jetzt dagegen angehen wirst auch nicht können da Du es nicht nachweisen kannst.

Ich würde den Grund der Kündigung abwarten und dann sehen was ich mache. Wenn es zb Betriebsbedingt ist darf er nicht jmd neues einstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke,es würde sich für dich ganz und gar nicht lohnen da jetzt drum zu kämpfen...
Ich meine du wurdest von denen ja regelrecht bedrängt.
Aber einfach so kündigen,weil er einen nahen Verwandten da hinhaben will geht nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du eine Kündigung bekommst, akzeptiere sie und mach drei Kreuze.

Melde dich dann umgehend arbeitssuchend, und schau an den Wochenenden in den Anzeigenseiten der örtlichen Presse nach offenen Arbeitsstellen, ich denke, du wirst schon etwas finden.

Um diesen "zwielichtigen" Arbeitsplatz zu kämpfen, lohnt sich nicht wirklich.

Bei einem weiteren Gespräch in Bezug auf die Kündigung kannst du durchblicken lassen, das du bei einer entsprechenden Abfindung auf rechtliche Schritte verzichten wirst.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung