Kündigung bekommen während der Probezeit wegen Krankheit, wie lange habe ich recht auf Entgeldfortzahlung?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hier einige Fakten, die für dich nützlich sein können:

1. Wenn er dich in der Probezeit kündigt, muss er dafür keinen Grund angeben.

2. für dich gilt zu 100% das Lohnfortzahlungsgesetz. Somit muss er dir für deine Krankheitstage Lohnfortzahlung zahlen.

3. wenn du krank bist, darf er dir auf keinen Fall den Urlaub für die Krankheitstage anrechnen

4. der dir zustehende Urlaub muss am Ende des Arbeitsverhältnisses ausgezahlt werden. Da du diesen, solltest du bis zum Ende des Arbeitsverhältnisses noch weiter krank sein, nicht in Natur nehmen kannst.

5. Wenn der Anlass der Kündigung deine Arbeitsunfähigkeit war, so muss der Arbeitgeber auch für über das Ende des Arbeitsverhältnis hinaus anfallende Tage der Arbeitsunfähigkeit Lohnfortzahlung bis zu 6 Wochen zahlen. Heisst: selbst wenn du bis zum 25.06 eine Arbeitsunfahigkeit erhalten solltest, muss er dir Lohnfortzahlung bis zum 25.06 zahlen. Aber der Arbeitgeber wird sicherlich abstreiten dass der Anlass der Kündigung die Arbeitsunfähigkeit ist, solltes er es nicht in die Kündigung geschrieben haben.

Aus meiner sicht: dir steht für deine Krankheitstage definitiv Lohnfortzahlung zu zu die restlichen Urlaubstage müssen ausbezahlt werden.

Was du machen kannst: dich an den vorgesetzten wenden, denn das ist hier eindeutig. Wenn das nichts bringt musst du wohl zum arbeitsgericht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von molzhichel
21.06.2016, 19:51

wie lange läuft dein Attest denn noch ?

0
Kommentar von Demir95
22.06.2016, 15:00

Zunächst möchte ich für die hilfreichen Informationen bedanken.Mein Attest besteht seit dem 30.05 bis zum 26.06 nahtlos.Übrigens die Kündigung habe ich zwar erst am 02.06 erhalten wurde laut ihm aber am 30.05 also am 1 Tag meiner Arbeitsunfähigkeit geschickt.Das Problem das ich habe ich weiß nicht wie ich vorgehen soll abwarten oder zum Anwalt und dann auf den Kosten sitzen bleibe.

0

Nun seriöse Arbeitgeber sehen anders aus.Mit dem Urlaub kannst was machen.LFZ geht nur,solange die Kündigungsfrist läuft.Gehe bitte mal zu einem Fachanwalt für Arbeitsrecht.Bringe Deinen Arbeitsvertrag,den gültigen Manteltarifvertrag und eine Kopie Deiner Krankmeldung mit.Möglicherweise kann ein Brief vom Anwalt zumindestens etwas Geld einbringen.Es ist eine übliche Methode ,zum Ende der Probezeit zu kündigen.Mitarbeiter sollen ohne Kündigungsschutz sein.Die Krankheit,die genauen Daten ,die Umstände lassen einen Aufhänger vermuten,Dich noch los werden zu können.Ich hoffe Du bist umgehend zur Arbeitsagentur gegangen.Bitte auch dann tun,solltest Du vorher nicht sozialversicherungspflichtig gearbeitet haben.Beste Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Demir95
21.06.2016, 18:38

Ich bedanke mich schonmal für die hilfreiche antwort meine Frage mit der 6 wochen fortzahlung kam besonders wegen diesem Artikel

https://www.anwalt.de/rechtstipps/krankheitsbedingte-kuendigung-waehrend-der-probezeit-anspruch-auf-sechs-wochen-entgeltfortzahlung_064755.html

Meine 2 Frage ist laut arbeitsvertrag sind 40 stunden die woche vereinbart also muss er mir für jede Woche die ich krank bin 40 Stunden bezahlen. Er meinte zu mir er gebe wenn überhaupt den  durchschnitt der letzen 13 Wochen.

1

Auch während des Krankenstands gilt natürlich die Kündigungsfrist. Ist diese abgelaufen, musst du Krankengeld bei deiner Krankenkasse beantragen.

Automatisch kommt da nichts. Achtung, du musst darauf achten, dass du nahtlos krank geschrieben bleibst. Also auch über das Wochenende.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Demir95
21.06.2016, 18:39

Danke für ihre Antwort, ja das bin ich bereits seit nun 4 wochen nahtlos.Aber er kann mir doch nicht einfach während der Kündigungsfrist Urlaub geben obwohl ich krank geschrieben bin oder irre ich mich da?

Lg Demir

1

14 Tage ist die Kündigungsfrist in der Probezeit. Du hast am 2.6 deine Kündigung bekommen und der AG hat bis 16.06 bezahlt. Der Arbeitgeber muss keine(n) Lohn(fortzahlung) leisten, wenn du dort nicht mehr angestellt bist. Sorry.

Den Urlaub muss er dir jedoch ausbezahlen, da du diesen ja wegen der Krankheit nicht nehmen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Arbeitgeber ist nur so lange in der Pflicht der Lohnfortzahlung (im Krank-heitsfall) bis zu Deinem Ausscheiden aus dem Betrieb. So lange Dich Dein Arbeitgeber also noch beschäftigt, muss er auch Lohnfortzahlung leisten. Bist Du anschließend noch länger arbeitsunfähig, zahlt Deine Krankenkasse Krankengeld weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung