Frage von Lanny03, 56

Kündigung beim AG schon vorher ankündigen?

Hallo,
Also es geht darum, ich werde im Januar anfangen zu studieren. Bin jetzt gerade als Altenpflegerin auf 30 std angestellt. Ich werde am 31.10 meine Kündigung abgeben so das ich zum 1.12 raus bin. Allerdings plagt mich jetzt mein Gewissen. Meine Chefin ist derzeit in einem Pflegedienst den sie sich mit mehreren teilt, nun hat sie mir gesagt das sie vorhat sich ganz allein selbstständig zu machen und in 8 Wochen ein Pflegedienst eröffnen möchte. Dafür braucht sie natürlich Fachpersonal, also auch mich. Man braucht mindestens 3 examinierte Pflegekräfte, sie hat aber erst 2. also wenn ich gehe nur noch 1. Mir tut es leid das ich sie dann plötzlich hängen lasse, weil ich weiß wie schwer es ist in der Pflege Personal zu finden. Ich möchte mich aber auch weiter entwickeln und irgendwann selbstständig machen. Mein Mann meinte jetzt ich soll ihr einfach schon jetzt sagen was ich vor habe und das ich ihr am 31.10 meine Kündigung geben werde. Ich weiß aber das dass ein sehr angespanntes Verhältnis geben wird zwischen uns weil sie grad eh sehr im Stress ist, da sie gerade von vielen hängen gelassen wird.
Was würdet ihr in der Situation machen ? Menschlich sein und ihr es jetzt mit teilen, auch auf die Gefahr hin das die nächsten Wochen hart werden? Oder einfach bei der normalen Kündigungsfrist bleiben und ihr die dann in die Hand drücken wenn ich es muss?
Ich bin hin und her gerissen, das bereitet mir Bauch schmerzen !

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Violetta1, 22

Das ist echt nicht einfach. Einerseits mein erster gedanke (vorm Lesen): Klappe halten, gibt meist nur Ärger.

Andererseits beim Lesen: verdammte Axt, das ist echt schwierig.

Und auch: wenn Du schon so ehrlich bist und sie vorwarnst, dann sollte sie auch souverän damit umgehen und Dir nicht die Hölle heissmachen.

Wie stabil bist Du, hältst Du das ggf. aus?

Oder nagt und zehrt das eben doch an Dir?

Das ist nämlich auch nicht grad angenehm, ich kenn so was.

Gut, Ende Oktober muss dier Katze eh aus dem Sack.. im Endeffekt geht es jetzt "nur" darum, ob Du 2 oder 3 Monate womöglich nen unangenehmes Arbeitsklima hast.

Also gehts um einen Monat.

Vielleicht reisst sie sich ja auch zusammen? Oder: reißt sich nach anfäglichem Arrrgghh! dann zusammen? Denn eigentlich iste s ja nur nett, ihr die Vorwarnzeit zu geben..

Wäg das mal ab.. schlaf drüber.. Du musst das ja jetzt nicht zackdalliJETZT entscheiden, sondern kannst in Ruhe eine Entscheidung fällen.

Alles Gute!

Und viel Erfolg für die späteren Pläne!

Antwort
von LiselotteHerz, 25

Wenn ihr bislang ein gutes Arbeitsverhältnis hattet, würde ich es ihr schon aus reinem Anstand heraus vorher mitteilen, damit sie sich darauf einstellen kann.

Wenn ihr bislang gut miteinander ausgekommen sein, kann ich mir nicht vorstellen, dass sie jetzt plötzlich dann biestig wird.

Da ich die Frau nicht kenne, muss ich das Deinem Urteilsvermögen überlassen. lg Lilo

Antwort
von Repwf, 25

Sag es ihr JETZT! 

Für dich hat es keine Nachteile und alles andere wäre einfach assy, gerade mit der Planung!

(Verpflichtet bist du natürlich nicht...)

Antwort
von Stefalie, 7

Ich würde es ihr auch sagen.
Du wechselst ja nicht zu einem anderen Pflegedienst, sondern willst studieren. Natürlich wird das erst mal hart für sie, aber ich denke sie wird das schon verstehen (müssen).
Jedenfalls besser jetzt sagen, als sie kurz vor der Eröffnung hängen lassen.

Am besten sagst Du zu ihr Du musst mal mit ihr reden und sie soll Dir Bescheid geben wenn sie mal Zeit für eine Tasse Kaffee hat. Dann setzt ihr Euch hin und redet in Ruhe, anstatt zwischen Tür und Angel im Vollstress.

Drück Dir die Daumen dass alles gut geht!

Und falls sie es Dir doch total übel nimmt - es ist nur bis Januar, das schaffst Du.

Antwort
von kaufi, 14

Eigendlich kann es DIR egal sein. Wenn ihr immer ein gutes Verhältnis hattet, dann würde ich es ihr schon vorher sagen. Ich würde aber als Vorwort gleich erwähnen, das du bestimmte Befürchtungen hast und daher nicht sicher warst, ob du mit raus sollst. Widerum sei es dir wichtig, das sie frühzeitig bescheid weiß. Dann sagst du was Sache ist. Solltest du merken, das das Verhältnis nun angespannt wird, dann würde ich ihr offen sagen, das ihr Verhalten keine Lösung sei und das Jeder schauen muss wo er bleibt und du dich für einen weiteren Bildungsweg entschieden hast. Genauso wie sie sich zur alleinigen Selbstständigkeit entschieden hat. Sag ihr das das bisherige Verhältnis immer gut war, aber das mittlerweile angespannte Verhältnis dich krank macht und gerne im Positivem aus dem Arbeitsverhältnis ausscheiden möchtest......ohne das irgendwer von euch beiden nachtragend ist.

Antwort
von Halbammi, 11

Ich finde du solltest es ihr bereits jetzt sagen, damit Sie lange Zeit hat eine andere Fachkraft zu suchen. Kündigungsfristen müssen nicht bis ins letzte ausgereizt werden. Ich habe mal bereits im Oktober zum 31.12 gekündigt obwohl ich das nicht musste, der chef hat es mir mit Respekt gedankt, dass ich bin zum Schluss alles gegeben habe.

Die Geschichten von Leuten die sagen, danach wären Sie getriezt und gemobbt worden sind für mich Geschichten von welchen, die einfach eine Begründung dafür brauchten, dass sie sich lieber mit gelbem Schein einen lauen Lachs geschoben haben.

Sei ehrlich, dann kannst du auch morgen noch in den Spiegel schauen.

Antwort
von emib5, 9

Wenn Du Dir mit der Kündigung sicher bist, dann gib sie doch einfach jetzt ab. Niemand zwingt Dich, bis zum 31.10. zu warten.

Antwort
von MissRatlos1988, 19

Hm schwierig. Falls ihr ein gutes Verhältnis habt, würde ich es ihr jetzt schon sagen. Dann kann sie sich schon drauf vorbereiten und muss später nicht nochmal alles umkrempeln.

Antwort
von Silo123, 6

Es wäre wesentlich fairer, es jetzt schon zu sagen. Dann hat sie mehr Zeit, Ersatz zu finden.

Daß Du Dich weiterentwickeln willst, ist Dein gutes Recht.

Und ganz ehrlich: Die Chefin wird stressiger werden, wenn sie rausbekommt, daß Du es schon vorher wußtest, daß Du aufhören willst.

Antwort
von Barolo88, 14

die Kündigungsfrist ist der "letzte" Termin zu dem man kündigen kann, nicht der erste,  also ich würde in dem Falle bereits heute darauf hinweisen, dass du zum Jahresende aufhörst

Antwort
von Eklob, 14

Ich würde so spät wie möglich kündigen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community