Frage von rockeule, 74

Kündigung bei Nichteinhaltung von Arbeitszeit durch Arbeitgeber?

Hallo!Ich hoffe mir kann schnell geholfen werden.Ich arbeite bei einem großen Technik Unternehmen als Aushilfe und in meinem Vertrag steht, dass ich eine "regelmäßige wöchentlich Arbeitszeit von 10 Stunden" habe.Ich bin bisher aber nie aus die Stunden gekommen (obwohl ich immer wieder draum gebeten habe, die Stunden einzuhalten), sondern war immer weit darunter. Kann ich deshalb kündigen oder sogar fristlos kündigen? Ich möchte mir nämlich dringend einen neuen Job suchen, wo ich wenigstens regelmäßig Geld bekomme.Vielen Dank schon mal im Voraus!

Antwort
von Pudelwohl3, 44

Natürlich kannst Du kündigen, Du musst auch keinen Grund angeben.

Wenn Dein Vertrag genau so ist, wie Du schreibst, kannst Du aber auch die Beschäftigung im vertraglichen Umfang verlangen.

Du kannst sogar die geschuldete Bezahlung für die vereinbarten Stunden verlangen - selbst, wenn Dein Arbeitgeber Dir gar nicht Arbeit im vereinbarten Umfang zuweist.

Er befindet sich im so genannten Annahmeverzug.

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeit & Kündigung, 18

Kündigen kannst Du jederzeit unter Einhaltung der vereinbarten, tariflichen oder gesetzlichen Kündigungsfrist.

Bevor Du fristlos kündigen kannst, solltest Du den AG abmahnen und zur Zahlung der 10 Stunden/Woche auffordern. Du wolltest arbeiten, hast nicht genug Arbeit bekommen und damit befindet sich der AG nach § 615 BGB in Annahmeverzug.

Fordere ihn zur Zahlung innerhalb von 7-10 Tagen auf, schreib dazu dass Du, sollte er nicht bis zum genannten Termin bezahlen, Klage beim Arbeitsgericht einreichst.

Wenn er dann immer noch nicht bezahlt und Dir weiter nicht genug Arbeit gibt, kannst Du klagen und auch fristlos kündigen.

Antwort
von Kitharea, 40

Würde sagen wenn das so im Vertrag steht muss sich auch der Arbeitgeber dran halten. Ob das allerdings für dich ein Grund sein könnte für eine fristlose ist bezweifle ich aber ich bin kein Anwalt

Antwort
von Jewi14, 32

Wenn du bisher nie auf die Stundenzahl gekommen bist, so kannst du den AG abnahmen, ja auch der Arbeitnehmer kann das!

Allerdings ein Grund für die fristlose Kündigung ist das nicht. So lang sind die gesetzlichen Fristen auch nicht. Wenn du bis allerspätestens morgen (03.05.2016) kündigst, bist du ab 01. 06 frei.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community