Frage von MyNana1, 72

Kündigung bei Krankheit erhalten Arbeitsendgelt wie erhalten?

Hallo,

Ich bin seit dem 02.05 wegen physischen Belastungen mit körperlichen Auswirkungen krankgeschrieben. Es werden noch diverse Dinge untersucht und der Neurologe hat mich bis zum Ende des Monats krankgeschrieben.

Nun habe ich am Freitag die Kündigung mit Frist von zwei Wochen wg der Probezeit erhalten und das Arbeitsamt hat mich abgewiesen.

Nun meine frage, wer ist vom 20.05-31.05 für mich zahlungsplichtig und wie kümmere ich mich bei der Krankenkasse darum?

Danke im voraus und liebe Grüße

Antwort
von johnnymcmuff, 24

Nun habe ich am Freitag die Kündigung mit Frist von zwei Wochen wg der Probezeit erhalten und das Arbeitsamt hat mich abgewiesen.

Die Agentur hat richtig gehandelt, Du kannst dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehen, also kannst Du keinen Antrag auf ALG stellen.

Arbeitsuchend kannst Du Dich aber schon melden.

Nun meine frage, wer ist vom 20.05-31.05 für mich zahlungsplichtig und wie kümmere ich mich bei der Krankenkasse darum?

Die Krankenkasse zahlt Krankengeld.

Du solltest hingehen und Dir Unterlagen holen.

Dein Arbeitgeber muss eine Verdienstbescheinigung ausfüllen und Du erhälst Auszahlungsscheine, die Du beim Arzt vorlegen musst.

MfG

Antwort
von Maximilian112, 36

Wenn Du in der Probezeit eine Kündigung bekommst wird diese ohne Begründung sein. Da die Kündigung während der Krankheit erfolgte wird aber als offensichtlicher Grund Kündigung wegen Krankheit angenommen.

Der AG muß in diesem Fall über den Kündigungstermin hinweg weiterhin Entgeltfortzahlung leisten, höchstens aber bis zu 6 Wochen.

Kommentar von johnnymcmuff ,

Der AG muß in diesem Fall über den Kündigungstermin hinweg weiterhin Entgeltfortzahlung leisten, höchstens aber bis zu 6 Wochen.

Das ist nicht richtig.

Du kennst Dich doch mit Arbeitsrecht gut aus dann solltest Du schon mal hier gelesen haben, dass der AG nur bis zum Ende der Kündigungsfrist zahlen muss und danach die Krankenkasse dann Krankengeld

Kommentar von Maximilian112 ,

Doch Johnny, das hat schon seine Richtigkeit. Ist im Entgeltfortzahlungsgesetz so geregelt.

Und da in der Probezeit in der Regel ohne jede Begründung gekündigt wird geht der Gesetzgeber dann automatisch davon aus das die Kündigung eben wegen krank erfolgte.

https://rechtsanwaltarbeitsrechtberlin.wordpress.com/2013/09/07/lohnfortzahlung-...

Antwort
von Jekanadar, 34

Eigentlich müsste das Arbeitsamt weiterhelfen können. Auch wenn sie ancheinend momentan nicht zuständig sind. Ansonsten frag mal deinen Neurologen, was jetzt passieren soll. Meiner wusste, an wen ich mich zu wenden hatte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten