Frage von xlischen96, 40

Kündigung - Job - Kindergeld - bald Ausbildung?

Hallo :)

Ich (19) fange im August 2016 mit meiner Ausbildung an. Habe jetzt ein halbes Jahr gearbeitet um die Zeit zu überbrücken wurde aber jetzt gekündigt. Kann ich jetzt Kindergeld wieder beantragen oder erst ab der Zeit wenn ich meine Ausbildung mache ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von isomatte, Community-Experte für Kindergeld, 34

Wenn du deinen Ausbildungsvertrag sicher hast und das der Familienkasse nachweist,dann steht deinen Eltern / dir wieder Kindergeld zu,wenn du die Ausbildung zum nächst möglichen Zeitpunkt beginnst !

Im Prinzip können sie / du auch noch länger rückwirkend Kindergeld beziehen,dass wenn du in deiner Beschäftigung angenommen schon deinen Ausbildungsvertrag hattest,ein früherer Beginn aber nicht möglich war und du noch keine abgeschlossene Berufsausbildung / Studium hättest und somit ggf.einer Kindergeld schädlichen Beschäftigung nachgegangen wärst.

Denn dann hättest du nebenbei nicht mehr als durchschnittlich 20 Wochenstunden arbeiten dürfen,dass wäre dann schädlich für den Anspruch gewesen.

Kommentar von isomatte ,

Danke dir für deinen Stern !

Antwort
von DerHans, 28

Zwischen zwei Ausbildungsabschnitten steht dir Kindergeld nur zu, wenn bereits feststeht, wann die Ausbildung beginnt. Längstens für 4 Monate.

Da du jetzt ein halbes Jahr gearbeitet hast, hast du vielleicht Anspruch auf AlG 2, wenn deine Eltern nicht zu viel verdienen.

Antwort
von TimmyEF, 33

Ab dem Zeitpunkt ab dem Du die Ausbildung beginnst steht Dir wieder KG zu

Antwort
von ellaluise, 25

Hi, ich nehme mal an du hast noch keine Berufsausbildung abgeschlossen?

Wenn du  bereits einen Ausbildungsvertrag (unterschrieben) vorliegen hast, kann jetzt wieder Kindergeld gezahlt werden. Du bist in Wartezeit auf den nächstmöglichen Ausbildungsbeginn.

Wenn du während deiner Berufstätigkeit aktiv und nachweisbar (Anschreiben/Absagen/Reaktionen) ausbildungssuchend warst, ist nicht mal die Berufstätigkeit kindergeldschädlich.

Es gibt keine Einkommensgrenze, das Kind muß nur in Ausbildung, ausbildungssuchend, arbeitslos gemeldet oder in der Übergangsfrist zw. Ausbildungsabschnitten sein. (es gibt unterschiedliche Altersgrenzen, du liegst aber bei allen darunter)

U.U. wird sogar Kindergeld nachgezahlt!

Beschäftige dich mal mit dem "Kindergeldmerkblatt" und die notwendigen Formulare findet man im Internet "Kindergeldformulare", könnte sich lohnen.

Aber immer daran denken, es sind im allgemeinen die Eltern, die die Antragsteller sind.

Antwort
von Lumpenheimer, 26

kindergeld erst mit ausbildung wieder und eben bis max. 25. evt steht dir ja hartz 4 für die überbrückung zu?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten