Frage von infoanno, 94

Kündigen wegen Krankheit als Arbeitnehmer jederzeit erlaubt?

Antwort
von peterobm, 46

du kannst jederzeit kündigen; ob Krankheit oder was auch immer - bei gewissen Verfehlungen seitens des AG auch Fristlos

kommt drauf an was da in deinen Arbeitsvertrag steht; nach BGB kannst du mit der 4-Wochenfrist zum 15. oder zum Letzten des Monats kündigung

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeit, Arbeitsrecht, Kündigung, 34

Grundsätzlich kann ein AN immer unter Einhaltung der vereinbarten/gesetzlichen/tariflichen Kündigungsfrist kündigen.

Willst Du wegen Krankheit kündigen weil Du Deinen Job nicht mehr ausüben kannst?

Wenn ja, solltest Du ein Attest vom Arzt haben und damit zum Arbeitsamt gehen. Erkläre dort warum Du selbst kündigen musst und lass Dir dann schriftlich zusichern, dass Du keine Sperre des ALG bekommst, falls Du noch keinen anderen Job hast.

Solltest Du noch Urlaubsanspruch/Überstunden haben, bitte um Freizeitausgleich (falls Du nicht bis zum Ende der Kündigungsfrist arbeitsunfähig bist) und verlange ein qualifiziertes Arbeitszeugnis.

Antwort
von wilees, 30

Du kannst als AN immer unter Einhaltung der gesetzlichen Kündigungsfrist ohne Begründung kündigen. Allerdings mußt Du beachten, dass dann i.d.R. erst einmal eine 12wöchige Arbeitslosengeldsperre erfolgt.

Antwort
von LeroyJenkins87, 63

Eine ordentliche Kündigung ist unter Einhaltung der Kündigungsfrist immer möglich. (egal aus welchem Grund)

Eine fristlose Kündigung ist eine andere Sache. Wie das rechtlich genau abläuft, kann ich dir leider nicht sagen.

Antwort
von Manioro, 47

Ja, du kannst als Arbeitnehmer natürlich ganz normal kündigen. Ob aus Krankheit oder aus anderen Gründen.  Die vereinbarte Kündigungsfrist muss allerdings eingehalten werden.

Antwort
von Nube4618, 29

Bei uns (Schweiz) darf ein Arbeitgeber während der Sperrfrist nicht kündigen, wenn der Arbeitnehmer krankheitsbedingt 100% arbeitsunfähig ist. Die Sperrfrist beträgt zwischen 30 und 90 Tagen, je nachdem wie lange der Arbeitnehmer schon angestellt ist. 

Antwort
von Lkwfahrer1003, 36

Als Arbeitnehmer kannst du immer ohne einen Grund nennen zu müssen unter Einhaltung der Kündigungsfrist kündigen . Auch IN einer Krankheit ! 

Antwort
von Nube4618, 23

Ich hatte die Frage nicht genau gelesen. Als Arbeitnehmer kannst du jederzeit und auch ohne Angabe von Gründen kündigen. Normalerweise fügt man aber eine Begründung bei, wie z.Bsp. berufliche Weiterentwicklung oder sowas.

Antwort
von quinann, 32

1. Beendet eine Kündigung durch meine Seite den laufenden Anspruch auf Krankengeld?

Nein, die Beendigung des Arbeitsverhältnisses hat keinen Einfluss

auf den Krankengeldanspruch, unabhängig davon, von welcher Seite die

Kündigung erfolgt.

2. Habe ich mich trotz des laufenden Krankengeldbezuges Arbeitslos zu melden?

Ja, sie müssen sich bei der Arbeitsagentur melden, der Anspruch auf

Arbeitslosengeld ruht jedoch während des Bezuges von Krankengeld.

3. Habe ich nach Erlangung der Arbeitsfähigkeit trotz der

fachärztlichen Bescheinigung eine Sperrzeit durch die Agentur für Arbeit

zu befürchten?

Da Sie für Ihre Kündigung einen wichtigen Grund nachweisen können, ist die Verhängung einer Sperrzeit nicht zu erwarten.

4. Meine Kündigung erfolgt (erst) kurz nach Erfüllung der

Anwartschaftszeit für das Arbeitslosengeld I. Kann die Agentur für

Arbeit dieses Verhalten hinterfragen bzw. zu meinem Nachteil auslegen?

Nein, für den Anspruch auf Arbeitslosengeld ist allein die Erfüllung

der Anwartschaft Voraussetzung. Auch bei nur knapper Erfüllung besteht

der Anspruch.

Vielleicht hilft dir das weiter.

Kommentar von juergen63225 ,

Den wichtigen Grund sehe ich nicht und wird auch die Agentur nicht sehen. Warum kündigen ? Wenn man denk nie mehr in dem Job arbeiten zu können .. muss man erst mal reha machen Umschulung .. eigenmächtige Kündigung ist für neue Abeitssuche kontraproduktiv. 

Ganz sicher gibts Sperrzeit !

Antwort
von gnarr, 15

wenn du kündigst, wird dir das keiner verbieten. dabei ist es unerheblich ob du krank bist oder nicht. allerdings wirst du eine sperre bekommen im alg1 und eine sanktion für alg2. du hast keinen besonderen grund. lass dich kündigen, aber bring dich doch nicht mit absicht in bedürftigkeit.

Kommentar von infoanno ,

keine Sorge meine Situation ist rosiger als du angenommen hast ;)

Kommentar von gnarr ,

na dann macht dir die sperre ja nix aus.

Antwort
von Teimo99, 36

Klar, das müsste aber auch im Arbeitsvertrag stehen :)

Antwort
von quinann, 42

Will der Arbeitgeber oder Arbeitnehmer kündigen?

Kommentar von infoanno ,

arbeitnehmer

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community