Frage von Suki77, 101

Wie kann man diesem Mitarbeiter kündigen bei sexueller Belästigung?

Wir haben seit Mitte letzten Jahres eine nicht ganz unattraktive Mitarbeiterin. Jetzt kam über Umwege heraus das sie von einem anderen Mitarbeiter wohl schon von Anfang an sexuell belästigt wird. Sie wollte damals schon nach kurzer Zeit kündigen. Glücklicherweise hat sie es nicht getan, hat sich aber auch nie beschwert weil sie ihn mittlerweile nicht mehr ernst nimmt. Für mich und meinen Mann ist dies aber ein haltloser Zustand. Jetzt meine Frage gibt es die Möglichkeit diesen Mitarbeiter ohne handfeste Beweise zu kündigen. Es stände ja Aussage gegen Aussage. 

Antwort
von gadus, 15

„Bevor das Fehlverhalten eines Mitarbeiters mit dem drakonischsten
Mittel, der Kündigung, geahndet wird, muss der Arbeitgeber den
Betreffenden grundsätzlich darauf hinweisen, dass er dessen Verhalten
missbilligt und eine Abmahnung aussprechen“, erläutert Randhir Dindoyal,
Partner der Kanzlei Rose-Dindoyal in München.Dieser
Abmahnung muss genau zu entnehmen sein, woran der Chef konkret Anstoß
nimmt, also zum Beispiel an welchen Tagen sich der Mitarbeiter um wie
viele Stunden verspätet hat. Zudem muss der Arbeitgeber die Rüge mit dem
Hinweis verbinden, dass dem Arbeitnehmer eine Kündigung
droht, wenn er auch in Zukunft im alten Fahrwasser verharrt.
Anschließend muss der Arbeitgeber dem Mitarbeiter ausreichend Zeit
geben, sein Verhalten zu verändern. Erst wenn auch diese Maßnahme nicht
fruchtet, darf er sich endgültig von dem unbelehrbaren Kollegen trennen.Quelle:http://www.focus.de/finanzen/karriere/arbeitsrecht/tid-13845/arbeitsrecht-erst-n...   LG  gadus

Kommentar von gadus ,
Antwort
von Othetaler, 20

Die Frage ist ja leider nicht besonders inhaltsreich.

Grundsätzlich mal ja. Weil das einfach mal nicht geht.

Aber: Trotzdem finde ich, dass es dabei auch immer auf die Umstände und die Art der Belästigung ankommt. In manchen Team ist der Umgangston recht locker und teilweise schlüpfrig, wenn da dann eine neue Kollegin (oder auch ein Kollege) reinkommt und das nicht gewohnt ist, kann sie oder er sich schnell Belästigt fühlen. Rein juristisch kann das schon ein Kündigungsgrund sein. Menschlich ist das für mich keiner.

Teilweise werden ja selbst Blicke (mitunter mit Recht) als Belästigung gewertet.

Antwort
von ASW19, 52

Ja und Nein.
Der Rechtsanwalt würde nun sagen: "es kommt drauf an."
Um genauere Informationen zu geben, werden erst mal genauere Informationen benötigt.
Zum Beispiel: Tathergang (was war los), wann (wie lange ist es her, wer (welchen Status haben die Beteiligten), wie (ist das ganze zu Stande gekommen).

Grüße

Antwort
von BlauerSitzsack, 21

Du solltest schon kündigen, wenn dich dein Chef sexuell belästigt, da man sich an seinem Arbeitsplatz wohl fühlen sollte.

Kommentar von gadus ,

Erst lesen,dann denken,dann erst schreiben.  LG  gadus

Antwort
von Virginia47, 15

Das ist kein Kündigungsgrund.

Antwort
von Suki77, 33

Super, der gesamte Text fehlt, ganz toll.

Antwort
von Royce, 42

Was genau ist jetzt dein Anliegen?

Antwort
von zersteut, 9

Soll es schon gegeben haben

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten