Frage von Volker516, 62

Küchenplanung: Was muss rein, was soll raus?

Küchen sind oftmals ähnlich: Schränke, Schubladen, Arbeitsplatte, Elektrogeräte.

Was sind aber Besonderheiten / technische oder mechanische Gimmicks die ein neue Küche unbedingt haben sollte (z.B. höhenverstellbare Dunstabzugshaube, Teppanyaki, etc.)

Was erleichtert den Alltag in einer Küche und sollte daher nicht fehlen (z.B. ausziehbare Mülleimer, ein zweites Waschbecken, etc.)

Was kann in einer Küche nerven und sollte vermieden werden?

Antwort
von adianthum, 27

Ich finde Apothekerauszüge praktisch. Ein Eckkarussel ist praktisch, die Höhe der Arbeitsfläche sollte der Körpergröße angepasst sein. Die Fronten sollten keine reliefartigen Verzierungen haben, weil die ätzend sauber zu halten sind. Griffmulden sind ebenfalls blöd zu putzen.

Eine Kochinsel mit seitlichen Arbeitsflächen finde ich auch klasse, weil man sich beim Kochen gegenüberstehend arbeiten kann und von beiden Seiten an den Herd kommt. Sehr kommunikationsfreundlich, lach...

Induktion finde ich persönlich nicht so toll, ich ziehe Gas jeder anderen Art zu kochen vor. Nur Reiskochen geht auf einer Herdplatte besser, aber da sind Ceran und normales Kochfeld geeignet, nicht Induktion.

Doppelspüle mit Spülbecken, in die ein Backblech problemlos hineinpasst. Wasserhahn mit ausziehbarem Spülkopf. Keramikspüle sieht klasse aus, wird aber von Gebrauchsspuren über die Zeit deutlich sichtbarere gezeichnet als Edelstahl.

Eine schöne große, ununterbrochene Arbeitsfläche mit einer unempfindlichen Arbeitsplatte, gut beleuchtet macht arbeiten zum Genuss!

Das Spülbecken sollte mit eine halben Körperdrehung vom Herd aus erreichbar sein um drohende "Unfälle" sofort abstellen zu können, ohne dass man durch die halbe Küche rennen muss.

Der Fußboden sollte rutschfest gefliest sein, mit möglichst wenig Fugen, in die sich der Dreck setzen kann.

Am geilsten finde ich eine Küche mit Abfluss im Boden und genügend Raum zum Wischen unter den Schränken, bzw. die Unterkante so verblendet, dass sie wasserdicht ist, und erst garnichts unter die Schränke kann. Ein verfliester Sockel z.b.

Aber falls es dir nur ums Angeben und nicht ums Kochen gehen sollte, dann lass dir eine hochglanz Designerküche einbauen ;-)) Schön anzuschauen, aber sowas von benutzerunfreundlich...

Antwort
von Larimera, 22

Auf jeden Fall genügend Steckdosen einplanen. Wenn genug Platz: Herd und Backofen getrennt-Backofen hochgesetzt. Kurze Wege: Herd-Spüle-Backofen... Ausreichend Arbeitsfläche neben dem Herd, Unterschränke wenn möglich nur Schubladen.

Antwort
von MannaufderHuth, 16

Was in der Küche tierisch nervt, ist, wenn dir ein Haufen Energie flöten geht, obwohl dein Haus/deine Wohnung ansonsten gut gedämmt ist!

Denk‘ bei der Planung also auf jeden Fall daran, das Abluftrohr deiner  Abzugshaube mit einem entsprechenden Mauerkasten abzudichten, der sich nur bei angeschalteter Haube öffnet und das Loch danach wieder fest verschließt. Damit kannst du eine Menge Geld und Energie pro Jahr einsparen. Hinzu kommt, dass deine Dunstabzugshaube dann auch wirklich verlustfrei arbeiten kann – also ein regelrechtes „Abluft-Tuning“ erfährt. Bei Amazon gibt’s solche Mauerkästen zum Beispiel von Weibel.

Und das Beste ist: So ein Mauerkasten rentiert sich schon nach gut einem Jahr.

Antwort
von auchmama, 22

ALLE Unterschränke nur noch als Auszüge!

Nix ist schlimmer, als wenn man in einen Schrank ganz rein krabbeln muss, um das hintere Teil zu erwischen!

Sehr praktisch finde ich persönlich auch eine weitere Schublade unterm Backofen. Das ist oft verschenkter Raum und kann so noch mit genutzt werden.

Viel Spaß beim Planen ;-)

Antwort
von miperktold, 44

was in einer küche nervt ?? dunstabzugshaube, zweites waschbecken, kein induktionsherd, zu kleiner kühlschrank, uuuuuhhhuuunnnndd ein Arbeitsplatte die man nicht sauber bekommt .. 

Antwort
von decentr, 33

Arbeit platte tiefer wenn du platz hast,
Wasserhahn mit Schlauch verlängerbar,
Dunstabzug so klein so flach wie möglich sogar Versteck unter Schrank aber gleich nach außen,
Lack, dunkel (von Alno z.B. Spiel)
Schubladen sollen breit sein( anstatt 2x60, 1x 100)

Große (xxl) Spül machine, Kühlschrank(mit gefrier)

Offen (selbst reiniger) Mikrowelle aber oberen Bereich machen lassen.

Herd abet nicht Induktion,

Ein mal investieren, Einbauküche ist wichtigste Bereich des Hauses.

Kommentar von decentr ,

Alle wichtigste; schubladen mit selbsteinzug.

Kommentar von auchmama ,

Ich wüsste nicht, dass es noch Schubladen ohne Selbsteinzug gibt.

Kommentar von decentr ,

Wer weiß, ich sollte halt gesagt haben

Kommentar von adianthum ,

Ich hab mir meine Arbeitsplatte höher legen lassen. Der Körpergröße angepasst ist am sinnvollsten.

Wenn ein 2 Meter Mensch auf einer 80ger oder 90ger Höhe arbeiten muss, sind Rückenschmerzen vorprogrammiert.

Antwort
von Rosswurscht, 33

In diesem Thread habe ich zwei Beiträge verfasst, was mir wichtig war und was ich umgesetzt habe:

https://www.gutefrage.net/frage/nobilia-kuechenberatung---welche-marke-wo-kaufen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community