KtmEnduro?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

KTM 690 hat 49 Kilowatt.

Die anderen das sind Wettbewerbesenduros, die sind gebaut worden um auf REnnstrecken Pokale zu gewinnen.

Die KTM 450 EXC hat 9 Kilowatt :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

problem bei den ktm exc modellen ist das sie reine wettkampf maschinen sind. es ist zwar möglich die zu drosseln allerdings sind sie dann sehr sehr langsam und du machst den motor kaputt. ausserdem haben die meisten kein zündschloss was bei abstellen z.b. in der stadt ned so toll is ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von augenesser
21.09.2016, 22:11

Was für ne enduro würdest du dem empfehlen? 

0
Kommentar von NEOXIRTAM
21.09.2016, 22:14

also ktm wenn du wirklich nur wettkampf oder im wald (illegal) fährst offen. sonst gibts eig. keine richtigen enduros. Mir würde die ktm 690 smcr (supermoto) einfallen die du auf enduro umbauen kannst. Die hätte auf a2 41 ps. Oder ne Husqvarna

0
Kommentar von blackhaya
21.09.2016, 22:14

der Witz ist, ab Werk sind die schon gedrosselt und zwar auf absurd niedrige Werte.

0
Kommentar von augenesser
21.09.2016, 22:23

Mit A2 sind doch nur 35kw erlaubt oder? 

0

da steht keine Leistung weil das nicht wichtig ist das interessiert keinen. die sportenduros bleiben auch von der Straße fern.
die 690 enduro r ist aber die beste Lösung für dich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

das kommt daher, weil du dir nur Motorräder angeschaut hast, die weder für die Straße gedacht, noch dafür geeignet sind.

Wenn es eine KTM sein soll, dann die KTM 690 Enduro R, die aber noch gedrosselt werden muss.

http://www.ktm.com/de/enduro/690-enduro-r-2016/

Ansonsten vielleicht die Yamaha XT660R. Bei der gibt es keine Probleme mit der Drosselung, du kannst auch mal jemanden mitnehmen und sie kostet weniger als die KTM.

https://www.yamaha-motor.eu/ch/de/produkte/motorrad/adventure/xt660r.aspx

Allerdings ist sie mittlerweile von der deutschen und der österreichischen Seite von Yamaha verschwunden. Das könnte daran liegen, dass sie die ab 2017 endgültig geltenden Geräusch- und Emissionswerte nicht einhält.

Willst du denn auch wirklich ins Gelände? Du musst wissen, dass das auf nicht dafür vorgesehenen Strecken verboten ist und ziemlich teuer werden kann.

Bei

  • na ja, mal auf dem Feldweg und über die Wiese
  • mindestens 90% Straße - vielleicht 10% Gelände
  • weil es gerade hip und angesagt ist
  • weil es in den YouTube Videos so toll aussieht

kannst du dir das auch ganz sparen. Dann brauchst du keine Enduro mit der das hauptsächliche Fahren auf der Straße kein Vergnügen ist.

Viele Grüße

Michael

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung