Frage von Eva007, 35

Krummer Rücken und Einseitig zu stark ausgeprägte Schultermuskulatur, was ändern?

Hey ihr:) Ich (w14) spiele schon seit ca.6-7 Jahren Tennis und seit letzten Sommer spiele ich auch enorm viel (mind 6 Stunden die Woche) und alles. Dadurch hat sich meine rechte Schultermuskulatur enorm verstärkt, wenn ich stehe steht die Rechte Seite total raus, weil da einfach viel mehr Muskeln sind. Meine Trainerin meinte schon das ich enorme Rückenprobleme später bekommen werde, wenn ich nichts ändere bzw ausgleiche. Dazu kommt das ich eine total krumme Körperhaltung habe, ich stehe/sitze total krumm (runder rücken, wie ein in sich zusammen fallender sack) es geht bei mir auch schon im Nackenbereich los, dass es einfach schief ist. Ich werde oft auch darauf angesprochen, besonders wegen meiner hervorstehender Muskeln an den Schultern. Und jetzt meine frage, wie kann ich diese Probleme weg bekommen? Brauche ich bestimmte Geräte, und wie erleichtere ich mir das alles? Gibt es ein bestimmtes Training, und wenn ja brauche ich einen Trainer? Ich bin echt verzweifelt :/ Freue mich über jede Antwort, vielen Dank schon mal im Vorraus Liebe Grüße

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von iFrontrunner, 18

Gegen den krummen Rücken hilft der BACKWELL von Asento. Er erkennt, wenn dein Rücken krumm ist und gibt dir dann ein Vibrationssignal, so dass du dich dann wieder aufrichten kannst. Du trainierst somit nebenbei deine Rückenmuskulatur und stehst irgendwann von alleine wieder gerade.

Kommentar von Eva007 ,

Vielen Dank:) ich werde mich mal drum kümmern :)

Antwort
von Borg93, 22

Stell dich damit beim Orthopäden vor, der kann dir auch Sportprogramme etc. empfehlen dazu. Die Haltung lässt sich in deinem Alter definitiv hinbekommen, du bist ja noch nicht ausgewachsen (und selbst wenn).

Aber je früher desto besser, ich bin 23 und habe einen Haltungsschaden weil in meiner Jugend keiner darauf geachtet hat, mach du denselben Fehler nicht.

Kommentar von Eva007 ,

Dankeschön:) ja das werd ich bestimmt mal machen, und das mit dem Rücken beruhigt mich mega (also das es noch nicht verloren ist) :)

Antwort
von Vierjahreszeit, 16

Willst du kurzfristigen Erfolg beim Tennisspielen? Mache so weiter.

Willst du Gesundheit? Sorge für Ausgleich in Bezug auf die bisherigen Übertreibungen im sportlichen Bereich.

Kommentar von Eva007 ,

Schonmal danke, hast du eine Idee Was ein geeigneter Ausgleich wäre?:)

Kommentar von Vierjahreszeit ,

Wenn du schon seit 7 Jahren Tennis spielst, hast du ausschließlich bestimmte Muskelpartien trainiert und entsprechende Körperzonen einseitig beansprucht. Du hast also den Körper 7 Jahre lang einseitig beansprucht und entwickelt. Wenn du so weiter machst, wirst du zum Krüppel und hast lebenslang Schmerzen. Denke an die Tennisspielerin Angelika Kerber. Verfolge mal ihre Leidensgeschichte. Ich will dich nicht bewegen mit dem Tennisspielen aufzuhören, aber frage dich, ob es nicht besser ist, weniger zu spielen, dafür mit Freude statt mit Frust. Wenn du Erfolgserlebnisse suchst, was ja auch richtig ist, bietet sich ja die Schule an. Oder täusche ich mich bei dir?

Kommentar von Eva007 ,

Erfolgserlebnisse in der Schule hab ich schon auch aber es macht mir keinerlei Spaß. Sport macht mir einfach Spaß, wenn ich Frust hab, wenn ich einfach wütend bin, als erstes Schläger packen und zum Tennisplatz radeln , danach geht's mir gut, ich fühl mich immer deutlich besser. Aber andererseits versteh ich sehr wohl das Problem mit meinem Rücken. Meine Trainerin (34) hat früher Landesliga und höher gespielt, nun kann sie phasenweise nicht mal mehr Auto fahren oder Aufschlag machen wegen ihrem Rücken. Und davor hab ich einfach Angst, ich will meinen Rücken verbessern aber ich will auch nicht das an den Nagel hängen was mir einfach Spaß macht. Hast du zufällige eine Idee für eine Ausgleichssportart außer schwimmen? (ich Habs nicht so mit Wasser) 

Kommentar von Vierjahreszeit ,

Ich empfehle dir 1. den Vorschlag von borg93 umzusetzen., 2. eine Sportart zu betreiben, bei der gleichzeitig viele Muskeln beansprucht werden und du gleichzeitig Anspannung und Entspannung einsetzen kannst. Da du vom Schwimmen nicht viel hältst (ich auch nicht), bietet sich das Langstreckenlaufen an. Dies ist eine Sportart, bei der du zeitunabhängig nach Lust und Laune mehr oder weniger dich betätigen kannst. Wichtig ist, dass du eine fortlaufende Überbeanspruchung vermeidest. Wenn du diese Sätze beachtest, wirst du viel Spaß haben und feststellen, dass deine Seele und dein Körper sich ausgeglichen anfühlen. Literatur zu dieser Sportart gibt es genügend. Nur, meide konkrete Empfehlungen. Denn sie sind Meinungen von Anderen. Und diese können sich irren, was du wiederum ausbaden musst.

Und vor allem: Habe Geduld!

Kommentar von Eva007 ,

Okay vielen Dank, hat mir wirklich geholfen, und das mit dem Laufen klingt super, dass macht mir auch Spaß das weiß ich:)) 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community