Frage von Herb3472, 57

Kroatienreise am Samstag wegen Autobahnsperre in Slowenien (Putin-Besuch) verschieben?

Diesen Samstag ist ja wegen des Putinbesuchs in Slowenien der Karawankentunnel (Route München-Salzburg-Villach-Ljubljana) von 8 bis 18 Uhr gesperrt.

In dieser Zeit wird der gesamte Urlaubsreiseverkehr (!) von und nach Deutschland und den anschließenden Ländern (Holland, Polen, etc.) nach und aus Kroatien über die Strecke Graz-Maribor abgewickelt.

Da mit beträchtlichen Staus zu rechnen ist, wird vom Österreichischen Automobilclub empfohlen, auf einen anderen Reisetag auszuweichen.

Wie geht Ihr damit um?

Antwort
von Jack98765, 47

Kommt darauf an wo man in Kroatien hin will oder woher man kommt. Macht man in Istrien Urlaub, fährt man am besten über Italien bis Triest und dann weiter nach Koper. Kommt man aus Dalmatien fährt man am besten über Maribor und Graz.

Staus hast du diese Woche in Slowenien schon die ganze Zeit da Österreich seit dieser Woche strenger die Grenzen kontrolliert.

Ich würde trotzdem fahren, denn Putin ist ja danach auch wieder weg.

Kommentar von Herb3472 ,

Am Samstag ist zwischen 8 und 18 Uhr die Strecke von Villach nach Ljubljana und meines Wissens auch die Brennerstrecke über Kufstein-Innsbruck komplett gesperrt, da kommt keine Maus durch, auch nicht nach Istrien. Wenn von 3 Routen 2 gesperrt sind, möchte ich mir den Stau auf der einzigen offenen Route nicht vorstellen müssen.

Kommentar von Jack98765 ,

Ich weiß, dass die Strecke Villach-Laibach gesperrt ist ;)

Die A12 (Inntalautobahn) ist nur nachts von 20 bis 5 Uhr zwischen AS Innsbruck-Mitte und AS Innsbruck-West gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die A13 (Brennerautobahn)

Nach Istrien würde ich über Salzburg nach Villach (A10) und weiter auf der A2 über Arnoldstein Richtung Italien (Udine-Triest-Koper) fahren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten