Frage von croax1, 74

Warum wird man als Nazi beschimpft oder beschuldigt braunes Gedankengut zu verbreiten, wenn man kritische Meinungen zum Verhalten von Ausländern äußert?

Hallo zusammen,

ich weiß es ist ein heikles Thema und ich brauchte auch ein paar Stunden Auszeit nachdem ich einige Anmerkungen gelesen habe, sonst hätte ich nur zu impulsiv geschrieben.

Ich bin echt fassungslos von manchen Reaktionen auf kritische Gedanken von Verhalten von Ausländern. Z.B die Teilnahme an der Pro Erdogan Demo oder Forderungen von Flüchtlingen, sind nur 2 Themen.

Den Schreibern wird vorgeworfen Nazis zu sein, braunes Gedankengut zu verbreiten oder es werden Vergleiche mit der Zeit Nazideutschland gezogen. Wenn ich das lese dann denke ich an Rassenhass, Rassenreinheit, Völkermord, KZ´s, Endlösung.

Klar manche Meinungen sind krass und manchmal merkt man die Wut dahinter. Aber wirkliche Feindseligkeit habe ich nicht herausgelesen.

Ich verstehe nicht, wie man da solche Vorwürfe erheben kann.

Kennen diese Menschen sich nicht mit diesen Begriffen aus oder interpretiere ich sie nur falsch, was wollen Sie damit bezwecken? Darf man sich jetzt nicht mehr kritisch zur Ausländerproblematik äußern, weil man dann als Nazi beschimpft oder verurteilt wird? Ich habe kein Problem damit, ich denke mir meinen Teil dazu. Aber was ist z.B mit Jugendlichen können diese dadurch nicht eingeschüchtert sein?

Jetzt ist es hier ja schon anonym. Wie soll es denn in der Öffentlichkeit laufen? Wenn da einer Nazi schreit, dann ist man untendurch da hat man keine Chance mehr was zu erklären. Hm, stimmt wohl doch nicht, dass ich damit kein Problem hätte. Da überlege ich mir schon ob ich da ehrlich meine Meinung sagen kann. Da bin ich ja schon vorsichtig mich zum Thema Erdogan zu äußern, weil ich da irgendwie Angst habe, kann ich gar nicht genau greifen und erklären.

Und da geht es dann schon wieder los, von wegen freier Meinungsäußerung.

Ich finde jeder kann schreiben, dass er/sie die Meinung/Einstellung sch...e findet. Aber als Nazi beschimpft zu werden, das geht gar nicht und schafft dann doch Feindseligkeit.

Mich würde interessieren, wie Ihr das seht. Sehr interessant würde ich es natürlich finden, was User dazu sagen die einen als Nazi anprangern.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von LeFonque, 23

Nazi wird genauso schnell als Begriff verwendet wie Kommunist oder links Zecke. Das Problem ist, dass Menschen heutzutage leiser nicht mehr in der Lage sind zu differenzieren.

Beispiel: ich liebe es am Türkenmarkt einkaufen zu gehen. Durchwegs nette Bekanntschaften, gutes Essen, .gute Stimmung. Ich hasse es von türkischen Halbstarken in Bedrängnis gebracht zu werden. Ich finde es gut Flüchtlingen zu helfen, ich finde es schlecht, dass Flüchtlinge fordern, fordern, fordern. Ich finde es gut Migranten zu haben, die zur Gesellschaft Beitragen. Ich finde es schlecht Migranten zu haben die keinerlei Ausbildung vorweisen und nur auf der Tasche liegen. Ich finde andere Kulturen sind eine Bereicherung für dieses Land. Ich finde aber auch, dass gewisse Tradition die meist religiös geprägt sind, hier nichts verloren haben. Ich finde es okay, wenn Menschen meinen sie müssen an Gott oder sonst wem glauben. Ich finde es besch*ssen wenn durch diesen Glauben meine Freiheit eingeschränkt wird.

Ich sehe mich links der Mitte, aber deshalb muss ich die derzeitige Flüchtlingesflut in dieser Form hinnehmen wollen.

Antwort
von versus00, 39

Würde mich auch mal interessieren.

Antwort
von max230, 26

Ich sehe auch die vielen drohenden Probleme und finde auch dass man wenn man etwas kritischer an das Thema herangeht nicht deswegen ein nazi ist

Ich finde wenn jmd etwas dafür tut bleiben zu können ist das gut aber unfair wenn anderen nichts tun

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten