Krimi Tehmen?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Aus der Sicht des Haustieres, aber du schreibst nicht, dass es grad das Haustier ist, sodass jeder denkt, dass das Haustier ein vermutlich Verdächtige sein könnte - Auflösungen gibt es dann gegen Ende. ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JuliaWolters
27.09.2016, 18:27

Finde ich gut.

ALso mache ich das so, dass der Kommissar das Haustier als "Verdächtigen befragt" am ende stellt sich raus: Dackel Bodo hat die Kette gestohel!

Super

0
Kommentar von CaraBoswick
27.09.2016, 20:33

Richtig. Ist mal was anderes und lustig :D Kann auch ein Papagei sein ;)

0
Kommentar von CaraBoswick
27.09.2016, 20:39

Du kannst das aber auch so schreiben: "Der Komissar trat wieder an das Opfer und inspizierte es genauer. Ich weiß nicht, wie oft er ihn nun schon begutachtete - und doch tappte er immernoch im Dunkeln. Wie dämlich musste man eigentlich sein? Und so wiederholte ich das, was mein Mitbewohner gerufen hatte, ehe er in den tiefen Schlaf verfiel. Aber der Inspektor wollte davon nichts hören, stattdessen sagte er zu seinen Kollegen, sie sollen mich rausschaffen. Sie verstanden einfach nicht, er war nicht nur mein Mitbewohner, sondern auch mein bester Freund." (...) "...aber wer hört schon auf einen Papagei..." Ich hatte eigentlich eher an die Richtung gedacht ;-)

1