Frage von Sahbi123, 45

Kriegt man staatliche Hilfe, wenn man in der Ausbildung zu wenig verdient?

Hallo, es geht um eine gute Freundin von mir. Sie macht eine Ausbildung als Zahmedizinische Fachangestellte. Ihr Verdienst ist nur bei 450€ im Monat. Doch sie will ausziehen und alleine wohne etc. . Wird ihr während der Ausbildung vom Amt finanzielle Hilfe angeboten oder sonstiges?

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Ausbildung, 17

Wenn sie nur ausziehen möchte weil sie es will dann muss sie sich in der Erstausbildung schon an ihre Eltern halten,denn diese sind dann vorrangig zum Unterhalt verpflichtet,vorausgesetzt das sie leistungsfähig sind !

Würde sie noch unter 25 sein dann stünde ihr nach dem Auszug zumindest ihr Kindergeld von min. 190 € zu,wenn sie von ihren Eltern nicht min. Unterhalt in Höhe ihres Kindergelds bekommen würde.

Findet sie mit ihrem Einkommen ein Zimmer bzw. eine Wohnung dann könnte sie bei der Agentur für Arbeit einen Antrag auf BAB - stellen,dann würde überprüft ob die Eltern leistungsfähig wären,wenn nicht nur nur zu einem gewiesen Anteil könnte ihr dann etwas BAB - zustehen.

Das kann sie sich im Internet von einem kostenlosen Rechner für BAB - berechnen lassen.

Sie hätte ja dann mit ihrem Kindergeld ca. 640 € pro Monat,da könnte sie sich sicher zumindest ein Zimmer leisten und dazu käme dann evtl.noch etwas Unterhalt oder BAB.

Würde das dann den Unterhaltsbedarf nicht abdecken,dann könnte sie beim Jobcenter noch einen Antrag nach § 27 Abs. 3 SGB - ll zu ihren ungedeckten KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) stellen,da könnte sie dann ggf.auch noch etwas bekommen.

Antwort
von muschmuschiii, 28

Wenn deine Freundin während ihrer Ausbildung ausziehen möchte, kann sie das gerne machen, wenn ihre Eltern das finanzieren: Diese sind bis zum Abschluss der 1. beruflichen Ausbildung unterhaltspflichtig und nicht der Staat!

Antwort
von KleinerEngel18, 15

Bis 25 bzw bis Abschluss der 1. Berufsausbildung sind ihre Eltern unterhaltspflichtig, das heißt, wenn sie ausziehen möchte müssen das ihre Eltern finanzieren.

Es gibt natürlich auch einen anderen Fall und zwar, wenn sie aus bestimmten Gründen nicht mehr daheim wohnen kann und ihre Eltern zu wenig verdienen um Unterhalt zahlen zu können, dies wird dann allerdings vom Amt ausgerechnet, dann hat sie Anspruch auf Geld, ansonsten nicht.

Antwort
von AntwortMarkus, 23

Wenn Sie älter als 25 ist, dann ja. Sonst nicht.  Weil bis dahin die Eltern Unterhaltspflichtig sind.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten