Frage von lenaleguan, 39

Kriegt man noch Bußgeld wenn man bereits ein Verwarngeld gezahlt hat?

Hallo,

ich war eben auf dem Bürgeramt in Köln, um mich umzumelden. Dies jedoch deutlich zu spät, da auf der Vermieterbescheinigung Mitte August 2014 steht. Habe es bisher immer vergessen, mich umzumelden. Die Sachbearbeiterin war sehr nett und dann sollte ich ein Verwarngeld zahlen, was eine Höhe von 35 Euro betrug. Von mehr Buß- bzw. Verwarngeld sagte sie nichts und ich bekam auch eine Meldebestätigung ausgehändigt. Leider habe ich vergessen zu fragen, ob noch mehr Kosten auf mich zukommen oder ob es sein kann, dass es trotz dieser immensen Überschreitung der Meldefrist lediglich 35 Euro Strafe kosten kann. Weiß das jemand vielleicht ob es möglich ist, dass es dabei bleiben kann?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von WhoozzleBoo, 23

Man bekommt entweder ein Bußgeld ODER ein Verwarnungsgeld. Nicht beides. Was du von beiden bekommst hängt von der schwere des Verstoßes ab. Bei leichten Verstößen bleibt's bei einem Verwarnungsgeld, bei schwereren ein Bußgeld, das kann dann deutlich höher sein.

Du wirst jedenfalls nichts weiter bezahlen müssen.

Antwort
von martinsweltgala, 24

das bleibt dabei,--du hast jetzt eine aktuelle meldeadresse. verwarngeld hast du gezahlt, damit ist deine sogenannte "verfristung agbegolten"

Antwort
von Nightlover70, 8

Nein, das war es !! Kommt nix nach !!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten