Frage von KolosKolos, 93

Kriegt man mehr Rente, wenn man eine volle Erwerbsminderungsrente bei einem gültigen GdB von 60%, in die Regelsarbeitsrente umwandeltoder hat man gar Nachteile?

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Rente, 80

Volle Erwerbsminderungsrente bekommst du, wenn du weniger als 3 Stunden täglich IRGENDEINE Tätigkeit ausüben kannst. Stellt sich heraus, dass du zwischen 3 und 6 Stunden täglich noch leistungsfähig bist, wird die Rente halbiert.

Mit dem Grad der Behinderung hat das nur am Rande etwas zu tun.

Es gibt genug Leute, die 100 % GdB haben und trotzdem voll arbeiten.

Antwort
von turnmami, 72

Sofern nach Beginn der EU-Rente keine Beitragszeiten mehr zurückgelegt wurden, wird die Regelaltersrente in der gleichen Höhe wie die bisherige Rente bezahlt.

Die Umwandlung kann man sich nicht aussuchen, da zur Regelaltersrente die Rente umgewandelt werden MUSS. Dein GdB hat keinerlei Auswirkungen auf die Rentenhöhe!

Expertenantwort
von Konrad Huber, Experte für Berufsunfähigkeit und Erwerbsminderung, 69

Hallo KolosKolos,

Sie schreiben:

Kriegt man mehr Rente, wenn man eine volle Erwerbsminderungsrente bei einem gültigen GdB von 60%, in die Regelsarbeitsrente umwandeltoder hat man gar Nachteile?

Antwort:

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/232616/publica...

Schwerbehinderung hat auf die Bewilligung einer Erwerbsminderungsrente in der Regel keinen Einfluß!

Schwerbehinderung wird auf gar keinen Fall in Prozent, sondern ausschließlich in Grad der Behinderung ausgewiesen! 

"GDB 60!"

Wenn Sie ab Inanspruchnahme der vollen Erwerbsminderungsrente keine weiteren Beiträge mehr auf Ihr Rentenkonto abführen, dann wird sich an der Höhe Ihrer Rente, auch nach Übergang in die Regelaltersrente, nichts mehr ändern, denn ab Inanspruchnahme der Erwerbsminderungsrente vor dem 63-igsten Lebensjahr haben Sie eine lebenslange Rentenkürzung in Höhe von bis zu maximal 10,8 % hinnehmen müßen!

Der Übergang in die Regelaltersrente erfolgt in der Regel durch die DRV automatisch, wenn das entsprechende Datum erreicht ist!

Aber:

Je nachdem, wie alt Sie derzeit sind, könnte Ihnen je nach Einzelfall ggf. eine Altersrente für schwerbehinderte Menschen zustehen!

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/Allgemeines/FAQ/Re...

Auszug:

Ich beziehe eine Erwerbsminderungsrente, bin 60 Prozent schwerbehindert und werde jetzt 62 Jahre alt. Soll ich meine Rente nun in eine Altersrente ändern lassen?

Bitte wenden Sie sich an die nächste Auskunfts- und Beratungsstelle Ihres Rentenversicherungsträgers und lassen sich ausrechnen, ob die Altersrente günstiger für Sie ist. Grundsätzlich muss die Altersrente mindestens in der Höhe Ihrer bisherigen Rente weitergezahlt werden. In vielen Fällen steigt die Altersrente noch geringfügig. Spätestens mit dem 65. Lebensjahr ist die Erwerbsminderungsrente in eine Regelaltersrente zu ändern.

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/258148/publica...

Im Zweifelsfall lassen Sie sich von Ihrer zuständigen DRV-Rentenanstalt gründlichst beraten!

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Kommentar von KolosKolos ,

Je nachdem, wie alt Sie derzeit sind, könnte Ihnen je nach Einzelfall ggf. eine Altersrente für schwerbehinderte Menschen zustehen

Ja, diesen Monat ist es soweit. Mir steht eine Altersrente für Schwerbehindertenrecht Menschen zu.

Gibt es diese Altersrente für Schwerbehindertenrecht Menschen automatisch oder muss ich die beantragen?

Was geschieht mit der Rente für volle Erwerbsminderung?

Ist die niedriger?

Kommentar von Konrad Huber ,

Gibt es diese Altersrente für Schwerbehindertenrecht Menschen automatisch oder muss ich die beantragen?

Was geschieht mit der Rente für volle Erwerbsminderung?

Antwort:

Bitte wenden Sie sich an die nächste Auskunfts- und Beratungsstelle Ihres Rentenversicherungsträgers und lassen sich ausrechnen, ob die Altersrente günstiger für Sie ist. 

Grundsätzlich muss die Altersrente mindestens in der Höhe Ihrer bisherigen Rente weitergezahlt werden. 

In vielen Fällen steigt die Altersrente noch geringfügig. 

Spätestens mit dem 65. Lebensjahr ist die Erwerbsminderungsrente in eine Regelaltersrente zu ändern.

Im Zweifelsfall lassen Sie sich von Ihrer zuständigen DRV-Rentenanstalt gründlichst beraten!

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Antwort
von Dickie59, 38

Hallo,

kurz und knapp:

Nein.

Die Erwerbsminderungsrente bemisst sich allein auf die bisher erreichten Entgeltpunkte und für den Eintritt in die Altersrente hat sie einen geringeren Zugangsfaktor (aber man wird nicht bestraft, da ja die Zeiten für die Altersrente als Erwerbsunfähigkeitsrentner mitzählt.)

Beste grüße

Dickie59

Antwort
von webya, 48

Ein GdB hat keinen Einfluss auf dich Rente

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten