Frage von DerHartii, 108

Kriegen beamten schneller ihr geld am monatasende als normale bürger?

kriegen die ihr geld schneller? meins war noch nicht darauf

Antwort
von lesterb42, 29

Die Bezüge kommen nicht von der Bank, sondern von der Kasse der Körperschaft, bei der der Beamte tätig ist. Nach dem Alimentationsprinzip sind die Bezüge im Voraus zu zahlen also z. B. Bezüge für März am 29.2..

Wann die "normalen" Bürger etwas kriegen, ist in den jeweiligen Arbeitsverträgen geregelt.

Antwort
von Ronox, 40

Beamte bekommen ihre Bezüge immer im Voraus für den Folgemonat bezahlt. Die Gutschrift erfolgt spätestens am letzten Werktag des Monats. So kenne ich es zumindest.

Antwort
von HelftMir123, 63

das kommt doch immer auf den Arbeitsgeber an...Manche haben schon ihr Gehalt bekommen...

Außerdem ist es völlig irrelevant, an welchem Tag man sein Geld bekommt - bis zum nächsten Gehalt ist es trotzdem immer ein Monat, es sei denn man bekommt mehrmals Geld ;)

Kommentar von Apolon ,

 das kommt doch immer auf den Arbeitsgeber an...

Falsch - Beamte haben keinen Arbeitgeber!

Kommentar von HelftMir123 ,

alle anderen aber schon, so auch der FS...und manche davon haben ihr Gehalt nunmal schon, andere nicht

Antwort
von adventuredog, 58

http://www.gehalt.de/arbeit/Gehalt/Wann-Gehaltszahlung-im-oeffentlichen-Dienst

Die Vorschriften zur Gehaltsauszahlung im Öffentlichen Dienst:

In § 24 TVöD ist geregelt, dass der Bemessungszeitraum für die Gehaltszahlung im Öffentlichen Dienst grundsätzlich der Kalendermonat ist. Grundsätzlich ist hier festgehalten, dass die Auszahlung am letzten Tag des Monats, am sogenannten Zahltag, auf ein vom Beschäftigten im Öffentlichen Dienst angegebenes Konto zu erfolgen hat. Allerdings war dies nicht immer so, vor der Geltung des neuen Tarifgesetzes wurden die Gehälter im Öffentlichen Dienst stets am 15. des laufenden Monats ausgezahlt, so dass der Arbeitgeber regelmäßig in Vorlage ging. 


Das Geld müsste demnach am Montag auf dem Konto sein.

Früher wurde es bereits am 15.des Monats ausgezahlt.



Kommentar von Rolf42 ,

Das ist zwar richtig, aber der TVöD gilt für Arbeitnehmer im öffentlichen Dienst, nicht für Beamte.

Kommentar von Apolon ,

@Rolf42,

nein -  nur dein Hinweis, dass der TVÖD nur für Angestellte gilt ist richtig. Der Rest nicht.

Denn ein Beamter bekommt sein Gehalt nicht am Monatsletzten sondern am Monatsersten.

(4) Die Dienstbezüge nach § 1 Absatz 2 Nummer 1 bis 3 werden monatlich im Voraus gezahlt. Die anderen Bezüge werden monatlich im Voraus gezahlt, soweit nichts Anderes bestimmt ist.

nachzulesen im Bundesbesoldungsgesetz § 9 Abs. 4

Kommentar von Rolf42 ,

nein -  nur dein Hinweis, dass der TVÖD nur für Angestellte gilt ist richtig. Der Rest nicht.

Welcher Rest? Mehr habe ich doch gar nicht geschrieben.

Antwort
von turnmami, 22

Glaubst du im Ernst, dass die Bank bei einer Überweisung zwischen Beamten und Angestellten unterscheidet? Für wieviel Unsinn müssen Beamte eigentlich noch herhalten??

Antwort
von Gerneso, 55

meins war noch nicht darauf

Meins schon gestern. Bin kein Beamter.

Antwort
von grubenschmalz, 38

Ich bin Beamter, Geld ist zwar schon vorgemerkt, Wertstellung ist aber erst am 29.

Das ist aber schon das Gehalt für den März.

Antwort
von Vierjahreszeit, 57

Da das Zahlungssystem nicht zwischen Beamten und Normalos unterscheiden kann, sehe ich die Ursache eher bei deinem Arbeitgeber.

Antwort
von Demelebaejer, 28

Beamte kriegen ihr Geld im voraus, also für März, andere Arbeitnehmer kriegen ihr Geld nach der Arbeit am Monatsende.

Antwort
von FooBar1, 34

Meins war heute morgen da

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten