Frage von strossw, 68

Kriege ich mein Geld wieder, für den bezahlten Urlaub?

Wir wollten zu 4. in den Urlaub fahren, der Urlaub wurde über eine Person X gebucht. Die 2. Person hatte abgesagt, weil sie das Geld nicht auftreiben konnte, so musste eine Ersatzperson gefunden werden, damit der Preis für jeden der selbe bleibt. Die 4. Person wurde schnell gefunden. 5 Tage vor dem Zahlungstag hatten sich Person X und ich extrem gestritten, er hat mich quasi aus dem Urlaub rausgeekelt. Ich habe aber den gesamte Betrag bereits bezahlt. Person X hat nun mich aus dem Urlaub "gekickt" und die Person die ursprünglich ausgestiegen ist, aufgrund Geldmangel fährt nun mit. Habe ich eine chance das geld zurück zu bekommen? Kompletter Urlaub ist vertraglich auf Person X zugeschrieben. Danke schonmal.

Antwort
von Kuno33, 42

Wenn Du, wie Du schreibst, 'rausgekickt wurdest, entsteht natürlich ein Erstgattungsanspruch. Wenn die Person nicht solvent ist, kann es Dir passieren, dass Du nicht nur kein Geld zurückbekommst sondern auch noch auf den Kosten für die Eintreibung des Geldes hängen bleibst. Also bastele eine Strategie, die erfolgversprechend ist.

Antwort
von pedde, 29

Da wohl Person X der Hauptbucher ist, hat diese Person wohl den Vertrag mit dem (Pauschalreiseveranstalter/Jugendreiseveranstalter) abgeschlossen. Solltest du ein Dokument unterschrieben haben, bekommst du nix zurück, es sei denn, du hast eine Reiserücktrittsversicherung abgeschlossen und gehst eben schnell zum Arzt und lässt dir ein Attest geben (nicht wirklich rechtens, aber kann keiner was gegen tun, falls der Arzt mitspielt).

Wegen persönlichen Animositäten kann man rechtlich keinen Urlaub abbrechen.

Deine Möglichkeiten sind nur:
Mit Person X noch einmal reden und bitten, dass man einen Teil zurückbezahlt und der Rest die Kosten übernimmt, damit man dich los hat, was dann für alle Beteiligten wahrscheinlich besser ist

Oder eben krank machen und die Stornokosten bezahlen und dann das Geld von der Reiserücktrittsversicherung zu holen.

Deinem Bild nach würde ich schätzen, dass ihr bei einem Jugendreiseveranstalter gebucht habt und wohl keine Rücktrittsversicherung abgeschlossen habt ;).

Mit wem, wann und wohin soll denn die Reise gehen? Dann kann ich dir vielleicht mehr behilflich sein.

Kommentar von Demelebaejer ,

Zum Versicherungsbetrug sollte hie rnn.

Kommentar von Demelebaejer ,

Pardon: Sollte heißen: Zum Versicherungsbetrug sollte hier nicht aufgerufen werden.

Kommentar von pedde ,

Danke für die Korrektur, jetzt verstehe ich *g*. Ich habe ja gesagt, dass es illegal ist und nur das geschrieben, was kein Geheimnis ist. Das ist leider die Regel in der heutigen Zeit. Aber danke für den Hinweis, dass man sowas nicht macht - wäre ja auch sehr dreist ;). Deshalb immer schön im Konjunktiv bleiben oder darauf hinweisen, dass es nicht legal ist. Aber was schreibe ich hier lang rum. Einen guten Start in die Woche!

Antwort
von promooo, 42

Nein...allerdings hast du den Anspruch mit zu fahren...wenn man dich ersetzt hat, dann darfst dein Geld zurück verlangen

Kommentar von strossw ,

Naja wenn ich das Geld zurück verlange dann geht das doch nur "untereinander", rechtlich kann ich da nicht wirklich was machen denke ich?

Kommentar von promooo ,

Wenn er die Tickets hat und sagt "Pech, du darfst nicht mit, weil der andere dein Platz hat", dann gehts schon rechtlich...

Kommentar von strossw ,

genau das hat die person jetzt gemacht. "pech du darfst nicht mitkommen", kann ich dagegen wirklich vorgehen?

Kommentar von promooo ,

Ja klar...er hat "für dich" ein Ticket bestellt und es dir nicht gegeben...du musst es ihm aber nachweisen, falls er sagt "ich hab nie gesagt, er darf nicht mit. Er wollte halt nicht mit"

Antwort
von Januar07, 33

Das müßt Ihr untereinander regeln.Den Reiseveranstalter interessiert es nicht, wer zu wem dusselige Kuh gesagt hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten