Frage von Tim199813, 61

Kriege ich Kindergeld in 2 und 3 Ausbildung über 18?

Hallo, ich weiss ich habe diese Frage bereits gestellt, jedoch komme ich leider immer noch nicht weiter. Ich bin gerade noch 17 und werde bald 18. Ich lebe bereits seit knapp einem Jahr zu 90% bei meiner Freundin und möchte wenn ich 18 bin (nächsten Monat) bei ihr komplett einziehen. Ich befinde mich gerade in der 2. Ausbildung ( erste ging nur 2 Jahre (Verkäufer) und die 2 geht nur noch ein Jahr bis Juli ( Einzelhändler) meine Frage ist es nun steht mir Kindergeld zu? Laut der Familienkasse heisst es Nein ( Ein Kind kann nicht für sich selber Kindergeld beantragen.) war die Aussage. Meine Eltern weigern sich mir das Geld auszubezahlen. Ist das Fair? Kann ich mich nicht wehren? ich würde gerne im September eine neue Ausbildung anfangen allerdings sehe ich es nicht ein das meine Eltern jeden Monat Geld kassieren das mir zustehen würde...

Kann ich irgendetwas anderes Beantragen wie Wohngeld.... oder Ähnliches Ich möchte keinen Unterhalt von meinen Eltern oder so einfach nur das was mir zusteht!!!

Über hilfreiche Antworten wäre ich sehr Dankbar, aber bitte lasst eure Kommentare wie "gönn es deinen Eltern" óder ähnliches....

Antwort
von DerHans, 28

Erst ab dem 18. Lebensjahr kannst du für das Kindergeld einen Abzweigungsantrag stellen. Das Kindergeld ist eine staatliche Leistung an die ELTERN.

Da du ja wohl offiziell noch bei deinen Eltern wohnst, fallen dort auch Kosten an

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Ausbildung & Kindergeld, 19

Kindergeld steht deinen Eltern / dir in jeder Ausbildung zu,solange du noch keine 25 bist und nach bereits abgeschlossener Berufsausbildung dann in Zweitausbildung keiner Kindergeldschädlichen Nebentätigkeit nachgehen würdest !

Dann dürftest du in der Woche nämlich nebenbei nur durchschnittlich 20 Stunden arbeiten,also neben einer weiteren Ausbildung bzw.in der Wartezeit auf den Beginn.

Das Kindergeld beantragen in der Regel immer die Eltern bzw.ein Elternteil,wenn sie dann Kindergeld bekommen und du nicht mehr bei ihnen gemeldet bist,also eine eigene Meldeadresse nachweisen kannst und dir deine Eltern nicht min. Unterhalt in Höhe des Kindergeldes zahlen,dann kannst du bei der Familienkasse einen Antrag auf Abzweigung stellen.

Du bekommst dann nach einer Prüfung der Sachlage das Kindergeld evtl.ab der vorläufigen Einstellung nachgezahlt,wenn die Familienkasse deinen Antrag bewilligt.

Antwort
von EstherNele, 14

 Ich möchte keinen Unterhalt von meinen Eltern oder so einfach nur das was mir zusteht!!!

Die Unterhaltspflicht der Eltern besteht für eine Erstausbildung (bis zur abgeschlossenen)  und u.U. auch noch für eine Spezialisierung zur ersten Berufsausbildung.

Für eine komplett andere zweite oder dritte Ausbildung besteht kein Unterhaltsanspruch, da du ja einen Beruf hast und in der Lage wärst, deinen Lebensunterhalt selbst zu bestreiten.

Was das Kindergeld anbelangt - bis du 18 bist, steht es tatsächlich den Eltern zu, zudem du bei ihnen wohnst. Da zählt übrigens nicht, ob du dich in der Wohnung bei deinen Eltern aufhältst, sondern deine Eltern bieten die Möglichkeit von kostenloser Logis als Unterhaltsleistung. Wenn du dort nicht übernachtest, sondern bei deiner Freundin, ändert das nichts an der Situation.

Wenn du 18 bist und nicht mehr zu Hause wohnst (andere Meldeadresse, nicht Anwesenheit), kannst du ganz einfach einen sog. Abzweigungsantrag stellen.

Kann ich irgendetwas anderes Beantragen wie Wohngeld....

Um Wohngeld beziehen zu können, musst du irgendwo Miete zahlen. Das würde nicht nur heißen: polizeiliche Meldung bei deiner Freundin, sondern Aufnahme in den Mietvertrag oder Untermietvertrag. 
Da muss sich deine Freundin u.U. erst mal kundig machen, ob ihr Vermieter da überhaupt zustimmen würde.

Wie der Name halt sagt: Wohngeld

Antwort
von ellaluise, 27

Kindergeld wird auch in 2. und 3. Ausbildungen bis zum 25.Geb. gezahlt, es gibt Einschränkungen, die sogenannte kindergeldschädliche Beschäftigung.

Kindergeld könntest du, wenn du nicht mehr im Elternhaus lebst und gemeldet bist und die Eltern keinen Unterhalt leisten und du über 18 bist, mittels Abzweigungsantrag an dich zahlen lassen.

Der Abzweigungsantrag ist der Konfliktfall, die Situation wird geprüft und das kann auch etwas dauern.

BAB wird für Folgeausbildung wegfallen, wenn die nächste Ausbildung eine Schulische wäre, könnte dafür sicherlich Schüler-Bafög beantragt werden.

Wenn die nächste Ausbildung eine Fort- oder Weiterbildung ist, evtl. "Aufstiegsförderung" ehemals Meister-Bafög.

Ob die Eltern noch weiterhin unterhaltspflichtig wären, hängt von der Art der Ausbildung ab.

Beantragung von Wohngeld könnte möglich sein.


Antwort
von berlina76, 18

Bis du 18 bist stehen deinen Eltern das Kindergeld zu. 

Wohnst du nicht bei deinen Eltern sind diese dir Unterhaltspflichtig. Undzwar bis nach der Ersten Ausbildung.

Nachdem du 18 bist und deine erste Ausbildung Abgeschlossen hast sind deine Eltern nicht mehr Unterhaltspflichtig und erhalten auch kein Kindergeld für dich.

Da du schon eine Abgeschlossene Ausbildung hast bist du ab dem Moment wo du 18 bist auf dich gestellt. Du könntest höchstens prüfen ob euch Wohngeld oder ALG2- zuschuss zusteht.

Antwort
von Jessii1606, 32

Also wenn du bei deiner Freundin einziehst, dann steht dir auf jeden Fall das Kindergeld zu, denn wenn du nicht mehr daheim wohnst, wieso sollte es dann deinen Eltern zustehen?
Eventuell müssen deine Eltern Unterhalt zahlen, das wird vom Jugendamt geprüft.. Auch das mit dem Wohngeld wird geprüft, je nachdem, wie viel du in der Ausbildung verdienst.

Da deine Eltern aber eigentlich verpflichtet sind, dir eine Unterbringung ( Zimmer), Essen usw. zu stellen, brauchst du einen triftigen Grund um auszuziehen, bzw. um Geld zu bekommen, wenn du ausziehst.

Kommentar von Messkreisfehler ,

Unterhaltspflichtig sind sie grundsätzlich erst mal bis zum Ende der 1. Ausbildung.

Sie müssen aber sicher keinen Unterhalt für zig darauffolgende Ausbildungen zahlen. Schliesslich kann der Fragant mit seiner Ausbildung arbeiten gehen.

Kindergeld gibts bei einer 3. Ausbidlung auch keins mehr.

Kommentar von Jessii1606 ,

Doch es gibt Kindergeld bis zur 3. Ausbildung, wenn die Person bis dahin noch keine 25 Jahre alt ist, ab dem 25. Lebensjahr gibt es dann kein Kindergeld mehr.

Kommentar von Menuett ,

Das Gesetz zeigst aber jetzt mal her.

Kommentar von Jessii1606 ,

http://www.kindergeld.org/kindergeld-in-ausbildung.html
scroll mal runter zu zweite und weitere Berufsausbildung ;) Da steht noch mal fett gedruckt, dass es nicht automatisch erlischt, wenn die 1. Ausbildung abgeschlossen ist.

Antwort
von petrapetra64, 3

Ab 18 kannst du einen Abzweigungsantrag bei der Familienkasse stellen, wenn du 

- nicht mehr bei einem Elternteil lebst und dich ummeldest (bei Freundin anmelden)

- wenn die Eltern keinen Unterhalt in der Höhe von mindestens dem Kindergeld zahlen. 

Melde dich also mit 18 gleich um zu deiner Freundin und stelle den Abzweigungsantrag (Begründe, dass die Anspruchvoraussetzungen wie oben, vorliegen mit Ummeldebescheinigung).

Kindergeld steht dir zu, so lange du noch in Ausbildung bist und unter 25, Verkäufer und Einzelhandelskaufmann ist eh die erste Ausbildung, das baut aufeinander auf. 

Wohngeld gibt es in Ausbildung normalerweise nicht, aber BAB kann man evtl. beantragen beim Arbeitsamt (allerdings muss der Auszug begründet sein).

Antwort
von herja, 22

Hi,

Das Kindergeld steht den Eltern zu und nicht dir, so ist das gesetzlich geregelt auch wenn es dir nicht gefällt, muss sich jeder dran halten.

Antwort
von Messkreisfehler, 22

Bei einer 3. Ausbildung gibts eh kein Kindergeld mehr wenn Du über 18 bist.

Unterhalt müssten deine Eltern dann auch nicht mehr zahlen, sie sind nur verpflichtet Unterhalt bis zum Ende der 1. Ausbildung zu zahlen, manchmal auch für eine 2. Ausbildung, aber nicht für eine 3. Ausbildung.

Auch mit anderen "Zuschüssen" kann es hier schwierig werden. Zu Recht wird hier die Frage/Aufforderung kommen das Du in einem deiner bisher erlernten Berufe auch mal arbeitest anstatt dich von einer Ausbildung zur nächsten zu hangeln.

Kommentar von Tim199813 ,

Die ersten 2 Ausbildungen sind ja quasi eine und die 3 ist dann noch eine wir leben im 20 Jahrhundert da wird das wohl kein Problem sein...

Kommentar von Messkreisfehler ,

Nein, eine Verkäufer Ausbildung ist rein rechtlich eine vollständige Ausbildung.

Und gerade im 20. Jahrhundert wird nicht mehr alles bezahlt so wie es früher mal war...

Kommentar von EstherNele ,

@ Messkreisfehler

Prinzipiell hast du recht - auch wenn wir inzwischen im 21. Jahrhundert leben ... sorry

Kommentar von Menuett ,

Wenn der Jugendliche Einzelhandelskaufmann werden will, dann müssen die Eltern bis zu diesem Abschluss zahlen. Sie können nicht einfach aufhören, weil das Kind ja bereits nach 2 Jahren ausgebildeter Verkäufer ist.

Das zählt als eine Ausbildung. Und wenn dann noch ein höherer Berufsabschluss erreicht werden kann, dann können die Eltern durchaus auch dazu verdonnert werden.

Kommentar von berlina76 ,

Es gibt eine Ausnahme. Nämlich, wenn die 2. Ausbildung oder das Studium nach der Ersten Ausbildung auf die Erste Ausbildung aufbaut. Dann kann es unter Umständen sein, dass deine Eltern weiterhin Unterhaltspflichtig sind. Das ist aber zu Prüfen. 

Kommentar von EstherNele ,

Die ersten 2 Ausbildungen sind ja quasi eine und die 3 ist dann noch eine wir leben im 20 Jahrhundert da wird das wohl kein Problem sein...

Auch eine vierte oder fünfte ist es nicht ... du kannst dich ausbilden lassen, so viel und so lange du willst, keiner wird dir das verbieten.

Nur eben nicht auf Kosten deiner Eltern und auch nicht auf Kosten der Solidargemeinschaft.

Das Prinzip ist "Unterstützung, bis jemand in der Lage ist, seinen Lebensunterhalt selbst zu verdienen". Die hast du bekommen.

Wenn du es vorziehst, nicht im erlernten Beruf (also: Verkäufer) zu arbeiten, musst du halt sehen, wie du das finanzierst.

Das würde der Gesetzgeber anders sehen, wenn du bereits nach einem halben Jahr abgebrochen hättest und dich dann für eine andere Ausbildung entscheiden würdest. Aber du hast beides beendet, das kann es also nicht sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community