Frage von germanyelitejoo, 180

Kriege eine Strafe wovon ich nichts weiss?

Eine Strafe von €84,10€ von der Stadt.

Bußgeld

Die Überschrift lautet:

Zwangsvollstreckung wegen rückständiger Forderungen und Androhung der zwangsweisen Türöffnung

Ich verstehe nicht was damit gemeint ist?

Antwort
von Distel35, 70

Du hattest ein Bußgeld in Höhe von 84,10 € nicht bis zur Frist bezahlt, warum auch immer (bei mir war mal eine Steuer-Nachzahlung durch längere Krankheit in Vergessenheit geraten).

Dann wollten sie etwas in deiner Whg. im Wert von ca. 84,10 € pfänden, aber du warst nicht da. 

Jetzt schicken sie dir ein letztmaliges Angebot, die 84,10 € bis zur neuen Frist zu zahlen. Wenn du das nicht machst, pfänden sie etwas aus deiner Whg. und jetzt neu: "mit richterlicher Anordnung, auch wenn du nicht da sein solltest".

D.h. wenn du die Frist wieder verstreichen lässt und dann bei der Pfändung nicht zuhause sein solltest, dürfen sie (mit Erlaubnis des Richters) deine Wohnungstür aufbrechen und etwas in deiner Whg. pfänden. 

Ich rate dir dringendst, die 84,10 € bis zum 3.Okt.2016 zu zahlen, sonst wird's teurer. 

LG Distel

Antwort
von Kiboman, 65

jetzt kannst du noch "freiwillig" bezahlen sonst kommt der ogv und öffnet deine Tür und vollzieht eine Pfändung

Kommentar von germanyelitejoo ,

Ich habe davor nichts erhalten. Das ist der erste Brief und erinnern kann ich mich überhaupt nicht was ich getan habe

Kommentar von Kiboman ,

das kann nie der erste sein, gelbe umschläge ignoriert?

Kommentar von rotweinfan67 ,

Dann setz dich doch unverzüglich mit dem Gerichtsvollzieher in Verbindung. Steht doch bestimmt eine Telefonnummer am BriefKopf etc.

Kommentar von Robco ,

Im Zweifel am Montag erstmal rumtelefonieren, für was die 84,10 Euro überhaupt bezahlt werden sollten. Vielleicht erklärt es sich dann ja schon von selbst.

Viel Zeit bleibt ja nicht mehr und die Möglichkeit, dass Erzwingungshaft angeordnet werden kann, besteht ja auch noch.

Kommentar von germanyelitejoo ,

Freitag ist heute.

Kommentar von Kiboman ,

soll ich dir eine lustige geschichte erzählen?

wenn man die Briefe "vergisst" und immer auf morgen schiebt.

eines abends kam ich nachhause, ging duschen, setzte mich im Bademantel auf die couch.

da klingelte es an der Tür.

da stand der OGV mit 2 Beamten und ich im bademantel..., sagt zu mir: Ich habe hier einen Haftbefehl für sie.

da rutscht dir erstmal der kackstift in die hose,

zu meinem glück waren es nur 92€ schnell zum automaten und die herren waren wieder weg.

so ein Erlebnis ist alle andere als schön.

Antwort
von Interesierter, 96

Das ist keine Strafe sondern eine Vollstreckung. Du hast wohl irgendeine Forderung nicht bezahlt.

Zahle den Betrag oder setze dich zumindest mit dem Gerichtsvollzieher in Verbindung.

Tust du es nicht, wird die Sache noch viel teurer.

Antwort
von Barolo88, 78

du musst doch  wissen  wem du Geld schuldest ? das Schreiben vom Gerichtsvollzieher ist ja nicht die erste Kontaktaufnahme, vorher musst du Mahnungen und einen Mahnbscheid erhalten haben.  Wenn du das nächste mal nicht aufmachst, kann die Polizei deine Tür öffnen und der Gerichtsvollzieher wird sich entsprechend bedienen.

Kommentar von germanyelitejoo ,

Ich habe davor nichts erhalten. Das ist der erste Brief und erinnern kann ich mich überhaupt nicht was ich getan habe

Kommentar von Barolo88 ,

das ist ausgeschlossen, der Gerichtsvollzieher ist die letzte Instanz, davor muss schon vieles gelaufen sein.

Kommentar von Omikron6 ,

Das ist kein Gerichtsvollzieher, sondern ein Vollziehungsbeamter (VB) der Stadt. Das ist etwas anderes.   Der VB vollstreckt öffentlich-rechtliche Forderungen.

Antwort
von chaosklub, 38

Warum fragst du nicht einfach beim "Aussteller" von diesem Wisch? Den würde ich sogar wegen versuchter Erpressung und Nötigung anzeigen: wegen 84 Euro eine Türe aufbrechen ... der hat ja wohl ein paar Schrauben locker dieser "Gubini". 

Kommentar von germanyelitejoo ,

das stimmt. Kann ich eine Anzeige erstatten ? Würde die Polizei mit machen?

Kommentar von chaosklub ,

Wenn die Polizei anständig ist: JA ...

Wenn der Wisch nicht echt ist, wird sie das hoffentlich sogar gerne machen.

Und wenn der Wisch, wirklich von einer "Amtsperson" kommt und die kann nicht nachweisen, dass ein vollstreckbarer Titel vorliegt , bzw dass da ein rechtsgültiges Verfahren stattgefunden hat (= man hat dir geschrieben, dass da eine Forderung besteht und man hat dir die Gelegenheit eingeräumt, dass du diese Forderung anfechten kannst), auch dann muss die Polizei eine Anzeige bearbeiten. In diesem Fall kannst du dann sogar bis vor das EU-Gericht gehen, um zu erzwingen, dass diese Erpressung als solche geahndet wird.

Leider leben wir aber nicht mehr in sauberen Rechtststaaten: man muss befürchten, dass die Polizei nicht gegen Kuklux-Klan Methoden vorgeht.

Antwort
von dressurreiter, 23

Auf dem Schreiben steht mit Sicherheit Adresse Telefonnummer vom Gerichtsvollzieher drauf, Ruf dort SN, frag um was es geht, der müsste auch wissen wann du schon andere Schreiben erhalten hast. Wenn du dann immer noch nichts damit anfangen kannst, geh zu einem Rechtsanwalt. Vielleicht handelt es sich um eine Verwechslung, DSS es den selben Vor und Zunamen zweimal in seiner Stadt gibt.

Expertenantwort
von adabei, Community-Experte für deutsch, 82

Offensichtlich war der Gerichstvollzieher bei dir und hat dich nicht angetroffen. Er sollte einen Betrag von € 84,10 einfordern.
Ob die Forderung von der Stadt kommt, geht aus dem Schreiben, das du kopiert hast, nicht hervor.
Du solltest also diesen Betrag bis zum 03.10. 2016 überweisen. Geht der Betrag bis zu diesem Termin nicht ein, so wirst du am 12.10. zwischen acht und zwölf noch einmal besucht. Bist du dann wieder nicht zu Hause, wird die Wohnung gewaltsam (durch die Polizei) geöffnet, damit der Gerichtsvollzieher etwas in deiner Wohnung pfänden kann.

Die € 84,10 sind also keine Strafe, wie du meinst, sondern es handelt sich um Schulden, die du irgendwo hast. Weißt du denn wenigstens, worum es geht? Ich bin sicher, dass du vor dem ersten Besuch des Gerichtsvollziehers auch schon einmal ein Schreiben bekommen hast.

Kommentar von Bley1914 ,

Kleines Missverständnis. Der Vollstreckungsbeamte holt sich die Unterschrift vom Richter ,Der Gerichtsvollzieher hat mit dieser Angelegenheit nichts, z u tun,Das können Parkgebühren ,Schornsteinfer., EHEM GEZ, Bussgelder pp.

Bley 1914

Antwort
von Teddy42, 80

Du hast irgendeine Rechnung nicht bezahlt die zur Vollstreckung gegeben wurde, das sind die 84,10€ ----- Wenn die nicht bezahlt werden, kommt er am 12.10.2016 wieder. Solltest du dann nicht Zuhause sein, läst er deine Wohnung öffnen um zu schauen was zu Pfänden ist.

Antwort
von herja, 71

Dazu brauchst du nur den Vollstreckungsbescheid lesen, den du erhalten hast.

Kommentar von Omikron6 ,

Es handelt sich hier nicht um einen Gerichtsvollzieher sonder um einen Vollziehungsbeamten der Stadt. Das ist etwas anderes. Ein Vollstreckungsbescheid ist nicht notwendig, weil bei öffentlich-rechtlichen Forderungen der Festsetzungsbescheid schon den vollstreckbaren Titel beinhaltet.

Kommentar von herja ,

OK, auch das ist möglich.

Zumindest hat er die Forderung schriftlich erhalten.

Kommentar von Bley1914 ,

DerVollstreckungsbeamte füllt den Bescheid aus und kann ihn für seine eigenen Fordern  der Stadt/Gemeinde auch Vollstrecken. Ebendso für beliehene Unternehmen. für hoheilich tätige Institutuonen z,B  IKH HWK Schornsteinfer  Einzugszentrage der Rundfunkanst----, Kindergartengebührern. usw,

Bley 1914

Antwort
von LeBonyt, 73

Du sollst die 84,10 bezahlen.. Ganz einfach. Du bist sicher so oft gemahnt worden und da Du dich offensichtlich nicht kooperativ gezeigt hast, (Ratenzahlung oder ähnliches..) haben die Gläubiger leider keinen Ausweg gesehen, als einen Titel gegen dich zu vollstrecken.

Kommentar von germanyelitejoo ,

Ich habe davor nichts erhalten. Das ist der erste Brief und erinnern kann ich mich überhaupt nicht was ich getan habe

Kommentar von LeBonyt ,

Okay das lassen wir mal so stehen.

Antwort
von Frameberlin, 20

Um einige andere Antworten noch zu erweitern:

Du hast noch etwas Zeit,  schreibe den Gubini an und Frage ihn, um welche Forderung es geht (oder telefonisch). Er muss dir Antwort geben. Bekommst du keine Antwort, sofort Rechtsanwalt einschalten. 

Antwort
von NochWasFrei, 65

Da schuldest du jemandem Geld und der hat die Zwangsvollstreckung beauftragt.

Antwort
von hydrahydra, 79

Wenn du nicht da bist, wird deine Tür geöffnet, damit man deine Wohnung nach pfändbaren Gegenständen durchsuchen kann.

Antwort
von Seeteufel, 55

Frage gleich am Montag bei der Stadt nach.

Es dürfte sich um einen Betrug handeln. Die Stadtverwaltung schreibt dich, 1. selbst an und 2. füllen die Mitarbeiter i nicht irgendwelche Schreiben mit der Hand aus.

Kommentar von rotweinfan67 ,

Doch das wird so gemacht ! Bestimmte Einträge werden mit der Hand geschrieben!

Kommentar von Seeteufel ,

Ganz bestimmt keine Mahnung!

Kommentar von LeBonyt ,

Auch eine Möglichkeit. Wäre eine ganz fiese Masche.

Kommentar von Omikron6 ,

Doch! Das sind vorgefertigte Belege, die der Mitarbeiter vor Ort nur noch mit den individuellen Daten handschriftlich ergänzt. Ist übliche Verwaltungspraxis. Ich bin beim Finanzamt und vor 20 Jahren im Bereich Vollstreckung tätig gewesen. Schon damals wurde das so gemacht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community