Frage von krickkrack, 26

Krieg ich das wieder hin, oder brauche ich Hilfe (Untergewicht)?

Also: Ich bin 13 Jahre alt, wiege 47 kg und bin 173 cm groß (BMI:15,7). Ich wog schonmal 3 Kilo mehr bei dem Gewicht und habe dann aber angefangen weniger zu essen. Früher aß ich wie ein Scheunendrescher und hatte eine ganz normale (bzw. perfekte) Figur. Ich ging damals allerdings 2 mal die Woche zum Fußball und 2 mal die Woche zum Kampfsport. Außerdem ging ich am Wochenende oft mit meiner Mutter Joggen oder Fahrrad fahren. Ich hörte dann aber mit Fußball und dem Kampfsport auf und sah mich nach etwas neuem um. Jetzt fange ich bald endlich mit Kickboxen an. Allerdings habe ich 2 Monate oder so eigentlich nicht groß Sport gemacht (also nur ein paar Spaziergänge, ein paar Mal joggen und ich bin 2 mal geritten). Schon als ich mit Fußball aufhörte fing ich an mir Sorgen zu machen, dass ich zunehme und ich fing an etwas weniger zu essen. Dann ging ich irgendwann auch nicht mehr zum Kampfsport und aß noch weniger. Aber nicht, weil ich keinen Hunger hatte, sondern weil ich einfach Angst hatte zuzunehmen. So ging das immer weiter, bis mir im Urlaub schwindelig wurde und ich Bauchschmerzen und mein Vater mich gewissermaßen zwang eine halbe Tafel Rittersport-Schokolade zu essen. Ich aß danach extra mehr (also ich wurde gezwungen mehr zu essen) und ich hatte das Gefühl, dass ich wieder zunahm, allerdings hab ich mich da leider nicht gewogen. Nach dem Urlaub kaufte mein Vater eine Wage und als ich mich draufstellte war ich echt überrascht. Ich wog 47 kg. Ich dachte ich würde mehr wiegen. Das war vor gerade mal 1-2 Wochen. Ich fühlte mich da irgendwie gut, weil ich nach und nach bemerkte, wie viel dünner ich geworden war. Ich bekam oft gesagt, dass ich dünn sei. Das gefiel mir dann natürlich. Allerdings habe ich jetzt gemerkt, wie ungesund mein Gewicht ist und wie gefährlich das sein kann. Deshalb möchte ich zunehmen. Naja, also ich sollte es zumindest. Einerseits möchte ich ja wieder mein normales Gewicht, aber andererseits habe ich mich mit dem dünn-sein angefreundet und will gar nicht, dass ich dicker werde. Jetzt frage ich mich, ob ich magersüchtig bin oder so was. Ich habe schon viele Tests im Internet gemacht und ein paar Anzeichen stimmen bei mir. Ein paar stimmen aber auch nicht. Ich weiß echt nicht, ob ich jetzt Hilfe brauche oder nicht. Im Moment denke ich, dass ich ja einfach wieder wie früher essen kann, aber das Problem dabei ist, dass ich trotzdem immer erst überlege wie viele Kalorien etwas hat. Ich weiß allerdings auch, dass ich mir etwas erlauben kann und das ich eigentlich gar keine Angst haben muss das ich zunehme und das es mir sogar hilft. Ich weiß einfach nicht, ob mein Essverhalten behandelt werden muss. Meine Gedanken kreisen im Moment sehr um das Thema: Ernährung. Es könnte ja auch sein, dass ich mir von den Medien zu viel einreden lassen habe und dass ich nur denke eine Essstörung zu haben, obwohl ich gar keine habe. Deshalb würde ich gerne wissen, was ihr dazu sagt.

Antwort
von NoNameq, 10

Also ich würde denken, dass du wahrscheinlich eine Essstörung haben könntest. Du hast Angst normal zu essen, isst weniger, damit du nicht zunimmst. Das deutet auf eine Essstörung hin. Fang an wieder normal zu essen und mach dir keine Gedanken darum, dass du dann zunimmst. Du nimmst nur zu, wenn du mehr isst als du am Tag benötigst.

Antwort
von Annichen2209, 10

Hallo, dein ganzes Leben scheint sich zurzeit nur ums Essen zu drehen und du kannst nicht auch mal abschalten und sagen scheiß drauf ich esse ein Eis!
Ich denke das allein ist schon ein Anzeichen dafür das du eine Essstörung hast. Das heißt aber nicht das du magersüchtig werden musst... Allerdings sieht es so aus als wärst du auf dem besten Weg dahin.
Es ist super das du dir so viele gedanken, das heißt deine inneren Alarmglocken funktionieren noch. Wenn du auf Kalorien achtest denk daran das eine frau in deiner größe mindestens 1200 Kalorien benötigt um ein Tag zu überstehen... Je mehr Sport du machst desto mehr benötigst du auch.

Versuch dir klar zu machen das du auch gern ein paar Kilo mehr wiegen darfst... Und solltest du wirklich Angst vorm zu nehmen haben... Rate ich dir doch zum Psychologen zu gehen.

Liebe Grüße

Antwort
von Klaviermaus03, 1

Hey, niemand hier kann das diagnostizieren ob du eine Esstörung hast oder nicht. Habe keine Angst zuzunehmen und Ernährer dich gesund. Wenn du mit den Sport anfängst wirst du automatisch wieder zunehmen da du Muskelmasse auf baust welche auch für dein Gewichtsverlust gesorgt haben könnte. 

Es könnte ein Vorstandium der Anorexie (Magersucht) sein aber das wirst du selber merken. Bleib einfach so wie du bist mache wieder Sport und esse wenn du Hunger hast.

LIEBE Grüße 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community