Kreislauf der Natur, ein Leben nach dem Tod?

... komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Nein ich glaube nicht daran.
Ja - alles hat seinen Kreislauf... aber warum sollte der Kreislauf in uns stattfinden? Wir (der einzelne Mensch) sind nur Teil des Kreislaufes (geboren werden - evtl. fortpflanzen - sterben)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KillerFerkel
23.12.2015, 02:27

Warum sollte dieser nicht in uns stattfinden? Es spricht ja auch nichts dagegen? :)

0

Das hast Du gut beobachtet.

Der Apostel Paulus schreibt dazu in 1. Korinther 15, dem großen Kapitel über die Auferstehung:

39 

Nicht alles Fleisch ist von gleicher Art; sondern anders ist das Fleisch der

Menschen, anders das Fleisch des Viehs, anders das der Fische, anders

das der Vögel.

40 

Und es gibt himmlische Körper und irdische Körper; aber anders ist der Glanz der Himmelskörper, anders der der irdischen;

41 

einen anderen Glanz hat die Sonne und einen anderen Glanz der Mond, und einen anderen Glanz haben die Sterne; denn ein Stern unterscheidet sich vom anderen im Glanz.

42 

So ist es auch mit der Auferstehung der Toten: Es wird gesät in Verweslichkeit und auferweckt in Unverweslichkeit;

43 

es wird gesät in Unehre und wird auferweckt in Herrlichkeit; es wird gesät in Schwachheit und wird auferweckt in Kraft;

44 

es wird gesät ein natürlicher Leib, und es wird auferweckt ein geistlicher

Leib. Es gibt einen natürlichen Leib, und es gibt einen geistlichen

Leib.

Das letzte finde ich daswichtigste. So wie das Samenkorn äußerlich nichts mit der Pflanze zu tun hat, die daraus wird nach dessen Tod, so wird es uns auch ergehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KillerFerkel
23.12.2015, 22:22

Das Beispiel mit dem Samenkorn und der Pflanze ist wirklich gut, auch wenn ich nicht gläubig bin oder irgendeiner Religion angehöre klingt dies sehr logisch für mich und spiegelt genau meine Auffassung zum Thema wieder :) Man sieht also das nicht jeder Gedanke den ein Mensch in seinem Leben hat auf Wissenschaft oder Religion basiert :) Manchmal braucht das Leben nur ein bisschen Verständnis um einen Weg zu finden....

0

In der Natur hat alles einen Kreislauf, also warum sollte es nach dem Tod plötzlich aufhören?

Gerade weil es ein Kreislauf ist, ist die Annahme, dass es nicht zu Ende sein könnte, ein Verstoss gegen den Kreislauf.

Ein Andauern würde eben dauerhaft Ressourcen binden. Und solche sind immer limitiert.

Jedes Atom, das in uns "verbaut" ist, ist Milliarden von Jahren alt und war schon unzählige Male in anderen Tieren oder Pflanzen eingebaut. Nach dem Tode lösen sich diese Bestandteile, aus denen wir zu 100% bestehen, auf und werden in den Kreislauf zurück geführt.

Dieses Vergehen ist Voraussetzung für neues Werden. So funktioniert ein Kreislauf.

Dauerhaftigkeit oder gar Ewigkeit ist ein krasser Widerspruch zum Kreislauf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KillerFerkel
23.12.2015, 22:56

Aber ein Kreislauf hat doch kein Ende also wie kann es ein Verstoß gegen den Kreislauf sein? Dann sollte doch eher das Ende ein Verstoß sein oder? Kann jetzt auch sein das ich deine Aussage falsch interpretiert habe, vielleicht magst du dir auch nochmal die Zeit nehmen und es mir erklären. 

Klar der Mensch ist ein Teil des Kreislaufes der Natur aber wir sind doch auch unser eigener Kreislauf (z.b der Weg des Blutes durch unseren Körper, oder die Bekämpfung unzähliger schädlicher Bakterien) also wie kann es sein das der eine "größere" Kreislauf (Natur) weiter läuft und der "kleinere" Kreislauf (Leben des Menschen) plötzlich ein Ende finden soll? Ich meine zum Beispiel die Nahrungsaufnahme (in dem Fall der kleine Kreislauf) endet auch niemals, wir müssen immer wieder Nahrung zu uns nehmen um weiterhin am leben (in dem Fall der große Kreislauf) bleiben zu können, beenden wir die Nahrungsaufnahme bricht nicht nur der Kleine sondern auch der große Kreislauf zusammen. 

0

Als Christ glaube ich nicht daran, dass es so etwas wie Karma oder
Reinkarnation (Wiedergeburt) in ein anderes irdisches Leben gibt. Ich bin aber fest davon überzeugt, dass das Leben nach dem Tod weitergeht bzw., dass das eigentliche Leben erst nach dem Tod bei Gott im Himmel sein wird!

In der Bibel steht:

"Und so gewiß es den Menschen bestimmt ist, einmal zu sterben, danach
aber das Gericht, so wird der Christus, nachdem er sich einmal zum Opfer
dargebracht hat, um die Sünden vieler auf sich zu nehmen, zum
zweitenmal denen erscheinen, die auf ihn warten, nicht wegen der Sünde,
sondern zum Heil." Hebräer 9,27.28

"Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen
Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern
das ewige Leben haben." Johannes 3,16

"Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer mein Wort hört und dem glaubt, der mich gesandt hat, der hat ewiges Leben und kommt nicht ins Gericht, sondern er ist vom Tod zum Leben hindurchgedrungen."

Johannes 5,24

"Gott will, dass allen Menschen geholfen wird und sie zur Erkenntnis der Wahrheit kommen." 1. Timotheus 2,4

"Denn der Lohn der Sünde ist der Tod; aber die Gnadengabe Gottes ist das ewige Leben in Christus Jesus, unserem Herrn." Römer 6,23

"Dies habe ich euch geschrieben, damit ihr wisst, dass ihr ewiges Leben habt, die ihr glaubt an den Namen des Sohnes Gottes." 1. Johannes 5,13

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beschäftige dich doch mal mit dem Thema Nahtoderfahrungen.
Auch glaube ich an Gott und im Christentum glaubt man an ein Leben nach dem Tod. Einige Gründe, warum ich an Gott glaube:
Ich glaube nicht, dass die ganze durchdachte Welt aus Zufall entstanden ist. Auch stehen in der Bibel erfüllte Prophezeihungen und Menschen berichten davon, dass Jesus sie gesund gemacht hat. Es gibt keine wissenschaftliche Erklärung, warum diese Menschen gesund wurden. Die Berichte findet man im Internet, weitere Gründe, warum ich an Gott glaube stehen auf meinem Profil.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KillerFerkel
23.12.2015, 11:03

Ich habe schon sehr viel über das Thema Nahtoderfahrungen gelesen/gesehen/gehört. :) 

Vielen Dank für deine Antwort :D

1

Gott schuf den/die Menschen nach seinem Ebenbild und hauche ihnen seinen Odem (Geist) ein, damit machte Gott die Menschen mit einem Gottesgen, zu  Gottleslemminge und

wenn du dich in vielen Leben bewährst und von dem einem Gottesgen tausend machst, dann
kannst du gottgleich werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube nicht an ein Leben nach dem Tod, weil das Sein (denken, fühlen,...) im Gehirn stattfindet und nach dem Tod das Gehirn "abgeschaltet" wird. Demnach ist mit dem Tod das Sein zuende.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 3plus2
29.12.2015, 23:04

Energie ist nicht machbar und nicht vernichtbar, wo bleibt die Lebensenergie (Geist, Verstand, Gedächtnis)

0

Der Kreislauf des Lebens betrifft das irdisch-physische, also das sterbliche Leben. Ich glaube daran, dass es ein Leben nach dem Tod gibt, aber nicht, dass dies mit dem irdischen Körper geschieht (auch nicht, dass dieser wiederhergestellt wird, sondern dass sich der irdische Körper nach dem Bild entwickelt, was dem jeweiligen Wesen selbst entspricht und damit auch seinem himmlischen Körper, nur mit dem Unterschied, wie es auch in der Bibel heißt, dass der irdische Körper unvollkommen, vergänglich, sterblich, verweslich und so weiter ist, was auf den himmlischen Körper der Bibel nach alles nicht zutrifft). Allerdings finde ich die Bibel an der entsprechenden Stelle im 1. Korintherbrief 15 etwas irreführend in dem Sinne, dass erst der irdische Körper gesät und dann der himmlische Körper aufersteht. Ich selbst glaube eher daran, dass es zuvor schon ein himmlisches Dasein gab, dass man dann in die irdische Existenz kam und schließlich wieder zurückkehrt. Das klingt ziemlich nach dem, was auch die Mormonen glauben, derer Kirche ich mich vor ein paar Jahren als Erwachsener angeschlossen hatte (wie man auf meinem Profil sehen kann), allerdings glaube ich, dass man in seiner ewigen Entwicklung unzählige irdische Leben durchleben kann, so als ob man, aus der ewigen Perspektive betrachtet, jede Nacht an zumindest jeweils einem kollektiven Traum teilnehmen. Was mir den Anlass dazu gibt sind Träume, die sich mir als Erinnerungen an geistig früher erlebte, mit meinem jetzigen vergleichbare Leben und an dieses ewige Dasein darstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Abahatchi
23.12.2015, 12:39

und wann kommt in diesem Satirestück die Po-Ente (Pointe)? Der Sprecher versuchte sich auch in einem so komischen Dialekt. Hatte den geistigen Eindruck eines Bushido hinterlassen.

Grusz Abahatchi

0

Vielleicht sind wir alle schon tot und leben in der Welt der toten ohne das wir es wissen. Aber du kannst ja mal ein toten fragen was er nun so macht außer zerfallen, der wird dir bestimmt eine Antwort geben können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KillerFerkel
23.12.2015, 02:48

Wenn deine Antwort jetzt eine Verspottung darstellen sollte finde ich es sehr unpassend ;)

0
Kommentar von sophnnnn
23.12.2015, 02:50

niemand wird die die frage beantworten können, weil alle nur glauben aber niemand es weiß. woher soll man das auch wissen, man kann nicht in die seele gucken.

0

das ist kein kreislauf, sondern eine spirale, da in einem kreislauf keine entwicklung ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube nicht, dass mit dem Tod alles beendet ist; ich denke, dass damit etwas Anderes beginnt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KillerFerkel
23.12.2015, 23:01

Richtig ich stelle mir das Leben wie ein Stück von einem Faden vor. Es gibt einen Anfang und ein Ende, lege ich Anfang und Ende nun zusammen bekomme ich einen Kreislauf...

2

Ich bin mir zu 99,9% sicher das der Tod wie schlafen ist.
"Ich kann Schlafen wenn ich tot bin!" (kp woher ich das hab)
Selbst wenn es ein Leben nach dem Tod gibt, ist es nicht deins. Du kannst dich an NICHTS erinnern. Bist ein ganz anderer Mensch und hast somit auch eine andere Denkweise. Diese Logik ist allgemein fürn .... da man halt eh nicht weiß ob man wiedergeboren wurde oder nicht, ich meine es ist halt ein Leben nach dem Tod aber das eines anderen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KillerFerkel
23.12.2015, 02:37

Ich denke die Seele wird die gleiche bleiben, man wird wiedergeboren mit einem anderen Aussehen, in einer anderen Familie, man wird einen neuen Charakter haben. Aber dennoch ist es deine Seele auch wenn du es nicht weißt.

0

Jesus spricht: "Ich bin die Auferstehung und das Leben; wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er gestorben ist; und jeder, der da lebt und an mich glaubt, wird nicht sterben in Ewigkeit." Die Bibel Johannes 11,25.26

VG Netie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KillerFerkel
23.12.2015, 18:36

Meine Frage war nicht was zu dem Thema in der Bibel steht :) Sondern wie eure Meinung zu dem Thema ist :)

0

Es gibt dutzende Menschen die klinisch Tod waren und wieder ins leben zurückgekehrt sind.

Ich glaube an das Leben nach dem Tod.

Wer den Namen des Herren anruft wird gerettet werden. Jesus Christus gibt uns Vergebung der Sünder und Errettung vom Tod.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KillerFerkel
23.12.2015, 02:49

Ich glaube zwar nicht an Gott, aber ich denke auch das es ein Leben nach dem Tod gibt, zwar nicht in Himmel oder Hölle sondern ehr mitunter den Lebenden :)

0
Kommentar von FehlerFrage
23.12.2015, 02:52

Euer Gott wird von Jakob besiegt.
Gott bereut die Menschen geschaffen zu haben.
Was habt ihr für einen Gott?
Das hört sich nach 'nem neuen Disney Cartoon an

0
Kommentar von FehlerFrage
23.12.2015, 02:57

Wer sich länger als 5 Sekunden mit der Bibel beschäftigt weiß was er für ein Schrott vor sich hat. Hör auf so verblendet rum zu laufen.
Es sind so viele Logikfehler in der Bibel wiederzufinden.
Gott ist allmächtig, der größte von allen und hat Adam geschaffen.
UND TROTZ GOTTES ANBLICK HAT ADAM Laut der Bibel eine Sünde begangen.
Was ist das für ein Gott wenn sogar der der Gott sah nichtmal an seinen Worten folgen konnte.
Adam begann den Fehler trotz GOTTES ANBLICK UND WARNUNG.
ABER TROTZDEM sagt ihr Gott wäre das höchste vom höchsten und sein Anblick wird uns retten.
Aha

0
Kommentar von FehlerFrage
23.12.2015, 03:05

Ja hört sich machbar an für einen Gott der von Jakob besiegt wird richtig?

0

Ernergieerhaltungssatz zählt auch für den Menschen.

Du kommst nicht aus dem Nichts und wirst auch nicht in das Nichts gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KillerFerkel
23.12.2015, 02:32

Ja das denke ich mir auch, mich würde aber noch interessieren was "danach" kommt. Wohin geht unsere Energie oder was wird mit ihr passieren? :) 

0

In der Natur hat alles einen Kreislauf, also warum sollte es nach dem Tod plötzlich aufhören?

Was meinst du mit es?
Das eine Leben hört auf, ein anderes beginnt.

Wenn ein Baum stirbt und verrottet, wächst ja schließlich nicht derselbe Baum noch einmal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KillerFerkel
23.12.2015, 02:35

Mit es meine ich das Leben, klar auf Leben folgt der Tod. 

Wenn ein Baum stirbt und verrottet, wächst ja schließlich nicht derselbe Baum nochmal. 

Womit kannst du diese Aussage belegen? Ich meine man kann weder dafür noch dagegen sprechen. Der Baum könnte an einem ganz anderen erneut heranwachsen und man (du) würdest es nicht bemerken. Ich hoffe du verstehst was ich damit meine. 

1

Ich halte das für eine Möglichkeit. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KillerFerkel
23.12.2015, 02:25

Und wie kommst du auf diesen Gedanken? Würde mich sehr interessieren da dieses Thema in der Öffentlichkeit ja immer wieder sehr umstritten ist. 

0