Frage von Twitscha,

Kreis-Berechnung: Aus Fläche den Umfang berechnen?

Hallo.

Ich soll den Umfang eines Kreises der 288cm² groß ist berechnen. Wie gehe ich hier vor? Wie kann ich mit Hilfe der 288 den Umfang ausrechnen?

Die Formel geht ja; 2 * pi * r

Also muss ich ja anhand der 288 den Radius errechnen können.

Weiß jemand evtl. eine Lösung für mein "Poblem"? (-;

Kann auch sein das ich einfach zu müde bin und gerade "ein Brett vor dem kopf hab"^^
Antwort von Joy95,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

288 : PI = Radius im QuadratDann die Quadratwurzel aus dem Ergebnis. Dann hast du den Radius!

Antwort von INDA87,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Zunächst mal von der Fläche auf den Radius zurückschließen...also pi * r^2 = 288 nach r umstellen und das gefundene r dann in2 * pi * r einsetzen und den umfange errechnen...

Antwort von exarchia,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Die Fläche ist definiert durch r^2 * pi

Also ist r die Wurzel aus 288 durch pi, dann in die Umfangsformel einsetzen und fertig

Antwort von Steven1990,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

288=2pi*r

also r = 288/2pi

Antwort von 18garfield94,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

A = 2 pi* r*r daraus kriegt man den radius, dann muss man nurnoch den umfang ausrechnen

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Verwandte Tipps

  • KONDOMGRÖSSE Die Größenangaben bei Kondomen sind leicht verwirrend. Es ist nicht der Durchmesser angegeben sondern die Breite. D.h. es wird flach hingelegt und dann die Breite gemessen. Die Größe 56 z.B. hat also einen Umfang von 112mm und ist damit für einen Penisdurchmesser von 3,5 - 4 cm geeignet. Die größte Größe auf dem Markt ist 69. also hat es einen Umfang von 138mm. Das dürfte für einen Penis von 5c...

    1 Ergänzung
  • Matheaufgaben zur Kreisberechnung: Hey, Leute ! Oft liest man hier Fragen, wie : Was passiert mit dem Umfang eines Kreises, wenn man den Flächeninhalt verdoppelt? Was ist, wenn man den Radius verdreifacht ?´ So, jetzt passt mal auf : Hier mal die Formeln: A= r² * pi U=2r*pi U=d*pi Hieran kann man schonmal erkennen, dass der Umfang proportional zum Radius ist. D.h, wenn man den Radius/Durchmesser verdoppelt, verdoppelt ...

    1 Ergänzung

Fragen Sie die Community