Kreditzinsen für vermietete immobilie von einahmen als arbeitnehmer absetzbar?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Manche kaufen sich unter anderem auch deswegen eine vermietete Immobilie um hierdurch die Steuer zu vermindern, du hast hier in den Folgejahren auch laufende fiktive Ausgaben, wie z.B. die Abschreibung.

Vereinfachtes Beispiel:

Wenn du in einem Jahr Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit i.H.v 30.000,-- und einen Verlust aus Vermietung und Verpachtung I.H.v. 30.000,-- zahlst du in diesem Jahr keiner Steuer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Zinsen werden, wie alle anderen Ausgaben für das vermietete Objekt auch, von der Miete abgezogen. Das passiert in der Alage V zur Einkommensteuererklärung.

Deine Einkünfte als Arbeitnehmer kommen über die Anlage "N" in die Einkommensteuererklärung.

Die Einkünfte werden dann nach Abzug von Sonderausgaben, Vorsorgeaufwendungen usw. zum "zuversteuernden Einkommen" auf das dann die Steuer berechnet wird.

Ein Verlust aus der Vermietung mindert Deine Steuer, ein Gewinn erhöht sie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von silvermir
13.03.2016, 09:25

sagen wir mal ich habe für die einahmen meiner privaten atbeit 30000 euro steuern gezahlt und habe jetzt durch mieteinahmen noch 10000 euro zu versteuern. Habe aber Ausgaben für eine sanierung von 80000 euro. Kann ich dann die 80000 euro nur von den mieteinahmen absetzen oder auch von meinem privaten lohn?

0

Du musst Mieteinnahmen versteuern und Aufwendungen wie z.B. für ein neues Dach kann man über mehrere Jahre abschreiben.

Wenn Du auch noch nichtselbständige Arbeit machst, fallen dort auch Steuern an und es wird dann zum Schluss berechnet wie die gesamte Steuerschuld aus Arbeit und Mieteinnahmen ist.

Du solltest Dir einen Steuerberater zulegen.

Meine Frau und ich haben eine Eigentumswohnung,  ein 8 Familienhaus und eine Eigentumswohnung und wir zahlen etwas über 200 € für den Steuerberater

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Werbungskosten sind bei der Einkunftsart abzuziehen bei der sie entstehen.

Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung = Mieteinnahmen - Ausgaben in Zusammenhang der Vermietung (= Werbungskosten).

Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit = Bruttolohn - Werbungskosten.

Addiert du die Werte erhälst du die Summe der Einkünfte.

Davon werden gewissen Entlastungsbeiträge berücksichtigt um zum Gesamtbetrag der Einkünfte zu kommen.

Davon ab gehen die Sonderausgaben (z.B. Beiträge zur Sozialversicherung) und es bleibt übrig ein zu versteuerndes Einkommen. Dies ist die Grundlage für die Einkommensteuerschuld.

Hast du mehr Lohnsteuern gezahlt als zur Tilgung der Einkommensteuerschuld notwendig waren, so gibt es eine Erstattung, ansonsten eine Nachzahlung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei der Einkommenssteuererklärung wird doch alles in einen Topf geworfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von silvermir
13.03.2016, 09:18

Ich hab noch nie eine Steuererklärung abgegeben. Ich dachte das einahmen aus Geschäft und private einahmen getrennt versteuert werden

0
Kommentar von silvermir
13.03.2016, 18:25

Nein das waren nur fiktive zahlen. Ich hab noch garkeine wohnung ich möchte mir aber eine kaufen um sie zu vermieten. Ich wollte halt nur wissen falls ich Verluste mache ob ich sie auch von der steuer absetzen kann und ob auch die steuern die ich als arbeitnehmer zahle berücksichtigt werden.

0

Wie, von deinem Lohn die Steuer absetzten? Wie meinst du das?

Von deinem Lohn wird der Steuersatz ermittelt. Je höher der Lohn, desdo höher dein Steuerbeitrag. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von silvermir
13.03.2016, 09:22

Na sagen wir mal ich hab beim arbeitgeber 30000 euro steuern gezahlt und habe jetzt durch mieteinahmen noch 10000 euro zu versteuern. Habe aber Ausgaben für eine sanierung von 80000 euro. Kann ich dann die 80000 euro nur von den mieteinahmen absetzen oder auch von meinem privaten lohn?

0

Verluste aus verschiedenen Einkunftsarten können nur noch beschränkt mit anderen Einnahmen verrechnet werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kevin1905
13.03.2016, 12:53

Ausngenommen Kapitaleinkünfte geht das sehr gut. Aber für Einkünfte aus Kapitalvermögen gibt es ja auch einen gesonderten ESt-Tarif (§ 32d EStG).

1