Frage von givemetheanswer, 71

Kredit/leasing tilgung Gratis, Autokredit etc?

Guten "Morgen" an alle Finanzexperten, ich habe da eine komplexere Frage. U zwar habe ich einen Finanzberater getroffen der ein sehr teures Auto fuhr (neuen 2015 x6m) also ein 120-150000 Euro Auto. Da ich ein sehr großer Autofanatiker bin fragte ich ihn wie er sich soetwas leisten könne und ob das an seinem großen Gehalt bzw Selbstständigeneinkommen liegt. Er verneinte dies und sagte: er verdiene zwar gut, aber es gibt wege soein Auto gratis zu fahren. Leider wurde mir der Weg nicht verraten. Nun, ich recherchiere nun seit Tagen im Internet wie es möglich sein soll soein Auto gratis zu fahren und meine einzig plausible Erklärung ist speziell auf das Auto... eine Art passives Einkommen zu erzielen.

Unrealistisches Beispiel (was nur meine Theorie zeigen soll: Ich nehme mir einen Kredit mit einem Zinssatz von 4 % und stecke es in einem Fond mit 8 % .. z.b dann sollte Fremdkapital quasi Gewinn für mich erzielt haben bzw das Auto abbezahlt haben. Jedoch müsste bei soeinem Auto das investierte Geld 6 Stellig sein um mit den Monatlichen Zinsen von ????? 2000 Euro? Für ein 130000 Euro Auto zu tilgen. Habt ihr nen Denkansatz oder kennt ihr was ähnliches? Grauzonen? Finanztricks?

2 Frage: Woher wissen Leute solche Tricks? Gibt es da Bücher zu Grauzonen oder wie man Banken ausnutzen kann?

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ArminSchmitz, 21

Von einem Finanzberater hätte ich keinen anderen Spruch erwartet. Das dient dazu, den Gesprächspartner neugierig zu machen und ehe er es sich versieht, hängt der Finanzberater, der wohl in Wahrheit ein Klinkenputzer ist, bei einem auf der Matte und versucht, eine dieser so famosen Geldanlagen anzudrehen.

Davon dürfte er dann auch das Auto finanzieren. Was es bei Direktbanken ohne oder mit geringem Ausgabeaufschlag an Fonds gibt, dafür kassiert der Finanz-"Berater" den vollen Ausgabeaufschlag und schiebt vielleicht noch Beratungsgebühren hinterher.

Den Begriff "passives Einkommen" kann ich schon nicht mehr hören. Wer Kapitalerträge erzielen will, der muß Kapital haben. Auf der Straße findet man das nicht und die Zahl der Erben oder Lottogewinner ist kleiner als man denkt. Also bleibt den meisten nur der mühevolle Weg, sich Kapital durch Arbeit zu verschaffen.

Und auch die Kapitalanlage ist alles andere als ein Kinderspiel. In einer Zeit der Nullzinsen reicht es nicht mehr, irgendwo ein Tagesgeldkonto zu eröffnen und das Geld wachsen zu sehen. Da muß man schon Ideen haben und aktiv werden.

Keine gute Idee ist, auf Kredit zu spekulieren. Wo gibt es denn den Fonds der zuverlässig und gleichmäßig 8% Wertsteigerung bzw. Ertrag hat? Solche Renditen lassen sich nur mit Aktien erzielen und da ist die Wertschwankung enorm. Eine Halbierung des Depotwertes ist bei riskanten Anlagen nicht auszuschließen. Dann wird der Kreditgeber nervös und verlangt, den Kredit teilweise zu tilgen. Wer dann nicht nachschießen kann, der erlebt die Zwangsliquidation seines Depots. Dann kann er wieder Bahn fahren und hat damit genügt Zeit,  neue Husarenstücke finanzieller Art auszubrüten.

Kommentar von ArminSchmitz ,

Danke für den Stern!

Kommentar von acodarar ,

Hier https://is.gd/84CTNlP kannst du Kredit-Angebote vergleichen. MfG

Antwort
von RudiRatlos67, 36

Was Du beschreibst sind zwei verschiedene Paar Schuhe.....  Zum einen die Finanzierung des Kfz und zum anderen ein Einkommen durch Kapitalerträge.  Damit die Rechnung aufgeht muss man aber auch alle Kosten der Fondsanlage berücksichtigen.  Da ist zum einen die jährliche Depotgebühr,  der Ausgabeaufschlag beim Fondskauf und die Kapitalertragssteuer.

Wer sein Kapital geschickt anlegt, der kann das erwirtschaftete Einkommen entweder zur Finanzierung seines Kfz verwenden oder auch ein Leben in Saus und Braus daraus finanzieren.

Alles eine Frage der Investitionsgröße und Anlageform.

Antwort
von gschyd, 43

einige min googeln mit Autoleasing Steuern senken resp. Autoleasing Selbstständige Freiberufler ...

Expertenantwort
von bronkhorst, Community-Experte für Auto, 12

Ohne "Deinen" Finanzberater zu kennen:

Ein dickes Auto als Erfolgsfassade wird auch gerne mal benutzt, um sabbernde Ahnungslose über den Tisch zu ziehen. Da wird suggeriert "mach's wie ich, und Du fährst auch so was" - bevor das letzte Hemd ergaunert wird.

Gratisautos gibt es nicht - allein der Spruch wäre für mich ein lautes Warnsignal. Allerdings gibt es Dienstwagen für verkaufstüchtiges Personal - kein Wunder, dass er Dir das so detailliert nicht schildern will, weil Du ja offenbar kurz davor bist, das Auto über Deine Käufe mitzufinanzieren.

Und ja, aktuell sind Kreditzinsen niedriger als langfristige Aktienrenditen. Allerdings

  1. werden für Wertpapierkredite auch Sicherheiten verlangt; selbst relativ "harmlose" Aktien werden kaum zu mehr als 50% beliehen, so dass Du für den Aktien- oder Fondskauf eben neben dem Kredit auch Eigenmittel einbringen musst.
  2. kann die Spekulation auch zu negativen Ergebnissen führen - oder einfach zu Erträgen, die unterhalb der zu zahlenden Zinsen liegen.
Antwort
von Nightlover70, 38

Das was Du beschreibst hat ja nichts damit zu tun, dass ein Fahrzeug kostenlos zu fahren ist.

Kostenlos gibt es sowas sowieso nicht.

Oftmals bekommen z.B. Finanzmakler sehr günstige Rahmenkonditionen über den Konzern für den sie tätig sind. Weiterhin ist es so, dass die Leasingkosten steuerlich voll absetzbar sind.

Schlussendlich solltest Du auch nicht alles glauben was man Dir erzählt. Eine solch Aussage dient dann auch oft dazu den "Neid" der Kunden zu minimieren.

Antwort
von Havenari, 9

Der einfachste Trick besteht darin, den Leuten einfach hanebüchenen Unsinn zu erzählen. Es ist immer wieder erstaunlich, wie gut diese uralte Masche funktioniert. Die Lügen können gar nicht dreist genug sein und werden trotzdem noch für bare Münze genommen.

Antwort
von wfwbinder, 15

Kostenlos geht nicht. Die Kosten die entstehen, müssen getragen werden.

Was es gibt sind "Zuckerl" für Mitarbeiter von Vertriebsgruppen, die damit gelockt werden. X Euro Umsatz monatlich und sie bekommen eine C-Klasse hingestellt.

Ein Unternehmen stellt den Topleuten sogar einen Mercedes SLS.

Aber wenn der Umsatz nicht erreicht wird, komt die Abbuchung der Leasingrate vom Konto, oder der Wagen muss bei der Firma abgestellt werden.

Antwort
von grubenschmalz, 18

Es gibt zwar Fonds mit 8% Rendite, aber nur im Durchschnitt auf 15-20 Jahre gesehen. Für deinen Plan also nicht möglich

Antwort
von kunibertwahllos, 35

gab es ncihtmal so eine Radio Attratkion

Antwort
von Othetaler, 22

Gratis bekommt so ein Auto niemand von der Leasingfirma / -Bank.

Wahrscheinlich meinte er, dass der Wagen über die Firma läuft und daher die Kosten abgesetzt werden können. Wenn er ihn nicht privat nutzt, kostet er ihn als Privatperson kein Geld.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community