Frage von Pinkadvice,

Kreditkartenbetrug ohne karte

was tun bei Kreditkartenbetrug? meine kreditkarte wurde nicht geklaut und ich hab sie auch nicht verloren, trotzdem hatte ich auf der letzten abrechnung, abbuchungen, die nicht von mir stammen. habe es bereits der bank gemeldet und einspruch eingelegt. eine freundin meinte, sie musste einen solchen fall der polizei melden... wer weiß rat? und bekommt man das geld auf jeden fall zurück erstattet?

Hilfreichste Antwort von madquad,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Das Zauberwort nennt sich Chargeback. Das zweite Zauberwort nennt sich Describer. 80% aller "vermutlichen" Kreditkarten Betrügereien sind aufgrund von falsch oder missverständlichen Describern zurück zu führen.

Der Describer

Der Describer ist der Hinweis unter welchen Anlass Deine Karte belastet wurde. Diesen findest Du auf Deiner KK Abrechnung. Entweder steht dort direkt der Name vom Shop in welchem Du eingekauft hast oder es steht dort der Name des Payment Providers (PSP) der das Geld im Auftrag von einem Online Shop mit den entsprechenden Kreditkarten Instituten abrechnet. Dieses führt dann meistens zu einer Verwirrung und man ist dazu geneigt hier direkt eine betrügerische Handlung ableiten zu wollen.

Demnach sollte man immer genau prüfen wann man wo eingekauft hat und dort auch einfach mal unverbindlich nachfragen warum eine Buchung realisiert wurde. Meistens kommt dann der berühmte AHA Effekt und es war doch alles in Ordnung.

Chargeback

Wenn man das geprüft hat und tatsächlich eine betrügerische Belastung vorgefallen ist, dann reicht man bei dem entsprechenden Kreditkarten Akquirer oder bei der kartenausgebenden Bank ein sogenanntes Chargeback ein. Sprich man veranlasst diese Unternehmen dazu die "unrechtmässige" Buchung zu stornieren und bei der nächsten KK Abrechnung als Rückbuchung auszuweisen.

Bei einem Chargeback muss der Händler den rechtmässigen Auftrag nachweisen. Kann er dieses nicht, dann darf man gerne von einem Betrug sprechen, wobei aber auch hier ein unbeteiligter Dritter am Werk gewesen sein kann.

Händler die im Describer ihren PSP angeben erwähnen dieses in der Regel auch in Ihren AGB mit dem Hinweis: "Kreditkarten Buchungen werden mit dem Describer ....................................... belastet"

Kommentar von sthel,

Absolut richtig! Geld wirst du zu 99% wiedersehen, der der durch die Finger schaut ist meistens der Shop bei dem bestellt wurde aber die haben wenigstens meistens eine Lieferadresse und somit folgt eines dem anderen. Ich hab mein Geld damals problemlos zurückbekommen und auch nie wieder was davon gehört. Ist jetzt 2 Jahre her.

mfg Stefan

Kommentar von Pinkadvice,

Das macht Mut, Danke

Kommentar von perry012,

Wirklich gute Antwort. DH!

Kommentar von madquad,

Danke schön:-))

Kommentar von Pinkadvice,

Vielen Dank für die Infos, es handelt sich bei mir tatsächlich um unrechtmäßige Buchungen und ein Verfahren wurde quasi eingeleitet bzw ist meine Bank dran und zeigt sich sehr hilfsbereit und kooperativ; wollte einfach noch mal Meinungen und Erfahrungen einholen; also nochmals DANKE

Antwort von zshock555,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Die Banken zeigen sich in solchen Fällen kulant. Du wirst dein Geld wieder bekommen.

Kommentar von Pinkadvice,

danke für die aufmunternen worte

Kommentar von paul258,

die Zeiten der Kulanz sind vorbei...deshalb haben sie doch ihre Geschäftsbestimmungen geändert

Antwort von Ontario,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Du kannst das bei der Polizei anzeigen. Solltest aber bedenken, dass es auch für die Polizei nicht einfach ist, jemanden zu finden der sich betrügerisch verhält. Wenn du Abbuchungen auf deinem Konto feststellst, dann kann die Bank zurückverfolgen, wer die Abbuchung veranlasst hat. Bei Betrügern geht das meist ins Leere. Bis zu einem gewisen Punkt ist der Weg zu verfolgen und dann endet der bei irgendeinem anonymen Betrüger. Ob du das Geld erstattet bekommst, liegt aus meiner Sicht im Ermessen der Bank. So dir kein nachlässiger Umgang mit der Kreditkarte nachgewiesen werden kann, erstatten dir die Banken meist das Geld.

Antwort von sawi94,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

also als erstes die karte sperren und auf der polizei anzeige erstatten, und ja kreditkartenbetrug ohne dass die karte gestohlen wurde gibt es, denn auf der karte hat es so ein code wenn man den hat kann man im internet einkaufen, hat vieleicht jemand zugriff auf deine karte gehabt?

Kommentar von Pinkadvice,

karte ist bereits gesperrt und die neue auch schon da; meine bank hat sich super um alles gekümmert, aber nix davon gesagt, dass ich das anzeigen muss; frag da vielleicht morgen noch mal nach; die frage ist, was das tatsächlich bringt? trotzdem danke fürs mut machen und die tipps

Kommentar von sawi94,

was das bringt, ja da kann man sich fragen, ich hab auch mal eine anzeige gegen unbekannt gemacht als mir die geldbörse geklaut wurde, und die später gefunden wurde mit allem drin ausser dem geld und sonstigen wichtigen dokumenten,und gutscheinen und so. es ist bei uns hier so dass wenn man diese person nicht finden kann und wenn es auch keine verdächtigten gibt, das verfahren nach 1-1,5 jahren eingestellt wird und man dann eine gerichtsurkunde erhält, aber es kann auch nicht schaden trotz dem eine anzeige zu machen, weil wenn man ihn findet und man es dem nachweisen kann dann wird einem das hundert pro zurück erstattet und du kannst auch auf schadensersatz klagen...

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community