Frage von Azizah, 73

Kreditkartenbetrug im Internet?

Hallo!
ist hier jemand der sich mit Kreditkartenmissbrauch auskennt? Im Idealfall natürlich jemand der bei Mastercard arbeitet? ^^
Ich habe vor vier Wochen im Internet auf einer deutschen Seite Nikes im Wert von 320 € gekauft. Man konnte nur mit Kreditkarte bezahlen. Am nächsten Tag habe ich dann festgestellt dass mir 40 € zu viel abgebucht worden und das ganze auch noch über einen ausländischen Zahldienst. Auf den zweiten Blick ist mir aufgefallen dass die Internetseite wohl nicht ganz so vertrauenswürdig ist. Habe dann versucht Kontakt aufzunehmen mit dem Unternehmen aber bis heute keine Antwort erhalten. Anzeige bei der Polizei läuft, Kreditkarte ist gesperrt und einen Teil der Ware ist mittlerweile angekommen. Allerdings aus China über Rotterdam und übelster Schrott. Und auch nicht die Schuhe die ich bestellt habe. Die Polizei hat mittlerweile rausgefunden dass die Internetseite über eine falsche Adresse angemeldet ist. Insofern bin ich Betrügern auf den Leim gegangen.
Nun zu meiner Frage:
wie wahrscheinlich ist es das Mastercard mir mein Geld zurück Zeit? ich habe ja eine Versicherung über die Kreditkarte. Die prüfen das jetzt wohl aber ich habe echt Angst dass ich auf dem Geld komplett sitzen bleibe. Würde gerne wissen wie das wo die Erfahrungswerte sind. Ist mir bisher auch noch nie passiert!

Antwort
von SiViHa72, 55

Du jhastn einen fehlerhaften Krediumsatz bei Deiner Bank gemeldet, die Karte läuft ja über ein Konto?


Ansonsten auch dort noch anrufen und das Formular zur Beanstandung eines Kreditkartenumsatzes anfordern.


Bei mir, VISA über ING DiBa gehte s dann so: erstmal Gutschreibung des betrages unter Vorbehalt.


Wenn die Sache dann geklärt ist, wirklich Betrug vorliegt: wird der betrag unter vorbehalt zurückgebucht. Und gleichzeitig der Betrag definitiv, ohne Vorbehalt endgültig gut geschrieben.

Bei meiner Bank, der zugehörigen VISA wird das auch genauso schon beim Anruf erklärt.


Deine Mastercard-Leute sind da undurchsichtiger? :-C

Antwort
von Idiealot, 49

Grundsätzlich haftet der Besitzer einer Kreditkarte in vollem Umfang für
den entstandenen Schaden nur dann, wenn ihm grobe Fahrlässigkeit oder
betrügerische Absichten nachgewiesen werden.
Der maximale Betrag, für den der Kreditkarteninhaber haften muss,
variiert je nach Kreditkarte. Üblicherweise liegt dieser Betrag zwischen
50 und 150 Euro. Ist der entstandene Schaden für den Inhaber höher,
wird der restliche Betrag von der jeweiligen Kreditkartenausgabestelle
übernommen.
Hier wäre mal die AGB der Bank zu überprüfen. Also ich bin der Meinung das du hier auf dem Schaden sitzen bleibst. Die Bank wird wohl hier dir die Schuld geben, weil du die notwendige Sorgfaltspflicht vernachlässigst hast.

Kommentar von Azizah ,

Das sehe ich nicht so. Wenn ich bei einer deutschen Website einkaufen die ihren Sitz in Bayern vermeldet gehe ich nicht davon aus in China zu kaufen. Ich habe in Euro bezahlt. Und wenn mir dann ein ganz anderer Betrag abgebucht wird über das Ausland dann fühle ich mich getäuscht und verarscht. Anders finde ich kann man die Sachen werden wir nicht wissentlich im Internet im Ausland einkaufe.

Kommentar von Idiealot ,

Das du das nicht so siehst...da bin ich ganz bei dir. Aber was die Bank dazu meint...dennoch viel Glück.

Antwort
von tactless, 61

Idealerweise solltest du direkt bei Mastercard anfragen und nicht hier! ;)

Kommentar von Azizah ,

Das Habe ich natürlich. 😏 aber die lassen sich nicht Indie Karten gucken. Ich wollte ja hier Erfahrungswerte und Einschätzungen hören.

Antwort
von dresanne, 41

Die zuviel gezahlte Summe sind wahrscheinlich Auslandsgebühren, die die Bank erhebt. Damit hat der Verkäufer  nichts zu tun. Und wenn Du in China bestellst, was erwartest Du für Qualitätsware?

Kommentar von Azizah ,

Ich habe nicht in China bestellt! Es ist eine deutsche Internetseiten sie in Bayern gemeldet ist. Wie soll man da drauf kommen das ist China Ware erhalten?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten