Frage von KeloggsFloks, 48

Kreditkarten mittels einer Rec-Brille aufnehmen?

Ich kenne einen Kumpel, der im Einzelhandel arbeitet und die Kreditkartennummer miteiner "record Brille" aufzeichnet und damit online einkauft. Er kann nicht zurück verfolgt werden, da er ein Profi ist, was Netzwerke angeht(er arbeitete selber in einer Sicherheitsfirma welche z.B. Kaspersky entwickelt hat). Nun, er lässt sich diese Ware immer liefern(fake Adresse) und irgendjemand bleibt immer auf den Kosten sitzen.

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Recht, 18

Man braucht gar nicht versuchen, die elektronischen Spuren zu verfolgen.Es reicht aus, das Einkaufsverhalten der Karteninhaber auszuwerten. Dann kommt man  zwangsläufig zu ihm.

Aber ich glaube deine Geschichte nicht. Ich denke, dass du die Idee hast und von uns wissen willst, ob und wie man erwischt werden könnte. 

Antwort
von Bitterkraut, 24

Was jetzt, Einzelhandel oder Kaspersky? Wo arbeitet der, der dir diesen Bären aufgebunden hat?

Antwort
von kloogshizer, 48

Das ist doch keine Frage.

Auf den Kosten bleiben die Banken sitzen, denn die Kreditkarten sind versichert.

Kommentar von KeloggsFloks ,

Ja gut, wie auch immer. Meine Frage ist einfach(er kommt schon seit gut 2 Jahren davon) also wird die Bank gefickt? Wenn das der Fall ist, dann ist alles in Ordnung.

Kommentar von kloogshizer ,

hahaha, Die Bank wird nie "gef*ckt", die wird wird ja sogar notfalls vom Staat gerettet. Letzten Endes wird der entstandene Schaden in irgendeiner Form auf die Allgemeinheit abgewälzt werden.

Kommentar von KeloggsFloks ,

seine worte haha. wenn wir schon vom system gefi*kt" werden, dürfen wir zurück fi*ken".

Kommentar von kloogshizer ,

Naja, letztlich werden irgendwo die Preise erhöht... Glaubst du ernsthaft, dass irgendein Banker das Abendessen ausfallen lassen muss?

Kommentar von Droitteur ,

Problematisch ist, dass von dieser Argumentation nur die Fi*ker profitieren (bzw ja eigentlich bloß etwas ausgleichen und dabei nichts dem System abgraben, sondern den anderen "Geschädigten"..) - das mag legitim erscheinen und irgendwo wirklich funktionieren. Aber am Ende haben wir, wenn wir denn aufrichtig (und nicht nur aus Egoismus ;D) mit Gerechtigkeit argumentieren und dieses Verhalten darum jedem "Geschädigten" zugestehen, eine Gesellschaft ganz und gar nur noch voller Fi*ker. Das kann es wohl auch nicht sein^^

Kommentar von Parabrot ,

Es ist nicht voll in Ordnung sondern Betrug. Und auch wenn die Banken diesen Schaden wohl noch am meisten verdienen und verkraften können, ist es eine Straftat.

Kommentar von furbo ,

Sollte deine Geschichte aus deiner Sicht tatsächlich stimmen, glaube ich dennoch, dass dir dein Kumpel Einen Bären aufgebunden hat. Ein einmaliger Täter hat Chancen davon zu kommen, sollte er das aber regelmäßig machen, findet man ihn. Dazu gehört kein Zauberwerk, sondern nur das kleine 1x1 der Kriminalistik.  

Antwort
von realReport, 19

Woher bekommt er die Nummern und den Sicherheits-Code?

Das ist schwerer Betrug ... Wenn er gefasst wird dann bekommt der schon 10 Jahre!

Er soll mal auf ein guten Anwalt sparen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten