Frage von tanga1234, 71

Kreditkarten Firma?

Jeder kennt sie, fast jeder hat sie und die meisten von ihnen benutzt sie. Doch fast keiner fragt sich eigentlich, wie diese Kreditkarten-Anbieter überhaupt rentieren. Deshalb meine Frage: Wie machen Kreditkarten-Anbieter überhaupt Geld?

Antwort
von Monxxos, 35

"Doch fast keiner fragt sich eigentlich, wie diese Kreditkarten-Anbieter überhaupt rentieren."
Jeder Händler, der Kreditkartenzahlung anbietet, weiß es, dachte darüber nach und fluchte. Doch ab dem 4. Quartal 2015 trat ein breites Lächeln in ihre Gesichter :-)

"Wie machen Kreditkarten-Anbieter überhaupt Geld?"
Sie verdienen ihr Geld auf mehrere Weise. Zum einen geben sie die Kreditkarte gegen einen Jahresbetrag aus (vergleichbar mit einer Grundgebühr), hinzu kommt eine Umsatzbeteiligung (Provision, Transaktionsgebühr) in Prozent vom jeweiligen Zahlbetrag. Eventuell benutzt ein Kreditkartenanbieter auch einen anderen - für ihn günstigeren - Umrechnungskurs anderer Währungen in EUR, als den banküblichen. Dann kommen noch Gebühren für Geldautomatenbenutzung sowie Auslandseinsatzgebühr hinzu usw. In ihrem Preis- und Leistungsverzeichnis legen sie die Preise fest.

"Doch fast keiner fragt sich eigentlich, wie diese Kreditkarten-Anbieter überhaupt rentieren."
Ich komme auf deine Frage zurück. Denn im 4. Quartal 2015 wurde die Umsatzbeteiligung bei Kreditkarten vom Europaparlament drastisch "gedeckelt", um ca. 90 %. Während früher 3 - 5 % vom Zahlbetrag normal waren, sind es jetzt 0,3 % (bei Maestro/EC-Karte sind es 0,2 %). Auch die Discounter haben die Kreditkarte als Zahlmittel bei sich zugelassen, obwohl sie mit Centbeträgen kalkulieren und sie vorher wegen zu hoher Kosten abgelehnt hatten.

Die fixen Kosten laufen aber weiter für die Kreditkartenanbieter - ohne jede Deckelung. Die EDV-Zentren mit den Buchungscomputern, das Personal, die Lizenzgebühren an die Muttergesellschaften, die Kosten der Kartenherstellung, die Kosten der Kartenprogrammierung, die Kosten ihrer eigenen Zulassung und Beaufsichtigung, 1 Monat zinsloser Kredit an den Kunden usw. usw. Und dann soll noch ein Gewinn überbleiben, denn die Bänker wollen ja auch leben und ihre Familien unterhalten. Au weia.

Es ist absolut spannend, wie sich das Kreditkartenwesen entwickeln wird, gerade jetzt.

Antwort
von soissesPDF, 27

Kreditkatenunternehmen sind keine Altruisten, sie ehalten von Händler eine Provision zwischen 3% bis 5% und von den Kunden entsprechende Zinsen.
Der Handel schlägt die Provision auf seine Preise auf, die höheren Preise zahlen alle Kunden, gleich ob diese eine Kreditkarte besitzen oder nicht.

Für alle Produkte und Angebote gilt mit dem Preis zahlen die Kunden die gesamte Veranstaltung, den Gewinn beanspruchen die Unternehmen für sich allein.

Antwort
von uli27, 31

Kreditkartenfirmen bekommen Ihr Geld vom Händler (bis zu fünf % vom Umsatz), welches aber aber letztendlich die Kunden des Händlers bezahlen, weil er die Kosten einfach umlegt. Er schlägt das einfach drauf.

Kreditkartenfirmen kann man mit Zecken vergleichen, die sich sozusagen vom Geldkreislauf einfach was abzapfen.

Antwort
von TheMentaIist, 28

Weil das jeder Mensch mit gesundem Menschenverstand weiß. Sie bekommen von den Händler einen bestimmten Prozentsatzes des Einkaufs als Gebühr.

~TheMentalist

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community