Frage von LilaPinkRosa94, 60

Kreditkarte per Nachnahme verweigert, ist das ein Widerruf?

Hallo,

ich habe vor ca. einem halben Jahr Informationen (Zinssatz usw) bei einer Kreditfirma Platinum Card (First Gold) beantragt. Ein paar Stunden später habe ich eine Email bekommen, das meine Karte versendet wurde und ich für den Postboten 50 Euro bereithalten soll. Daraufhin habe ich eine Email zurück geschrieben, das ich nie eine Karte bestellt habe und sie diese nicht versenden sollen! Das haben sie fein ignoriert und erst nach ca. 3 Wochen geantwortet das es bereits zu spät ist zum Widerrufen. Als der Postbote ein paar Tage später geklingelt hat, habe ich es natürlich verweigert. Im Internet lese ich jetzt überall das es sich um eine Betrugsfirma handelt. Das ganze lief jetzt ein halbes Jahr über Mahnungen, Inkasso und nun über denen ihr "Anwalt" ein Einschreiben habe ich der Firma geschickt mit einer Stellungnahme. Daraufhin meinten die ich soll doch 17 Euro bezahlen dann werden auch meine Daten gelöscht?! Der Betrag ist nun mittlerweile auf fast 300 Euro gestiegen. Nun meine Frage, wenn man 14 Tage Widerruf hat, ist dann die Verweigerung an der Haustüre des Paketes ein Widerruf?

Über hilfreiche Antworten wäre ich sehr dankbar.

Antwort
von Vroni75, 40

Hallo kann dir nicht weiter helfen aber stehe vor dem gleichen Problem. Ich bin jetzt schon soweit das ich die 50 EUR bezahle. Aber wer garantiert mir das dann ruhe ist? 

Antwort
von Turbomann, 48

Das beste wäre es, du würdest dich bei einem Anwalt für Internetbetrug schlau machen.

Im Internet lese ich jetzt überall das es sich um eine Betrugsfirma handelt.

Warum hast du dich nicht vorher über die Firma schlaugemacht?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten