Frage von Sasoriza, 55

Kreditkarte nur Welche?

Hallo

Wenn es um Hotel Buchungen ging oder auch mal bei Online Einkäufen habe ich oft gemerkt das zwingend eine Kreditkarte benötigt wurde. Daher würde ich gerne eine beantragen nur weiß ich nicht welche.

Ich würde die hauptsächlich in oben genannten Fällen nutzen. Online Einkäufe oder Hotel Buchungen. Einkaufen oder Geld abheben würde ich damit vermutlich kaum.

Ich habe von meinem E Mail Anbieter Web.de das Angebot bekommen: Barclaycard New Visa, dauerhaft beitragsfrei etc. mit 25 euro Guthaben und 10 EURO Gutschein. Nun die Frage: Ist die Kreditkarte eine gute Option für mich? Oder gibt es eine die besser geeignet wäre?

Antwort
von ninamann1, 19

Ich empfehle eine Visa, sie hat die Weltweit größte Akzeptanz..

Es gibt 2 verschieden Kattern Arten , eine mit der Du bezahlt und die Einkäufe werden 1x monatlich von Deinem Bankkonto abgebucht  und

Prepaid Kreditkarten, die Du aufladen musst um damit zu bezahlen.

Hier ein Vergleich der Prepaid Karten:

https://www.cardscout.de/prepaid-kreditkarte-ohne-schufa

Hier ein Vergleich der anderen Kreditkarten

https://www.verivox.de/kreditkarten-vergleich/vergleich/#231

Antwort
von baindl, 14

Ich nutze die Barclay schon seit geraumer Zeit.

Kann ich nur empfehlen, aber es ist wichtig nicht die Teilzahlungsfunktion zu nutzen, bzw. sie sofort online abschalten.

Funktioniert überall reibungslos und seitdem viele Discounter V-Pay anbieten ist das Ding noch komfortabler!

Bis 25 Euro kann man ohne Unterschrift und ohne Geheimzahl einkaufen. Karte kurz ans Terminal gehalten, fertig.

Antwort
von eppental, 1

Am besten ist die Visa Karte von der DKB und die Mastercard von Tchibo. Beide Karten sind kostenlos.

Antwort
von grubenschmalz, 15

Halte ich nicht für sinnvoll, sofern du nicht sehr diszipliniert bist. Wegen der Teilzahlungsoption.

Ansonsten ist sie Unterschrift-bevorzugend, was ich für ziemlich rückständig halte. 

Kommentar von Sasoriza ,

Oh ich würde mich für sehr diszipliniert halten.  Habe schon gelesen bezüglich Teilzahlungsoption, wie man es richtig schaltet, dass einem der Betrag in einem Stück abgezogen wird ^^

Und wegen Unterschrift. Das wär mir mal ziemlich egal, zumal ich die eh so nicht nutzen würde.

Antwort
von intello99, 26

Kreditkarten sind an der Oberfläche immer das Gleiche. Im Grunde genommen ist es egal, ob du nun eine Mastercard oder eine Visa nimmst. Die werden fast überall akzeptiert.

Es ist auch kein grosser Vorteil, wenn sie nichts kostet bzw wenn auch noch irgend eine Prämie bezahlt wird. Das Problem ist, dass jede Bank, die einem eine Kreditkarte ausstellt, einem fast "unsichtbar" mit Gebühren und schlechten Devisenkursen ausnimmt. Da gibt es so viele Tricks, mit denen einem diese Firmen ausnehmen, dass es fast unmöglich ist die Karten zu vergleichen.

Manchmal ist eine Karte, für die man etwas bezahlen muss, besser wie eine die angeblich "gratis" ist.

Es gibt auch 2 Sorten von Kreditkarten .. echte Kreditkarten( da räumt einem die Bank einen "Kredit" ein ... man kann also Geld ausgeben, was man erst später zurückbezahlt) und es gibt "Prepaid"-Kreditkarten. Die sind genauso wie die anderen, nur muss man, bevor man damit bezahlt, Geld auf das Kartenkonto bezahlen. Für Onlinekäufe sind solche Karten eigentich besser, weil man nur soviel Gelddrauf bezahlt, wie man ausgeben will. Dann kann irgend ein Betrüger einem kein Geld abziehen, was wir ihm nicht bezahlen wollen.      

Kommentar von Sasoriza ,

Ja von diesen Prepaid Karten habe ich auch gelesen.

Allerdings was wenn ich die vergesse aufzuladen? Es gibt einen Service online den ich nutzen will der eine Kreditkarte benötigt, bei dem jeden Monat etwas eingezogen wird quasi. Und eben kein Geld drauf ist?

Und kann einem bei einer solch geringen Nutzung der Karte bei einer normalen Kreditkarte groß "Gebühren angehängt werden" sag ich mal?

Von meiner Bank wird auch eine angeboten, für die man ein paar Euro im Monat zahlen muss. Aber halte ich bei geringer Nutzung nicht für so sinnvoll eigentlich.

Kommentar von intello99 ,

Wenn Du sie nicht auflädst, dann wird eine Zahlung abgelehnt, wenn sie das verfügbare Guthaen überschreitet. Das ist kostenlos .. man kann dann ganz einfach Geld auf die Karte schicken und die Zahlung nochmals durchführen.

Bei einer normalen Kreditkarte ist der Unterschied, dass Du einen "Kredit" dahinter hast ... Du kannst bis zu einer festgelegten Summe einkaufen und dann kannst Du das am Monatsende entweder ganz zurückzahlen oder in Raten. Wenn Du das in Raten machst, nennt sich das Revolving-Kredit ... das bedeutet, dass jedesmal, wenn Du etwas zurück zahlst, die Summe über die Du verfügen kannst um das aufgestockt wird, was Du wieder zurückzahlst..

Anderst gesagt: Du hast eine Kreditlimmite von 3000 Euro. Dann kannst Du bis zu 3000 Euro mit der Karte bezahlen. Wenn du dann für 2700 Euro einkaufst, dann musst Du am Ende des Monats dann entweder die 2700 bezahlen, oder eine Ratenzahlung leisten. Beispielsweise zahlst Du 400 Euro ab. Dann hast Du wieder 700 Euro (weniger die Kreditzinsen, die Dir berechnet werden) verfügbar. Der "Kredit" den Dir die Bank da einräumt, wird also immer wieder auf 3000 Euro aufgestockt .. wovon Du nur das Geld verwenden kannst, was Du noch nicht ausgegeben hast.

Bei Prepaidkarten werden Dir Gebühren auf die Nutzung (schlechter Devisenkurs, ein paar Prozent auf dem Rechnungsbetrag,...) und (eventuell) eine Jahresgebühr berechnet.

Bei "normalen" Kreditkarten hat es, das alles auch, nur hast Du noch einen Kredit und dafür musst Du noch, wenn Du ihn in Anspruch nimmst, Kreditzinsen und Gebühren zahlen.

Es ist fast nicht möglich die verschiedenen Kredit- und Prpaid-Karten miteinander zu vergleichen ... die Kosten werden nicht transparent aufgedeckt.

Ich versuche schon seit Jahren, die Politik dazu zu drängen, dass sie endlich aufhört, den Missbrauch von Kreditkarten zu erlauben. Eine Kreditkarte (egal welcher Art) ist ein Zahlungsmittel, mit dem man, mehr oder weniger ähnlich, wie mit Bargeld bezahlt: Man zahlt damit eine Rechnung ... wie wenn man mit einem 20 Euro Schein, eine 20 Euro Rechnung bezahlt. Es darf nicht sein, dass auf einer Kreditkarte eine spätere Rechnung abgebucht wird. Bei Kreditkarten muss der Kreditkarteninhaber immer das Recht haben, dass er der Zahlung von einer Rechnung zustimmen muss, wenn er sie bezahlt. Wiederkehrende Zahlungen auf einer Kreditkarte, sind gefährlich. Zum Einen speichert der Begünstigte dann die Kreditkartennummer (das ist gefährlich!) und zum Anderen, bezahlt man Rechnungen, wenn man das will und ohne dass da irgendjemand selbst das Geld aus dem "Portemonnai" rausziehen kann!

Ich zahle wiederkehrende Zahlungen entweder per Überweisung, die ich selbst auslöse oder per Prepaidkreditkarte wo ich den verfügbaren Betrag so gering halten kann, dass eine Zahlung, die ich nicht zahlen will, nicht mehr abgebucht werden kann. Nur dann, wenn der Anbieter, anbietet, dass ich mit Paypal bezahlen kann, mache ich eine Ausnahme: bei Paypal kann man wiederkehrende ("Abonnements-") Zahlungen "abstellen" und der, der die belasten will, hat nicht die Kreditkartennummer.

 

     

Antwort
von wilees, 27

Barclay ist wirklich dauerhaft beitragsfrei. Ich kann sie nur weiterempfehlen.

Antwort
von MaHi84, 24

Gegen die Barclaycard Visa-Karte spricht an sich nichts.

Kommentar von grubenschmalz ,

Doch. Verschuldungsrisiko wegen Teilzahlung

Kommentar von MaHi84 ,

Okay, aber das Risiko hast an sich mit jeder Karte und sollte bei gesundem Menschenverstand kein Thema sein.

Hab meine Kreditkarte mittlerweile seit gut zehn Jahren und bis heute kein einziges mal eine Teilzahlung machen müssen, da ich je nur das ausgebe, was ich eh schon sicher auf dem Girokonto habe. Den Kontostand habe ich jederzeit fest im Blick...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community