Frage von lacinia, 42

Kredit nach trennunsjahr?

Hallo, meine Scheidung ist noch nicht durch, aber mein trennunsjahr. Ich zahle fleißig Unterhalt für meine bald ex Frau und meine Tochter. Jetzt möchte ich mir einen Kredit aufnehmen um die Scheidung zu bezahlen und mir ein neues Auto zuzulegen. Wie läuft das ? Kann meine ex dann auf mein "Vermögen " durch den Kredit Ansprüche geltend machen, oder halt auf das neue Auto ?

Antwort
von rasperling1, 6

Deine Frau hat weder an dem Auto irgendeinen Anteil, noch haftet sie mit für Deine Schulden (Kredit).

Auf den Vermögensausgleich hätte die ganze Aktion nur dann Auswirkungen, wenn sich Dein Vermögen vergrößern würde. Auf der einen Seite vergrößert sich Dein Vermögen zwar durch den Wert des Autos. Auf der anderen Seite hast Du dafür aber einen Kredit aufgenommen, der wahrscheinlich genauso hoch ist wie der Autowert. An deinem Vermögensstand hat sch also nichts geändert.

Wenn es aber mit dem Scheidungsantrag noch lange dauert, kann sich dein Vermögen sehr wohl ändern: Denn wenn Du die Raten abzahlst, wird der Kredit ja immer weniger. Zwar verliert auch das Auto an Wert, aber da kann es Unterschiede geben. Wenn der Scheidungsantrag z,.B. erst in zwei Jahren gestellt wird, der Wagen bis dahin 2.000,- Euro Wertverlust hat und der Kredit i.H.v. 3.500,- Euro abgezahlt wurde, so hat sich bis zur Scheidung Dein Vermögen um 1.500,- Euro erhöht. Diese 1.500,- Euro gehen in den Zugewinnausgleich ein.   

Kommentar von lacinia ,

Ich würde den Kredit für die scheidungskosten und das Auto aufnehmen. Der scheidungsantrag wurde schon gestellt. Zumindest hoffe ich das. So war das mit dem Anwalt abgesprochen: habe zwar noch nicht die Kosten vom Gericht bekommen, aber die sollten so eintrudeln

Antwort
von Havenari, 18

Durch eine Kreditaufnahme oder den Erwerb eines Autos ändert sich dein Vermögen praktisch nicht. Du hast dann zwar entweder einen Betrag x auf dem Konto oder ein Auto mit dem Wert y in der Garage, aber dem steht eine Verbindlichkeit in gleicher Höhe gegenüber.

Kommentar von lacinia ,

Also ändert sich quasi nichts ?

Kommentar von Havenari ,

Es ändert sich quasi nichts. Du wirst ja nicht reicher dadurch, dass du einen Kredit aufnimmst.

Antwort
von Buddhishi, 13

Hallo Lacinia,

beim Zugewinnausgleich, um den es hier wohl geht, kommt es auf das jeweilige Vermögen der Partner zu drei Stichtagen an: Datum der Eheschließung, der Trennung und der Scheidung.

Da diese Ausgabe zwischen Trennung und Scheidung liegt, hat sie ein Teil-Anrecht auf das Auto, jedoch nicht an dem 'Kreditvermögen'.

LG

Kommentar von lacinia ,

Aber dann ist sie doch gleichermaßen auch den "Schulden" beteiligt, oder ??
Hoffe. Du weißt wie ich das jetzt meine

Kommentar von Buddhishi ,

Ja, ich weiß, wie Du das meinst. Und jetzt im Nachhinein bin ich mir dahingehend auch gar nicht mehr so sicher. Du meintest wohl, dass die Scheidungskosten und die Kosten für das Auto auf Kredit laufen. Nein, ich glaube, da liege ich falsch. Sorry, nicht genau genug gelesen bzw. auf 'dem falschen Dampfer' gewesen ;-)

Wenn Du nämlich das Auto von dem vorhandenen Vermögen gekauft hättest, wäre es so gewesen. Vom Kredit aber nicht. Ist ja kein Zugewinn.

Tipp: Veranschlage die Ausgaben für das Auto aber nicht zu hoch, denn die Kosten für eine Scheidung können unvermutet steigen und evtl. steht ja auch Nachehelicher Unterhalt an. Immer gut aufpassen, dass man nicht in eine Privatinsolvenz gerät.

LG

Kommentar von lacinia ,

Super, also kann sie mir nicht auch noch meine Zukunft rauben ( kleiner Galgenhumor) Danke für deine Antwort !!

Kommentar von Havenari ,

Der Zugewinn wird zwischen der Eheschließung und der Zustellung des Scheidungsantrags berechnet.

Kommentar von lacinia ,

Den scheidungsantrag hat sie glaube ich schon bekommen

Antwort
von testwiegehtdas, 15

Zu deinem Vermögen gehört auch der Kredit, mit dem du das Auto zahlst.

Daher wird dieser mit eingerechnet, soweit ich weiß.

Kommentar von lacinia ,

Eingerechnet mit was ? Kann sie Ansprüche stellen ? Obwohl es nicht mehr in unserer Beziehung angeschafft wurde ?

Kommentar von Havenari ,

Der Stichtag für die Berechnung des ehelichen Zugewinns ist die Zustellung des Scheidungsurteils. Was sich bis dahin an eurem Vermögen ändert, wird also noch wirksam für den Zugewinnausgleich. Aber eine Kreditaufnahme ändert nichts am Vermögen und der Kauf eines Autos auch nur geringfügig (sobald man vom Hof des Händlers fährt, ist das Auto weniger wert, man hat also ein geringeres Vermögen als vor dem Kauf).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten