Frage von Seprium224, 23

Kredit mit 80 Jahren?

Hallo,

also folgendes Szenario. Ein Opa möchte einen Teil seines Vermögens in Immobilien investieren. Diese möchte er später seinem Enkel vererben (wie das genau laufen soll, ob Schenkung, Verkauf oder Überschreibung sei hier nicht das Thema). Seine Kinder sind mit der Handlung des Vaters einverstanden.

Nun zur Frage: Da der Immobilienmarkt sehr umkämpft ist war die Idee des Enkels eine Immobilie zu kaufen bei der ein Teil durch die Bank finanziert wird. Damit soll die Eigenkapitalrendite etwas gepusht werden. Es ist klar das eine 80% Finanzierung durch die Bank nicht möglich ist. Aber wie sieht es mit 20% aus? Man sollte dazu sagen das der Rentner über genug Eigenkapital verfügt um den Kaufpreis ganz zu zahlen und somit über eine hohe Bonität. Seine Einnahmen liegen durch eigene Mieteinnahmen und Rente bei über 35.000 Netto pro Jahr. Ist es also möglich einen Kredit zu bekommen und wie hoch könnte dieser ausfallen?

Antwort
von Vampire321, 10

Eine 30% Finanzierung ist sicherlich möglich, aber Schwachsinn

Besser wäre eine Überschreibung der Immobilie an den/die erben die auch die Finanzierung übernehmen und Opa ein Nießbrauch über die Höhe des mietüberschuss einräumen.

warum dieser Weg?

Wenn Opa noch -ein langes leben sein ihm gegönnt!- 8 Jahre lebt, und dann die Immobilie mit Restschuld vererbt werden würde, sind die Zinsen in 8jahren def höher als heute.

Zum anderen besteht die Gefahr das Opa plötzlich zum Pflegefall wird, im Falle des Eigentums der Immobilien freut sich das Altersheim und es muss ggfs sogar eine Hypothek aufgenommen werden.

Wird die Immobilie aber HEUTE mit Nießbrauch überschrieben, kann im Fall der Fälle die Schenkung zurückgefordert werden, aber jedes Jahr 10% weniger

Wenn Opa also in 5 Jahren pflegebedürftig werden würde könnte auf sein Nießbrauch 'anteil' zugegriffen werden, aber die Schenkung der Immobilie kann nur noch auf 50% zur Finanzierung zurückgefordert werden...

Lasst euch mal beraten ;)

Kommentar von Seprium224 ,

Hi,

ja das ist natürlich die beste Möglichkeit. Aber was ist wenn der Enkel Student ist? Wäre es vllt möglich Opa die Immobilie ab zu kaufen. Rein theoretisch dürfte er dem Enkel ja dieses Jahr noch 10.000 Euro schenken und nächstes Jahr nochmal. Mit dem Geld und dem Ersparten könnte er ja schon mal einen teil der Immobilie selber kaufen. Den Rest könnte der Opa ihm dann schnenken. Und der Kredit würde auf den Enkel laufen, aber er opa würde bürgen. Wäre das möglich? 

Kommentar von Vampire321 ,

Den Opa als Bürgen wird keine Bank akzeptieren, sorry

Deshalb nochmal:

Redet mit einem Notar und/ oder der Bank... der Notar ist teurer, aber objektiv, der bänker verkauft euch u.u. Auch gerne einen Kredit, von dem er weiß das Opa die letzte Rate wahrscheinlich nicht erleben wird ... um dann den erben noch einen Kredit zu verkaufen und doppelt Prämie zu kassieren...

Antwort
von TheAllisons, 23

Musst du auf der Bank fragen, nur mit 80 (sorry) wird es bestimmt nicht leicht einen größeren Kredit zu bekommen. Da muss schon ein Bürge dazu kommen

Antwort
von hyfi01, 12

Da dürfte leider zur Zeit Wohnimmobilienkreditrichtlinie einen Strich durch die sehr plausible Rechnung machen, da das Darlehen nach dieser Richtlinie zu Lebzeiten des Darlehensnehmers zurückgezahlt werden können muss.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community