Frage von senorhendriko, 159

Kredit für Autokauf?

Hey Leute,

ich hätte da mal eine Frage bzgl. der Konditionen zu einem möglichen Kredit. Ich zerbreche mir gerade den Kopf, wie ich mein Auto finanzieren soll: Und zwar will ich demnächst einen Gebrauchtwagen kaufen. Weil ich allerdings nicht genug Bares auf der Seite hab, bleibt nur mehr eine Kreditfinanzierung übrig. Den Wagen brauche ich für meinen nächsten Job, den ich Anfang Mai antreten werde.

Deshalb wollte ich wissen, mit welchen monatlichen Ratenzahlungen ich circa rechnen muss und was in diesem Zusammenhang vernünftige Konditionen sind? Ich hab mal versucht im Internet was darüber raus zu finden, aber dort gehen die Zinssätze ja mitunter ziemlich weit auseinander und das Kreditangebot, das mir meine Hausbank gemacht hat, kannst du knicken!

Die benötigte Kreditsumme wird bei etwa 10.000 Euro liegen, vielleicht auch etwas mehr. Abzahlen will ich längstens innerhalb von 5 Jahren. Sind 5 Jahre hier denn überhaupt sinnvoll?

Es wäre wirklich spitze, wenn ihr mir diesbezüglich weiter helfen könntet!

Danke und viele Grüße

Antwort
von JRbaer, 44

Hallo!

Grundsätzlich ist es mal wichtig auf keine Anbieter rein zu fallen, die mit so genannten Lockangeboten werben und die tatsächlichen Kosten verschleiern! Von da her ist der Tipp mit dem Vergleich schon mal nicht schlecht. Überhaupt ist es nicht verkehrt, zu Beginn mal zu recherchieren und sich bezüglich Instituten und Angeboten zu informieren. Gute Infos diesbezüglich findest du zum Beispiel hier: https://www.kreditvergleich-24.eu/kreditratgeber

Wichtig ist auf jeden Fall, dass Kredithöhe, Laufzeit und Tilgungsmodalitäten auf deine Situation angepasst sind. Soweit ich weiß, wird die Nutzungsdauer eines Neuwagens auf 6 Jahre bemessen, von dem her solltest du bei einem Gebrauchtwagen auch keinesfalls über die 4-5 Jahre gehen. In meinen Augen wären 2-3 Jahre noch besser. Die entsprechenden Raten kannst du dann ja mit Hilfe von Kreditsumme, Laufzeit und Zinssatz ermitteln. 

Wie gesagt, ein Vergleich lohnt sich, da es auch Banken gibt, die sich speziell auf Autokredite fokussieren und daher per se bessere Konditionen anbieten können. Alternative Finanzierungsformen wie Kredite von Herstellerbanken oder Leasing kommen in deinem Fall ja nicht in Frage. 

So wäre meine Vorgehensweise. Hoffe, ich konnte noch weiter helfen!

Grüße



Antwort
von DanyHeis, 68

Hoi,

das sehe ich im Grunde genommen ganz ähnlich! Den „ultimativen“ Kredit gibt es meistens nicht und wenn muss man lange suchen. Da spielen einfach zu viele Faktoren eine Rolle: Laufzeit, Zinssatz, Ratenhöhe, Sondertilgungen und was da sonst noch kommt. Häufig liegt der Teufel im Detail.

Ganz allgemein, kann man aber sagen, dass die Laufzeit des Kredits auf keinen Fall über der Nutzungsdauer des Wagens liegen darf. Das sollte eigentlich selbsterklärend sein. Alles Weitere hängt dann von den monatlichen Raten ab.Wenn die monatlichen Ratenzahlungen keine Probleme machen, spricht nichts dagegen den Kredit zügig abzubezahlen. Je schneller die Tilgung erfolgt, desto weniger bezahlt man im Endeffekt für den Kredit.

Gute Beratung und ein ordentlicher Vergleich von Angeboten und Konditionen sind aber auf jeden Fall ein Muss.

LG

Antwort
von Owntown, 81

Viele Banken haben z.b. einen Flex Kredit das heißt du bekommst eine gewissen zeit 1-3 Jahre einen günstigeren Zinssatz. Nach dieser zeit steigen die Zinsen. Ist Praktisch bei leuten die gerade ein Auto brauchen und wissen das sie in 1-3 jahren das Geld haben um den rest des Wagens abzuzahlen.

Antwort
von troublemaker200, 71

Hast Du weitere Verbindlichkeiten?  Schufa-Eintrag? Festes Arbeitsverhältnis? Das alles spielt eine Rolle OB man Dir einen Kredit überhaupt gewähren wird.

Ich kann Dir nur raten Dich NICHT ZU VERSCHULDEN für ein Auto. Kauf Dir von dem Geld was Du gespart hast ein Auto und fertig. Warum muss es ein Auto mit einem Wert von über 10000 EUR sein, obwohl Du es Dir eigentlich nicht leisten kannst.

Du schränkst Deine finanzielle Beweglichkeit für viele Jahre ein, bekommst einen Schufa-Eintrag und wenn Du mal "richtiges" Geld brauchst, z.B. für ne Immobilie dann hast Du Dir dafür durch ne Autofinanzierung evtl. den Weg versperrt.

Antwort
von BiancaCor, 68

Hmm…. das Problem bei der Sache ist, dass ein Vergleichsrechner eigentlich keinen verbindlichen Zinssatz auswerfen kann, da dabei immer auch die individuelle Bonität eine entscheidende Rolle spielt. Nichts desto trotz klaffen die Angebote z.T. weit auseinander – hast du ja selbst schon bemerkt.

Jedoch gibt es schon die ein oder andere Bank, die spezielle Angebote für Autokredite haben. Gerade bei einem Auto hat eine Bank natürlich immer die Sicherheit des Fahrzeugs in der Hinterhand. Noch besser ist es jedoch, wenn man über eine Anzahlung erreicht, dass der Fahrzeugwert höher bewertet wird als die Kreditsumme. Dadurch kann man z.T. noch ganz ordentliche Zinssätze bekommen.

Ein Nachteil könnte halt sein, dass du eine neue Stelle hast. Das könnte mit einer Probezeit verbunden sein etc., so dass die Bank nicht weiß, ob die Bedienung der Raten in Zukunft sichergestellt ist. Daher kann auch hier kann eine Anzahlung Sinn machen.

Antwort
von PatRichman, 70

Nicht immer ist die Finanzierung eines Autos über die Hausbank auch der beste und logischste Schritt. Die Problematik mit dem Thema Bonität (Kreditwürdigkeit -> Sicherheiten) wurde ja schon andiskutiert. Noch kritischer wird es bei einem negativen Schufa-Score. Mir sind auch einige Fälle bekannt, wo die Banken die Fahrzeugbriefe einbehalten haben und das so lange bis der letzte Cent zurück gezahlt war. Darüber hinaus sind die Laufzeit und die Raten häufig nicht flexibel wählbar.

Was waren denn die Konditionen deiner Bank?

Antwort
von Kikiriki96, 44

Tach,

aber unbedingt auch aufpassen beim Vergleichen. Speziell Direktbanken liefern sich, wenn es darum geht, sehr oft einen harten Preiskampf. D.h., man muss ganz schön viele Portale durchforsten, um den wirklich günstigsten Zinssatz zu finden. Aber trotzdem werden häufig auch bonitätsabhängige Angebote als Lockangebote eingestellt, so dass man erst mal nur den Zinssatz sieht, den zwei Drittel der Kunden oder so bekommen. Und nicht zu guter Letzt können sich die Konditionen theoretisch täglich ändern.

Antwort
von knappe03, 61

Die Zinssätze bei Konsumentenkrediten sind immer bonitätsabhängig, vergiss das nicht. Deshalb kannst du auf die Zinssätze, mit denen so gerne geworden wird, auch nicht sehr viel anfangen. Wenn du mal genau drauf achtest, wirst du erkennen, dass oft ein "ab" dabei steht oder im Kleingedruckten tauchen dann plötzlich irgendwelche Einschränkungen auf.

Mein Fazit: DEN günstigen Zinssatz in diesem Sinne gibt es nicht!

Antwort
von smarius, 52

Hey senorhendriko,

Probiere doch am besten die Laufzeit so kurz wie möglich zu halten. Denn je länger man einen Kredit zurückzahlt, desto teurer wird er im Umkehrschluss. Andererseits musst du drauf achten, dass dich die Höhe der Raten nicht finanziell überfordert. Das wäre auch Stuss!

Was du alternativ machen kannst, ist, dem Händler deines Vertrauens nach einer Autofinanzierung durch die Herstellerbank zu fragen. Das ginge aber nur, wenn du dich für einen Neuwagen um entscheiden solltest.

Lg!

Antwort
von franneck1989, 64

Wenn du nur einen fahrbaren Untersatz brauchst, um zur Arbeit zu kommen, reichen auch 1000 Euro. Alles darüber ist mehr oder weniger Luxus, den man sich leisten können muss. Luxus auf Pump ist dagegen finanzieller Unsinn. Das sollte dir klar sein, bevor du so etwas angehst.

Wie viel verdienst du denn und wie hoch sind deine monatlichen Ausgaben?

Kommentar von Kuestenflieger ,

na, 1900€ wären besser , vom echten händler (wg.solidität) statt vom hinterhof .

Antwort
von jbinfo, 51

10.000,- Euro Kredit liegen bei ca. 217,- Euro monatliche Rate bei 60 Monaten Laufzeit. Allerdings würde ich für einen Gebrauchtwagen nicht länger als 36 Monate Laufzeit anbieten. Dann liegt die Rate allerdings bei ca. 338,- Euro.

Das Problem liegt aber an deinem Arbeitsverhältnis. Ohne ein festes und unbefristetes Arbeitsverhältnis wirst du keinen Kredit bekommen. Auch die Probezeit muss beendet sein.

Da wirst du wohl wieder auf das Angebot deiner Hausbank zurück kommen müssen. Die kennen deinen bisherigen Zahlungseingang und sind dazu eher bereit, auch bei einer neuen Arbeitsaufnahme, etwas großzügiger mit der Kreditvergabe zu sein.

Antwort
von herrsperl, 43

Was noch nicht erwähnt wurde, ist, dass jede Kreditanfrage den Schufa-Score negativ beeinflusst. Das heißt, dass der Zinssatz, der in Frage kommt, immer nach oben korrigiert wird. Daher nicht wundern, wenn die Angebote immer unattraktiver werden.

Antwort
von elihasB, 35

Eine Laufzeit von 4 Jahren fände ich optimal, wobei es halt echt um die Ratenhöhe geht. Wenn dir die Zahlungen zu hoch sind, bringt dir die kürzere Laufzeit auch nichts mehr. Von da her Finanzierungen vergleichen und dann abwägen: Hausbank, Filialbanken, Direktbanken, Herstellerbanken usw.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community