Frage von Jeremy1996, 110

Kredit, Bürge?

Hallo,

würde ich einen Kredit von der Bank bekommen, wenn ich einen Bürger angebe? Bzw. ich hätte sogar zwei Leute, die für mich Bürgen würden. Könnte ich beide angeben?

Oder: ist es besser wenn ich Eigenmittel habe?

Also: ich geh zur Bank, sage ich habe nicht viel Geld, aber dafür zwei Leute die für mich Bürgen.

Oder zb: Ich habe nur 10000 Euro Eigenkapital.

Was ist der Bank lieber?

Jemand Erfahrungen?

Antwort
von DODOsBACK, 42

Da dein Eigenkapital alleine nicht für deine "Pläne" reicht, ist das kein Riesen-Pluspunkt. Die Bank will Sicherheiten. Haus, Auto, Schmuck usw. Und natürlich ein gutes Einkommen aus einem möglichst sicheren Job.

Inwieweit dir Bürgen weiterhelfen können, ist auch nicht klar - auch die müssen entsprechende Sicherheiten vorweisen und es stellt sich natürlich auch die Frage, um welche Art Bürgschaft es sich überhaupt handelt.

Bei der selbstschuldnerischen könnte sich die Bank DIREKT an den Bürgen wenden, immer. Deswegen wird das kaum ein Mensch mit klarem Verstand machen - da kann man den Kredit gleich (zu wesentlich besseren Konditionen) auf den eigenen Namen aufnehmen!

Bei einer Ausfallbürgschaft muss der Bürge nur zahlen, wenn du absolut nicht kannst. Bis das "bewiesen" ist, muss die Bank aber auf ihr Geld verzichten. Deswegen wird die Bank so einen Vertrag nur akzeptieren, wenn sie sich anderweitig "entschädigen" kann (z.B. über höhere Zinsen!)...

Mehr zum Thema: http://www.freenet.de/finanzen/kredit-banking/das-muessen-sie-wissen-wenn-sie-bu...

Kommentar von bronkhorst ,
Bei einer Ausfallbürgschaft muss der Bürge nur zahlen, wenn du absolut nicht kannst.

... und genau deshalb schlagen sich Banken mit so etwas gar nicht erst herum. Das ist zwar die Standardvariante gemäß BGB - aber schau Dir mal die von Banken verwendeten Texte an.

Die haben keine Lust, auf alle möglichen Einreden des Bürgen eingehen zu müssen und sind da mit recht wasserdichten selbstschuldnerischen Bürgschaften unterwegs.

Und es gibt durchaus Leute, die solche Bürgschaften eingehen; in unserem Bekanntenkreis haben einige damit leidvolle Erfahrungen gemacht.

Antwort
von DonCredo, 26

Hm, wenn Du jetzt schon sagst Das Geld reicht nicht, würde ich als möglicher Bürge schnellstens das Weite suchen, weil es fast klar ist, dass man für Deine Schulden in Anspruch genommen wird - zumindest lesen sich Deine Zeilen in der Richtung. Ich würde niemals Familie oder Freunde als Bürgen in Anspruch nehmen - ich wollte nicht Schuld sein, dass da jemand wegen mir in Schieflage gerät. Gruss

Antwort
von klaerchen1, 33

Für eine Kreditwürdigkeit sind Bürgen immer hilfreich, das fördert die Zustimmung der Bank, Eigenkapital kannst du immer noch einbringen

Antwort
von DerHans, 18

Die Bank will als erstes wissen, wozu du diesen Kredit brauchst.

Wenn du die Raten nicht selbst bedienen kannst, wird dir auch mit einem Bürgen kein Kredit eingeräumt. Der Bürge ist ja immer nur für den letzten Notfall gedacht.

Antwort
von Heidrun1962a, 22

Die Fragen sind

  •  Wofür den Kredit? Wohnung kaufen?
  • Wie hoch ist das Einkommen?
  • Hast du einen unbefristeten Arbeitsvertrag
  • Reicht das Einkommen der Bürgen? Liegt es über dem Pfändungsfreibetrag
  • Haben die Bürgen einen unbefristenten Arbeitsvertrag?

Nur Bürgen reicht nicht, diese müssen auch solvent sein.

Antwort
von martinzuhause, 44

das kommt erst mal darauf an was die bürgen denn da als sicherheiten einbringen können. haben beide ein nicht belastetes grundstück das die bank als sicherheit bekommt ist das kein problem. sind alle bürgen empfänger von alg2 wird die bank auch kein geld geben

Kommentar von Jeremy1996 ,

kann man zb sagen, er bürgt für 10000 Euro? Also ne Summe angeben? 

Kommentar von martinzuhause ,

die bank prüft da erst mal womit er bürgen kann. sein wort reicht da lange nicht aus oder das er es "machen würde".

Kommentar von Jeremy1996 ,

er verdient ziemlich gut, und würde natürlich unterschreiben.

die frage ist ob es der bank reicht wenn er nur für 10000 bürgt

Kommentar von martinzuhause ,

was er verdient ist dabei nicht das wichtigste. die bank prüft da erst ob er als bürge in betracht kommt. was nutzt es der bank wenn er gut verdient und trotzdem nichts zu pfänden ist?

Kommentar von Jeremy1996 ,

wieso zu pfänden? wenn er viel verdient, warum sollte man denn pfänden? man nimmt ihm eben das geld?

Also bei dem, der gut verdient, bei dem ist eigentlich gar nichts zu pfänden weil er keine eigene wohnung hat.

bei der zweiten person, wäre das anders, die person hat haus alles mögliche. nur der verdienst bei der zweiten person ist nicht so gut.

Kommentar von martinzuhause ,

und die bank soll da jemand als bürgen nehmen der nicht mal eine wohnung hat? auch wenn er gut verdient kann er schulden oder verbindlichkeiten oder schufa-einträge haben. das wird alles geprüft. die bank will sicherheiten.

das hazs der anderen person kann belastet sein. damit ist es für eine bürgschaft wertlos

Antwort
von Othetaler, 54

Je mehr Bürgen, desto besser - für die Bank. Die hat dann immer jemanden, der haftet.

Eigenmittel sind besser und ich kann jedem nur raten, außer in begründeten Ausnahmefällen - nicht zu bürgen.

Kommentar von Jeremy1996 ,

Meinst du, ich bekomme einen Kredit wenn ich zwei Bürger angebe?


kann man zb sagen, er bürgt für 10000 Euro? Also ne Summe angeben? 


Kommentar von Othetaler ,

Kommt auf deine Solvenz und die der möglichen Bürgen an. Und auf die Bank.

Im Grunde kann man es so sehen, dass die Bürgen den Kredit aufnehmen. Wenn die sicher sind, wird die Bank wahrscheinlich nicht lange zögern.

Kommentar von Jeremy1996 ,

also kann ich der bank sagen, einer bürgt (die person hat alles haus usw)

und der zweite würde für 10000 Euro bürgen.?!

Kommentar von Othetaler ,

Einfach "der Bank sagen" geht nicht. Die Bürgen müssen schon eine Bürgschaft unterschreiben. Und die Bürgschaften werden garantiert beide gesamtschuldnerisch sein. Beide Bürgen werden voll für den Kredit haften müssen und die Bank kann sich aussuchen, von wem sie das Geld verlangt.

Kommentar von EdnaImmers ,

......

Antwort
von mrlilienweg, 48

Es ist immer besser wenn man Eigenkapital hat, dann braucht man keine Sicherheiten. Der Bank sind die Bürgen lieber 1. Ist das Risiko klein, 2. bei der Bürgschaft fällt zur Gunsten der Bank Aval-Provision an.

Kommentar von Jeremy1996 ,

okay, dacht ich mir. und: wenn einer für mich bürgt (hat Haus usw.) und der andere nur für 10000 Euro bürgt, ist das möglich?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten